Home   Stage   Interviews

E.Decay & The Uniques


E.Decay ist ein 19-jähriger Hardstepper aus der Nähe von Heidelberg, der sich u.a. als Back 2 Back-Partner von DeeJay E und als Resident-DJ im Crime - und Vibration Club seinen Namen gemacht hat. Es sind DJs wie er, die die Jungle-Szene im Rhein-Neckar Raum mit aufgebaut haben, Leute die ihre Musik lieben, leben & lancieren und die jetzt anfangen, ihr gesamtes Geld für Equipment zusammenzulegen, um ihre eigenen Beats programmieren zu können. Pressure startete ein kleines Frage - und Antwortspiel mit dem talentierten Plattendreher.

Seit wann bist du DJ?

Seit ca. 5- 6 Jahren.

Mit welcher Musikrichtung hast du damals angefangen?

House und Techno.

Wo hast du das erste Mal aufgelegt?

Ich habe zuerst bei Kumpels auf privaten Partys aufgelegt.

Und dein erster öffentlicher Auftritt?

Mühlhausen in einer Sporthalle mit 600 Leuten. das war vor 3 Jahren.

Woher stammen deine musikalischen Einflüsse?

Aus England.


Ist deine Familie musikalisch?

Eigentlich liebt mein Vater Musik genauso wie ich.

Wir kamst du zum DJing?

Ich habe andere DJs auflegen sehen. habe mir dann selbst Gedanken gemacht wie das funktioniert und schließlich selbst damit angefangen.

Hattest du eigene Plattenspieler?

Ja, von Anfang an.

Wie bist du dazugekommen, Jungle aufzulegen?

Ich bin früher immer ins Milk' gegangen und dort wurde Happy Breaktbeat aufgelegt. Ich habe immer mehr auf die Beats gehört als auf die Pianos und habe angefangen selbst aufzulegen. Bei uns war Jungle sowieso schon durch die Heinsteins verbreitet.

Welches ist Dein Favorite DJ aus England?

Randall, weil er die Leute immer wieder zum Ausrasten bringt.

Dein Lieblings MC?

GQ

Wann kann man von Dir die ersten eigenen Musikproduktionen kaufen oder zumindest hören?

Oh. das dauert noch ein bisschen.

Das lustigste Erlebnis bei Auflegen?

Ich kann doch nicht meine Geschichten auspacken… ;)
Als ich das erste Mal im Vibration aufgelegt habe, das war am 07.01.1995 nach LTJ Bukem. Der Abend war der absolute Abschuss. Die 1400 Leute im Club sind durchgedreht!


Dein absolutes Lieblingsstück zurzeit?

DJ Hype - "True Playaz"

Auf welcher Party hättest du ganz gerne mal aufgelegt?

XS Party. Aber da hatte ich kein Vitamin B.

Und welche englische Party?

The original Jungle Fever Party.

Wie findest du die Entwicklung der Jungle Musik in Deutschland?

Die Musik hat sich positiv entwickelt. Der Sound ist besser als früher! Nicht mehr so happy und so schlecht produziert. Der deutsche Sound wird auch besser. Wir werden unseren eigenen Stil finden. Die Engländer produzieren halt mehr für ihre Leute.

Wie findest du die Entwicklung der Szene und des Publikums?

Es ist alles noch am Anfang. Ein bisschen viel junge Leute. Bis es in Deutschland mal so richtig mit der Musik kracht, das kann noch dauern.

Was gefällt Dir überhaupt nicht an der deutschen Szene?

Daß keine Clubs vorhanden sind. Der Sound wird leider noch zu sehr von Clubbesitzern boykotiert. Die Besitzer trauen sich nicht Jungle in ihr Programm mit aufzunehmen.

Text: KCS (Oktober 1996)
Das Interview erschien in Pressure Nr.2 und wurde future-music.net freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.
22.11.2017, 12:10 h | 5 Junglists online