Home   Tech Report   Producing

Fostex PM0.5 & PM-05 Sub


Hersteller: Fostex
Produkt: Monitorboxen
Preis: UVP: 800,- €, Ladenpreis: ab 550,- €
Released: 2004/2005

Die PM-Serie von Fostex hat bei Einführung für Furore gesorgt. Nun gibt's für die kleinen Boxen Verstärkung. Wer wenig Geld ausgeben mag und zudem gut Boxen haben will, ist bei Fostex goldrichtig aufgehoben.


Vor über einem Jahr haben wir Euch schon mal Fostex Monitore vorgestellt. Damals waren es die PM-2, die in der Musikerszene für Aufregung gesorgt haben. Erstens haben sie einen guten Klang und zweitens sind sie zudem sehr preiswert.

Da aber nicht alle Producer solche großen Boxen benötigen oder das entsprechende Kleingeld fehlt, haben wir für Euch die kleinen Boxen PM0.5 und den dazugehörigen Subwoofer PM-05 Sub getestet. Dabei haben wir festegestellt, dass die kleinen den großen in kaum etwas nachstehen. Seht aber selber, was herausgekommen ist.

Fostex
 
Der heutige Test wird zweierlei Themen behandeln. Als erstes geht’s ausschließlich um die PM0.5. Wir wollten natürlich wissen, wie sich die Monitore ohne Subwoofer schlagen. Als zweites geht es um die Kombination aus PM0.5 und PM-05 Sub. Die PM0.5-Boxen sind dank ihrer kompakten Größe von 18 x 28 x 26 cm ideal für kleine Räume mit wenig Platz geeignet. Sie haben ein Gewicht von 6,5 kg pro Monitor. Das Design aller Boxen ist kantig, an den Passivkühlrippen sogar leicht scharfkantig.

Ganz oben ist der Karlottenhochtöner für die Höhen und Mitten verbaut. Darunter sind die beiden Bassreflexröhren und der 13 cm große Basslautsprecher zu finden. Auf der Rückseite findet man die Combobuchen, die XLR- und symmetrische Klinken-Kabel annehmen, und den Regler für die Lautstärke.

 
Fostex PM 0.5
Mit einem Frequenzgang von 50-22.000 Hertz decken sie das menschliche Hörfeld fast ideal ab. Einzig und allein die letzen 30 Hertz bis zur Hörschwelle schaffen sie nicht mehr. Dafür ist aber der Subwoofer zuständig. Die PM0.5 hat eine Nennleitung jeweils von 35 Watt für Mitten und Höhen. Vom Abstrahlpunkt liefern sie im 180° Feld einen sehr guten Klang über das gesamte Frequenzspektrum. Der Mittenbereich von 1.500- 4.000 Hertz klang uns, im Vergleich zu teureren Genelec-, JBL- oder Mackie-Boxen, minimal gedämpft. Dies verwundert uns aber nicht, da man bei den eben genannten Herstellern mindestens das Dreifache pro Box zahlen muss.
Weiterhin interessierte uns der maximale Schalldruck und die Impulstreue. Der Schalldruck ist sehr hoch und überzeugte uns auf alle Fälle. Auch bei der Impulstreue gab es bis zu einem gestimmten Grad an Lautstärke nichts auszusetzen. Dreht man allerdings die Boxen sehr laut auf, kommen die Bässe wegen des kleinen 13 cm Woofers nicht mehr hinterher.

Aus diesem Grund haben wir den Subwoofer PM-05 Sub angeschlossen. Kommen wir aber erst einmal zu den Grunddaten:
Der Subwoofer hat eine Größe von 30 x 40 x 42 cm bei 16 kg Gewicht. Er hat eine Nennleistung von 110 Watt. Die Vorderseite besteht aus dem fetten 20 cm Woofer und einer Bassreflexröhre.

 
Fostex PM 0.5
Auf der Hinterseite sind die Eingänge, wie bei den kleinen Satelliten, als Combobuchse zu finden. Die Ausgänge sind im XLR-Format. Die aktive Frequenzweiche sorgt für perfekte Harmonie zwischen den Satelliten und dem Subwoofer. Man kann den Subwoofer natürlich mit beliebigen Boxen verwenden. Wir empfehlen aber ausschließlich die Benutzung mit der PM-Serie von Fostex, da diese untereinander abgestimmt sind. Schließt man den Subwoofer an andere Lautsprecher an, kommt teilweise ein sehr verwaschener Sound zustande.

Weiterhin auf der Rückseite gibt es noch einen Phasenumkehrschalter, der dazu dient den Lautsprecher an beliebiger Stelle im Raum zu positionieren, ohne Klangverluste hinnehmen zu müssen. Bei beliebiger Aufstellung des Subwoofers kann es nämlich passieren, dass es zu einer Phasenauslöschung kommt. Ohne Phasenumkehrschalter würde man die Bässe entweder gar nicht oder nur vermindert hören.

Der Frequenzgang des Woofers reicht von 25 bis 85 Hertz und deck somit in Kombination mit den PM0.5-Boxen das gesamte Hörspektrum ab. Zwar fehlen immer noch die letzten 5 Hertz bis zur menschlichen Hörschwelle. Dies kann man allerdings getrost verschmerzen, da in diesen Frequenzbereichen sehr wenige Menschen Töne wahrnehmen und zudem kaum ein Lautsprecher Frequenzen bis 20 Hertz abdeckt.

Der Klang des Subwoofers ist sehr gut. Er ist ein idealer Weggefährte für die kleinen Satellitenboxen. Sogar bei sehr hohem Schalldruckpegel klingen die PM0.5-Boxen mit dem PM-05 Sub gut. Dies liegt daran, dass der Subwoofer eine wesentlich höhere Verstärkerleistung als die kleinen Lautsprecher besitzt und somit nicht verzerrt. Die kleinen Boxen sind in dieser Betriebsart nur noch für die Frequenzen ab 85 Hertz zuständig. Daher kommt es auch bei der Impulstreue zu sehr guten Werten.

Fostex PM-05 Sub
 
Die eben erwähnte hohe Ausgangsleistung des Subwoofers kann allerdings auch wieder nachteilig wirken, da unerfahrene Toningenieure oft dazu neigen den Bassbereich zu stark zu mischen. Bei guten Monitoren, wie der PM-Serie, ist dies kein Problem. Gewöhnliche Anlagen des Konsumenten, für den man ja seine Mischung hauptsächlich macht, geben aber den Bassbereich zu stark wieder. Das Ergebnis ist dann ein starkes Vibrieren im Raum. Bei kleinen Küchenradios erkennt man den Bassbereich als solches gar nicht wieder; hier schnarrt es nur. Aus diesem Grund sollte man den Subwoofer nicht zu stark einstellen. Die Schwierigkeit besteht darin die richtige Mischung zu finden.

Alles in allem sind die PM0.5 Boxen und der dazugehörige Subwoofer Sub PM-05 Sub wärmstens zu empfehlen. Sie liefern einen guten Klang und sind dazu noch sehr preiswert. Für die PM0.5 ist pro Box ca. 225 €, für den Subwoofer 350 € zu bezahlen. Momentan gibt’s im Internet Angebote um die 550 €, die aus den beiden Satelliten und dem Subwoofer bestehen. Da heißt es zuschlagen!

Fazit Fostex

Die PM0.5 ist in KombinPM0.5 & PM-05 Subation mit dem Subwoofer Sub PM-05 die ideale Wahl für alle, die einerseits wenig Geld ausgeben wollen und anderseits wenig Platz zur Verfügung haben. Das Preisleistungsverhältnis ist dank des sehr guten Klanges nicht zu schlagen! Klare Kaufempfehlung.

Fostex PM0.5 & PM-05 Sub Homepage

Text: Kilian Heller
Der Text erschien auf loveparade.net und wurde future-music.net freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.
14.12.2017, 11:20 h | 6 Junglists online