URL: http://www.future-music.net/stage/interviews/aquasky/ Zurück zur normalen Ansicht

Aquasky


Aquasky hat seit einiger Zeit das Album "Aftershock" am Start. Um genaueres darüber zu erfahren interviewten wir Dave von der Aquasky- Crew.

Wann und wie hast Du mit dem Produzieren angefangen?

Aquaksky: Ich selbst habe so um 1991 angefangen mit verschiedenen Leuten bei mir zu Hause Musik zu machen. Und irgendwann kam es dazu, dass ich für das nun nicht mehr existierende 'Underdog Recordings' Label Tracks produzierte - unter anderem auch mit 'Kieron' zusammen.

So um 1994 hab ich dann Brent studiotechnisch mit seinem 'Jaziac' Projekt auf 'Black to Black Records' unterstützt und so kam es dann, dass Brent und Kieron sich bei mir zu Hause immer öfter die Klincke in die Hand gaben, so dass eine Zusammenarbeit zu dritt die logische Konsequenz davon war.
   


Unsere ersten 2 Demos waren dann 'Dezires' und 'Images', die auf 'Moving Shadow' veröffentlicht wurden.

Wie würdest Du Euren Sound beschreiben?

Aquasky: Quality Dance Music with a Hard Edge!

Wer oder was hat Euch beeinflusst?

Aquasky: Wir haben alle sehr variierende Einflüsse! Ich wurde sehr stark von den ersten Pionieren der elektronischen Musik inspiriert: 'Art of Noise' und alles was 'Trevor Horn' auf 'ZTT' gemacht hat, sowie 'Vangellis', 'Thomas Dolby', 'Jean-Michel Jarre', 'Kraftwerk', etc..

Wie läuft der kreative Teil Eurer Arbeit ab?

Aquasky: Ziemlich planlos. Eigentlich sitzen wir zu dritt im Studio ohne anfangs eine konkrete Idee zu haben - and then some time later we have a bangin' Drum' n Bass Smasher!

Erzähl uns doch mal was zu Eurem neuen Album!

Aquasky: Als wir mit dem 'Bodyshock' - Album fertig waren, waren wir sehr erstaunt wie viele Leute auf die Downtempo Tracks flashten, also dachten wir, laßt uns die Sache mal umdrehen. Wir traten an unsere favorisierten Artists/ DJ's heran und sie remixten dann die Drum'n Bass Tracks zu den Downtempo Stücken. Ebenso aber auch die Downtempo Sachen zu Drum'n Bass - eine Art Rollenumkehr also!

Wie findest Du zur Zeit die Szene in London?

Aquasky: Wir gehen eigentlich nicht oft nach London - wir wohnen an der Südküste und überraschenderweise DJen wir mehr in den übrigen Teilen Englands und Europa als in London!!

Was hälst Du von der Art des Musikvertriebs im MP3 Format?

Aquasky: Ich weiß nicht viel darüber, aber ich denke es wird zunehmend populärer - so lange es keine Bootlegs von unseren Sachen gibt...

Was für eine Releasepolitik versteckt sich hinter Deinem "Passenger" Label?

Aquasky: Ja "Passenger" wurde von uns Dreien 1997 gegründet. Wir möchten einfach nur die Musik rausbringen die wir alle cool finden.

Wie sehen Eure weiteren Pläne aus?

Aquasky: Einfach so weiter zu machen wie wir es in den letzten 5 Jahren auch gemacht haben!

Was hörst Du Dir so an?

Aquasky: Alles was mich anspricht, weißt Du - aber wegen dem Auflegen schon zum größten Teil Drum´n´Bass! Manchmal kann es aber einem zu viel werden......manchmal!

Thanks to Carlo, thevibes.net and Mark for translation

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/stage/interviews/aquasky/


© 1995-2017 Future & www.future-music.net