URL: http://www.future-music.net/techreport/djtools/pioneer-cdj200/ Zurück zur normalen Ansicht

Pioneer CDJ-200 CD-Player


Hersteller: Pioneer
Produkt: DJ CD-Player
Preis: ca. 499,-€
Released: Frühjahr 2005

Nachdem Pioneer vor sieben Jahren mit dem CDJ-100 den CD-Player für das mittlere Budget schlechthin vorgestellt hat, kommen die Japaner mit dem Nachfolger heraus. Die Rede ist vom CDJ-200. Nicht nur der Preis, sondern auch das Aussehen ist an den Vorgänger angelehnt...


Pioneer -Sound Vision Soul
 
Nachdem Pioneer vor sieben Jahren mit dem CDJ-100 den CD-Player für das mittlere Budget schlechthin vorgestellt hat, kommen die Japaner mit dem Nachfolger heraus. Die Rede ist vom CDJ 200 und somit darf man gespannt sein, was Pioneer einem als DJ anbietet. Nicht nur der Preis, sondern auch das Aussehen ist an den Vorgänger angelehnt. Das soll aber nicht heißen, dass es keine Neuigkeiten im Vergleich zum CDJ-100 gibt!

Mit MP3-Wiedergabe und Loop-Sektion kann der momentan kleinste CD-Player von Pioneer erstaunlich viel. Der Hersteller hat nicht so viel verändert und das Gerät bewusst schlank gehalten. Dafür arbeitet der CDJ-200 sehr zuverlässig und ist mit seiner kompakten Bauweise besonders für Orte mit wenig Platz gut geeignet.

 
Pioneer CDJ-200
Kommen wir zum Aufbau des Gerätes:
Links unten ist der Play/Pause-Knopf, darüber die CUE-Taste. Drückt man im Pausenmodus die CUE-Taste, leuchtet die CUE-Taste auf und der CDJ 200 ist zum setzen des CUE-Punktes bereit. Darüber sind die Vor-und Rückwärtstasten für Folder Search, Track Search und Song Search untergebracht. Folder Search kommt nur bei MP3-CDs zum Tragen um die einzelnen Ordner mit den MP3s zu durchsuchen. Bei Audio-CDs sind wie gewöhnlich Track-und Song-Search zum Spulen zu bedienen.

Oben in der Mitte ist das gut lesbare Display mit weißer LED-Anzeige verewigt. Hierin werden Folder, Track, Zeit, Effekt, Tempo, Auto-CUE, BPM-Anzahl, CD-Text & MP3-Informationen und die Position der CD angezeigt. Letzteres erfolgt sinnvoller Weise in roter Warnfarbe.



Links neben dem Display sind die Knöpfe für Text Mode, Time Mode, und Auto CUE angeordnet. Drückt man Text Mode werden Titel-, Album-, und Interpretenname angezeigt. Beim Abspielen einer MP3-CD wird der Dateiname angezeigt. Bei Betätigung der Time Mode-Taste wird die Zeit wahlweise vor-oder rückwärts abgespielt. Die Auto CUE-Taste ist für den Auto CUE-Modus verantwortlich. Ist dieser eingeschaltet, stoppt die CD nach jedem Lied. So kann die CD nicht aus versehen weiterlaufen. Darunter sind die Knöpfe für die drei Effekte angeordnet. Es stehen JET, ein Flanger; WAH, ein Filter; und ZIP, ein Pitch-Modulator zur Verfügung. Kommen die Effekte zum Einsatz blinkt der blau beleuchtet Rand des Jog Wheels.

Die Qualität der Effekte ist identisch mit der des CDJ 100. Nach sieben Jahren Weiterentwicklung hätte zumindest die Qualität etwas besser ausfallen können. Für den Disco- oder Club-Betrieb sind die Effektalgorithmen aber ordentlich programmiert. Wer Besseres will, muss auf das externe Effektgerät EFX 1000 zurückgreifen.

Neben den drei Effektknöpfen ist der Hold/Reset-Knopf zum Halten der Effekte untergebracht. Ist dieser nicht betätigt, hört der jeweilige Effekt nach ca. einer Sekunde Nichtbetätigung wieder auf die Musik zu bearbeiten.



Digital Jog Break, Loop-Sektion
 
Zentral ist die Loop-Sektion angeordnet, welche es beim Vorgängermodell nicht gab. Mit den In-und Out-Tasten kann man jeweils den Anfang und das Ende eines Loops ganz einfach bestimmen. Der Exit bzw. Reloop-Knopf beendet oder wiederholt den Loop. Schaltet man allerdings zum nächsten Lied um, werden die CUE-Daten für den Loop verworfen.

Der Beat Loop-Knopf links daneben hat’s dafür in sich. Betätigt man diese während der Wiedergabe oder der Pause, legt der CD-Player einen automatischen Loop nach dem BPM-Wert fest. Im Loop-Modus wird die Loop-Länge halbiert. Leider kann man den Halbierungsschritt nicht rückgängig machen kann. Erst wenn der Exit bzw. Reloop-Knopf gedrückt wird, kann man die alte Loop -Länge zurückbekommen.

Wird das große Jog Wheel berührt, wird die Musik entweder langsamer oder schneller abgespielt. Im Pausenmodus kann man als DJ die einzelnen Frames der CD hören, was zum korrekten Setzten eines Loop-Punktes unerlässlich ist.

Auf der rechten Seite ist die Eject-Taste für den CD-Auswurf vorzufinden und die Temporasterung zwischen 6, 10 und 16 % einzustellen. Der 10 cm lange Pitchfader unterstützt folgende Pitch -Schritte: 0,02 bei +/-6 %, 0,05 bei +/-10 % & 16 %.

Zudem hat der japanische Hersteller gewöhnlich wieder einer Master-Tempo-Taste mitgegeben. Somit entstehen beim Pitchen keine Micky Maus-Stimmen.

 
Rückansicht, Anschlüsse
Auf der Rückseite hat Pioneer den Stromanschluss mit Power-Knopf, einen regelbaren Kopfhöreranschluss mit großer Klinkenbuchse, Chinch-Anschlüsse und einen digitalen Coax-Anschluss untergebracht. Sinnvollerweise ist das Stromkabel nicht fest verbunden und kann jederzeit ausgetauscht werden.




Weiterhin hat der Hersteller noch einen Control-Anschluss zum Verbinden an ein taugliches Mischpult angeschlossen. Bei allen Pioneer-Mischpulten, aber auch beim Rane Empath-Mixer, kann man den CDJ-200 per Miniklinke fernsteuern.

Der CD-Player hat während unseres zweiwöchigen Tests keine Probleme mit irgendwelchen Audio-oder MP3-CDs gehabt. Folgende Daten werden bei MP3-CDs unterstützt: MPEG-1 32Kbps -320 Kbps und MPEG-2 16 Kbps -160 Kbps. Variable Bitraten bei MP3-CDs werden leider nicht unterstützt.

Doof ist allerdings, dass der CDJ-200 zu lange zum Starten braucht. Drückt man die CUE-Taste mehrmals hintereinander, um irgendeine bestimmte Stelle der CD zu samplen, wird, nicht wie beim CDJ 100, der Sample mehrmals abgespielt. Man muss ca. eine Sekunde warten bis der CUE-Punkt anspielbereit ist. Das erweißt sich in der Praxis manchmal als Missgeschick. Hier sollte Pioneer noch etwas nachbesser.

Fazit Pioneer CDJ-200

Der Pioneer CD-200 ist ein CD-Payer mit solider Bauweise und tritt die Nachfolge des CDJ-100 würdig an. Mit seinem klar strukturiertem Aufbau, was durch das große Jog Wheel abgerundet wird, überzeugt dieser DJ CD-Player auf ganzer Linie. Mit einer UVP von 499,-€ ist das Preisleistungsverhältnis gut.

Wer mit einem preiswerteren Kollegen liebäugelt, sollte bedenken, dass die Bedingungen im Club-Leben andere sind, als Zuhause. Wer gute Qualität zu einem fairen Preis haben möchte, sollte sich den Silberkasten gut anschauen. Tausende Clubs und Veranstalter wissen, warum immer wieder auf Pioneer-Technik zurückgegriffen wird.

Pioneer CDJ-200 Homepage [1]

Text: Kilian Heller
Der Text erschien auf loveparade.net [2] und wurde future-music.net freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.


URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/techreport/djtools/pioneer-cdj200/

Links:
   [1] http://www.pioneer.de/de/product_detail.jsp?product_id=10268&taxonomy_id=365-368
   [2] http://www.loveparade.net



© 1995-2017 Future & www.future-music.net