Home   Stage   Interviews

ESP Agency Spotlight: DJ Youngsta


Ursprünglich kommt Youngsta aus der Mitte-90er Jungle Szene. In den letzten Jahren machte er sich einen Namen als Dubstep DJ, nicht zuletzt durch seine wöchentliche Radioshow auf Rinse FM. In diesem Spotlight plaudert er über seine Wurzeln, die Gegenwart und Zukunft.

Youngsta, Du hast Dir in der Dubstep Szene als ein DJ mit technisch anspruchsvollem Mixing und einer einzigartigen Selection einen Namen gemacht. Welche anderen DJs haben Dich beeinflusst und wen hörst du dir gerne an?

Das was Hatcha in den Jahren 2002-2003 spielte und sein Style generell haben mich beeinflusst. Auch Andy C vom mix-technischen Aspekt her. Heute sind N-Type und Seven mit denen ich mich technische gesehen auf einem Level sehe. Mit ihnen back-to-back zu spielen ist immer cool.

Im Dubstep gibt es derzeit viele unterschiedliche Styles, von Techno oder Garage beeinflussten Sounds, halftime stepper oder „in your face wobblers“. Was spielst Du am liebsten in Deinen Sets?

Von allem etwas. Sets mit durchgehend dem gleichen Style finde ich langweilig. Für mich ist es wichtig das ganze Spektrum zu zeigen. Ich spiele nur Tracks die mir gefallen, hinter denen ich 100% stehe. „Cheesy“ Tunes gefallen mir hingegen nicht. Mir ist es egal was andere auflegen. Ich werde keine Banger spielen nur weil man es von mir erwartet.

MC Toast und Task sind regelmäßig Hosts bei deinen wöchentlichen Rinse FM Sessions oder auch bei deinen live Gigs. Mit welchen MCs arbeitest Du am liebsten?

Meiner Meinung nach gibt es derzeit nur wenige MCs die ihren Job zu Dubstep gut machen. SP:MC ist einen von ihnen. Von den Lyrics her ist einer der besten. Auch MC Toast kann ein sehr guter host sein.

Auf der DMZ 003 gibt es Youngsta und Task VIP Remix von Mala/Loefahs „Twisup“. Was hat es damit auch sich? Hast Du den Track produziert?

Ja, ich habe den Track zusammen mit Task produziert wobei Loefah das Engineering gemacht hat. Das entstand ganz spontan aus der Stimmung raus als wir im Studio waren.

  Download Youngsta DJ-Sets:
www.dnb-sets.de/?suche=youngsta

Kürzlich warst Du auch mit Seven im Studio und ihr habt eine Single gemacht, die auf dem Label von N-Type – Wheel & Deal – erscheinen soll. Wie kam es zu der Zusammenarbeit und was können wir in Zukunft von Euch erwarten?

Wir haben uns über eineb Freund kennengelernt. Seven hat damals unter dem Alias Eddy Woo Drum’n’Bass für Ram Records produziert. Ich habe ihn dann bisschen zu Dubstep gebracht und so begannen wir gemeinsam an Tracks zu schrauben. Von uns wird „Massai Mara“ auf Wheel & Deal kommen. Die Testpresses sind gerade in der Mache.

„Who’s there“ kam auch überall gut an. Es könnte sein dass der Tune auf einem bekannten Label rauskommt. Watch out!

Zusammen mit SP:MC mache ich auch paar Sachen, wobei es zeitlich nicht so einfach ist, weil wir so viel unterwegs sind. Und mit Icicle werde ich auch ins Studio gehen …

Du arbeitest ja im BM Soho Plattenladen (ehemals Blackmarket Records) und hast es da ja mit vielen Musikstilen zu tun. Neben Dubstep, was hörst Du noch?

Meine Wurzeln sind Jungle, Drum’n’Bass oder wie auch immer man es nennt. Aktuell geht mir D-Bridge, Survival und Icicle gut rein. Auch die Sachen auf Virus die es 1997 gab und heute auch wieder rauskommen. Auch Hip-Hop… weniger die Kommerz-Sachen, eher sowas vom Sound her wie Wu Tang Clan. Etwas House und Funk höre ich auch.

Als langjähriger FWD>> und Rinse FM Resident hast Du die Entwicklung von Dubstep gut verfolgen können. Wie sieht die Zukunft von Dubstep aus? Wo gehts hin?

Keine Ahnung. Ich konzentriere mich auf meine eigenen Sachen.

Producer wie Breakage, Chase & Status, Benny Page oder Headhunter bringen alle ihren eigenen Stil ein. Das ist für mich was zählt. Die Jungs können aus der Drum’n’Bass oder House Ecke kommen - das ist mir egal. Wenn die Musik gut ist, spiele ich sie. Ich finde es gut dass es diese verschiedenen Einflüsse von “außen” gibt. That’s what keeps dubstep fresh and interesting!


Youngsta auf MySpace
Rinse FM
ESP Agency


Ihr habt Kommentare / Fragen? Diskutiert das Interview im Future Forum!
23.11.2017, 17:18 h | 6 Junglists online