Home   Tech Report   Producing

Propellerheads Recycle 2.0


Hersteller: Propellerheads
Produkt: Sample-Tools
Preis: 149,- €
Released: 2002

Ein ganz praktisches Tools haben sich Propellerheads aus Schweden einfallen lassen. Dieses nette Tool schneidet Deine Samples, wie du sie willst...


Propellerheads Recycle
 
ReCycle 2.0 von Propellerheads, ist wie sie selbst behauten, das ultimative Werkzeug für gesampelte Grooves. Wir vom Testlabor empfinden das genauso.


Denn was würde man ohne dieses glückseelige Tool nur machen? Wahrscheinlich würde man sich weiterhin Tage und Nächte lang an seinem Sampler oder Computer herrumquälen müssen und mühsam all die vielen kleinen Samples schneiden und in Programs platzieren. ReCycle 2.0 ist da schon ein Segen!

Alle die in irgendeiner Form mit Samples arbeiten wollen und keinen Bock auf lange Schneideaktionen haben, können von Recycle 2.0 profitieren. Hierbei ist es völlig egal, ob die Samples aus einem Hardwaregerät oder Software-Sampler abgefeuert werden sollen.

Wer auf Hardware steht und keine SCSI-Karte in seinem Rechner hat, kommt um einen kleinen Mehrkostenaufwand nicht drum herum. Der Computerfachhandel eures Vertrauens wird euch da gerne weiter beraten. Soviel sei jedoch verraten, mit ca. 40,- bis 80,- Euro seid ihr dabei.
Wer einen Software-Sampler sein Eigen nennen kann, wir denken hierbei zum Beispiel an Reason 2.5 ebenfalls von Propellerheads oder Reaktor Session von Native Instruments, ist fein raus und kann auch gleich loslegen.

 
Oberfläche
Nun aber zum Kern der Sache. Was kann das Programm noch, außer meine Loops in viele kleine Scheibchen zu schneiden?

Da wäre noch die Möglichkeit Grooves aus einem Drumloop abzuleiten und als MIDI-File zu exportieren. Diese können dann wieder in ein Sequencerprogramm geladen und mit den zuvor gewonnen Einzelscheiben der extrahierten Instrumente; wie z.B. Basskick, Snare, Hihats, Voicefragmente...usw. neu arrangiert werden. Ruck zuck lassen sich daraus völlig neue Rythmusverläufe programmieren. Genauso einfach lassen sich Drumloops in der Geschwindigkeit und Tonhöhe an ein gewünschtes Tempo anpassen.

Ebenso lässt sich auch kurz mal der Frequenzgang eines Loops bearbeiten, indem man einfach den Schalter links in der EQ-Spalte drückt. Hierbei handelt es sich nur um einen vollparameterischen Zweiband-EQ, der dafür jedoch noch einen Low Cut und einen Hi Cut-Filter extra inne hat. Zuvor sollte jedoch der Effekt-Togglebutton betätigt worden sein, der sich unter dem Windows-Menüs verbirgt. Andernfalls tut sich nichts.

Kurz ein Wort zu dem Algorithmus, der das Tempo der Loops berechnet. Dieser ist sehr genau und führt zu guten Ergebnissen. Propellerheads weisen in ihrer Gebrauchsanweisung extra darauf hin, dass man zweimal schauen bzw. hören soll, bevor man selbst etwas daran verwurschtelt. Trotzalledem nicht genug, gibt es auch noch einen Transient Shaper, der in das Obertonverhalten eingreift. Hier kann man auch noch einmal ein wenig die Klangeigenschaften beeinflussen. Eine Envelope, zu deutsch Hüllkurve, findet sich auch bei den Bearbeitungsmöglichkeiten. Diese bestimmt das Ein- und Ausschwingen des Klanges. All diese Bearbeitungsmöglichkeiten lassen sich natürlich auch in die Audiodateien einrechnen und speichern, wobei wir beim Thema sind.

Wie es sich für ein Tool gehört, dass viele Bedienoberflächen abdecken möchte, kann es auch viele Formate speichern. Da wären MIDI-Files, Wave, AIFF, Sound Designer 2, Mixman, Trackfile, Sample Cell Instrument, Sound Font sowie Akai S 5000 / S 6000 Programfiles.

Fazit Propellerheads Recycle 2.0

Alles in allem, ist der Kaufpreis von ca. 150,- Euro eine nicht ganz preiswerte Investition, aber durch aus lohnenswert. Denn es entsteht eine erhebliche Arbeitserleichterung und man kann sich mehr um das Wesentliche kümmern, nämlich dem Produzieren von Musik. Wer fleißig am Produzieren ist kann davon ein Lied singen. Bei all der Technik und die Probleme, die diese mit sich bringt, kommt das Produzieren fast immer zu kurz. ReCycle 2.0 hat eine schön geordnete Bedienoberfläche und auch wenn die Gebrauchsanweisung nur in Englisch vorlag, benötigt man nicht wirklich viel Zeit um sicher mit dem Programm arbeiten zu können.

Propellerheads Website

Text: Kilian Heller
Der Text erschien auf loveparade.net und wurde future-music.net freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.
26.09.2017, 09:37 h | 3 Junglists online