Home   Tech Report   Producing

The Green Man - Gearjunkies Corner


Die Gearjunkies Corner zieht um - nach dem Ende von Resident schreibe ich News für Soundfreaks, Gearjunkies, Fans und Drum & Bass Produzenten nun im Headliner Mag.


Diesen Monat blieb nicht viel Zeit übrig, doch man weiss kaum, wo man anfangen soll vor lauter News. Jedes Jahr im Januar findet im kalifornischen Anaheim die NAMM Musikmesse statt - und da ging es wieder mal Schlag auf Schlag.

Vielerorts hat man begriffen, dass riesige Sample-Librarys nicht alles sein können und widmet sich wieder der kreativen Seite des Musikmachens: dem eigentlichen Sampling, also dem Aufnehmen eigener Sounds. Erstaunlich ist es aber doch, dass mit Native Instruments, Mark Of The Unicorn und Steinberg gleich drei grosse Software-Hersteller mit einer Art MPC-Software Emulation daher kommen und dazu noch Akai selbst einen Controller im MPC-Style für Ableton Live herausbringt.

Das zeigt, das man vor allem versucht, die immer noch grosse Gemeinde der MPC User für neue Software zu gewinnen und es dabei vor allem um Beats geht. Es bleibt abzuwarten, inwiefern die neuen Programme nur Drumtools sind oder in Bezug auf Funktionen zur Erstellung spielbarer Instrumente auch an Hardware Sampler- Klassiker heranreichen. (Wenn das hier ein Programmierer liest, der Lust hat sowas zu basteln : bitte bei mir melden, ich mach mit!!). In naher Zukunft können wir die angekündigten News hoffentlich testen, zunächst kann es nur eine Vorschau geben. Denn - auch das ist leider ein allgemeiner Trend - die meisten neu vorgestellten Produkte gibt erst mal lange Zeit noch gar nicht. Im Einzelfall wird das dann auch mal bestraft, weil Nachahmer früher mit vergleichbaren Produkten herauskommen....

Native Instruments Maschine

NATIVES MASCHINE liefert ein Hardware Bedienteil mit zwei Displays. Auch wenn das Ding ähnlich aussieht wie eine MPC hat es keine Audioeingänge, kann aber dennoch sampeln.

 
Maschine
MASCHINE

Mit anderen Worten: Es wird (leider) nicht standalone laufen, sondern in Verbindung mit dem Computer nutzbar sein. Ich glaube viele Hersteller werden in Zukunft diesen Weg einschlagen und gut bedienbare Hardwarecontroller für Softwarebauen. NI hat hier mit KORE schon Erfahrung und dieser neue Versuch sieht sehr vielversprechend aus. Im zweiten Display kann man zum Beispiel die Wellenform sehen und Schneideoperationen durchführen. Für Maschine werden allerdings inklusive Hardware auch 579 Euro veranschlagt (Release Anfang März).

Mark of the Unicorn BPM und Ableton AKAI APC 40

Einen ähnlichen Weg geht MARK OF THE UNICORNS BPM (Beat Production Machine), die auch unabhängige Instrumentenracks für das, was man ausser den Drums hören soll und angeblich reibungslosen Rex-File-Import bietet (schön wär's!).

Beat Production Machine
BEAT PRODUCTION MACHINE
 

Sampling und Resampling im Sequencer sind möglich und sogar ein EMU SP-1200 Emulation Mode ist mit drin! Es handelt es sich aber um eine reine Softwarelösung für ca. 299 Euro Streetprice. Nicht nachstehen will auch ABLETON mit einem Update auf LIVE 8, das verbesserte Warp-Algorithmen, Echtzeit Groove-Quantisierung, einen "Looper", verbessertes Midi Editing und neue Effekte verspricht (Release unbekannt) - und setzt eben jenen schicken AKAI APC 40 Controller obendrauf.
Preis und Verfügbarkeit stehen noch nicht fest.

Pro Tools und Digidesign

Im Sequencer-Business wird die Konkurrenzsituation härter, denn PRO TOOLS beherrscht seit Version 7 in puncto Timestretching einige Funktionen, die vorher Ableton-Domäne waren und legt mit einer neugestalteten Version 8 nach, die auch "Elastic Pitch" beherrscht, also zeitunabhängiges Tonhöhenediting in Pro-Tools Audioqualität.Hier ist das Update bereits seit Anfang September für ca. 149 Euro erhältlich.
Ausserdem hat Digidesign natürlich bereits vor etwa einem dreiviertel Jahr mit dem innovativen Groove Tool "Transfuser" vorgelegt (hierfür habe ich im aktuellen "Synthesizer-Magazin" einen fünseitigen Testbericht geschrieben sowie unter www.wizoobooks.com einige Videotutorials zum Thema Beatdesign (inkl. Transfuser) veröffentlicht).

Spectrasonics Stylus

Noch früher auf dem Markt war die Firma SPECTRASONICS mit Ihrem STYLUS. Auf der Namm wurde ein kostenfreies Stylus RMX Update angekündigt, dass differenziertere Groove Quantisierungen ähnlich wie im neuen Omnisphere bieten soll. Ebenfalls wird für Mitte des Jahres eine neues Trilogy- Bass-Synthesizer-Version in Aussicht gestellt.

Cubase SX 5

Auch im neuen CUBASE SX 5 geht es sehr stark um Loop-Treatment: Die neuen Instrumente heissen "Loop Mash" und "Beat Designer" sowie "GROOVE AGENT ONE". Weiterhin wird Steinberg ein Remote Control Programm veröffentlichen, um Cubase mit dem ipod oder iphone fernzusteuern. Vocal Korrektur Tools wie "Vari Audio" oder "Pitch Correct" versprechen Gesangbearbeitung im Melodyne Stil. Schliesslich wird Cubase mit "Reverence" auch ein Faltungshall- Plug-In haben.

Melodyne

MELODYNE dagegen geht einen Schritt weiter und verspricht den baldigenRelease des Direct-Note-Acces Tools - etwa ein Jahr nach der ersten Ankündigung. Damit soll man Audiomaterial in seine Einzelteile zerlegen können.

 
Melodyne
MELODYNE

Ein findiger Student aus Bonn namens Jonathan Schmidt Burgk war wohl das Warten leid und hat angeblich mt Visual Vox polyphonic ein ähnliches Tool entwickelt, das man für 25 Euro als noch rohe Beta-Version beziehen kann und behauptet in Anspielung auf Melodyne: "The world's first published polyphonic tone manipulation software" - denn das Vorbild ist ja noch nicht draussen. Testen konnten wir das Programm allerdings noch nicht.

 

Access Music und sonstiges

Ausserdem liefert ACCESS MUSIC eine neue (kostenlose) Software Version für die Virus TI Serie, die mit allen erhältlichen TI's kompatibel ist und eine schlankere, leistungsstärkere Hardware- Virus TI Version 2. Der amerikanische Hersteller Izotope veröffentlicht Version 4 des sehr empfehlenswerten Ozone Mastering Plug-Ins. Ozone 3 habe ich in letzter Zeit des öfteren beim Mastering benutzt. Und: Native Instruments bietet mit Audio 4DJ auch ein neues Audiointerface für Traktor an.

Langweilig aber wird uns in den nächsten Monaten nicht werden!



Text: Heiner Kruse aka The Green Man
Der Text erschien im Headliner Magazin und wurde future-music.net freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.

26.03.2017, 00:38 h | 5 Junglists online