URL: http://www.future-music.net/stage/interviews/2006-11_jfrequency/ Zurück zur normalen Ansicht

J Frequency


Zuletzt machte J Frequency - der früher unter dem Namen Demon autrat - mit sehr partytauglichen Veröffentlichungen auf Kenny Kens Mix'n Blen, sowie auf seinem eigenen Duttyrock Label auf sich aufmerksam. 2.000 Exemplare wurden verkauft - für Drum'n'Bass eine ordentliche Menge. Grund genug den Verfechter des Jump Up Sounds einige Fragen zu stellen.

Erzähle mal bisschen über Dich. Wie bist Du zu Drum'n'Bass gekommen?

Im Jahre 1992 hatte ich ersten Kontakt zu Breakbeats. Als sich dann Die Stilrichtung "Jungle" daraus entwickelte, wußte ich, daß mich dieser Musikstil mit Sicherheit eine lange Zeit meines Lebens begleiten würde.

Wir feierten in Speyer einige Undergroundpartys, in Kellern oder sogar unter der Rheinbrücke. Begleitend dazu standen natürlich regelmäßige Clubbesuche, anfänglich im milk!, Subway, OHM, XS usw., dann im Vibration und Crime auf dem Wochenendprogramm.
Anfang des Jahres 1995 kaufte ich mir meine ersten pitchbaren Turntables (Jim Carson mit Riemenantrieb), da ich nicht mehr "nur" Konsument der Musik bleiben wollte.


Früher warst Du unter dem Artistnamen "Demon" bekannt - jetzt "J Frecuency". Warum der Wechsel?

Der Name Demon hat mich lange Zeit begleitet.. Dieses Synonym entstand aus meiner Liebe zu der dunkleren Seite des DnB. Mein Stil änderte sich allerdings im Laufe der Zeit. Da ich mittlerweile ein Verfechter des Jump Up und Reggae/ Ragga Sounds bin, hat "Demon" einfach nicht mehr gepasst. Das "J" steht für meinen Rufnamen "Josh" und das "Frequency" steht für eine Soundfrequenz im klassischen Sinne.
Da auch während der Zeit des Wechsels schon klar war, daß ich auch mehr als Producer tätig sein wollte, sah ich kein Risiko in der Änderung meines Namens.


Du hast vor einiger Zeit auch ein eigenes Label "Dutty Rock" gegründet. Mit wem zusammen machst du das Label und was ist die Labelphilosophie?

Dutty Rock wurde von Tobie Scopes (DJ Tera, NuUrbanMusic) und mir Anfang 2006 gegründet. Es handelt sich dabei um ein Label, welches ausschließlich zur Veröffentlichung von Reggaelastigem DnB steht.

Die ersten zwei Releases wurden von mir persönlich produziert und brachten glücklicherweise den erwünschten Erfolg. Wir sind in Zukunft sehr daran interessiert, viele verschiedene Artists, auch bislang unbekannte Producer, zu signen. Dutty Rock ist quasi ein Label, welches nicht nur von Bekannten Producern lebt, sondern auch eine Plattform für neue Leute darstellt.


Die ersten zwei Releases sind ja schon draußen. Welche Tunes waren das? Und was kommt auf der Dutty Rock 003?

Dutty 003 wird ein Rmx der 001 werden ("While u gone"). Dieser Remix wird von meinem guten Freund Benny Page produziert werden. Die Flipside wird wieder von mir stammen ("Changes").

Neben Dutty Rock hast Du ja auch auf Kenny Kens Label veröffentlicht. Welche Tracks waren das genau?

Das war die Mix n Blend 031 (Bam Bam / Bounty Hunter). Allerdings sind wieder zwei Tunes von Kenny gesigned worden. Die Follow- Ups heißen "We bring the soul" und "Powersound".

Wieviele Kopien von "Badman" bzw. der Mix'n Blen 031 wurden verkauft?

Von "Badman" wurden als Erstpressung 2.000 Copys gefertigt. Zudem waren 400 Promos draußen. Diese 2.000 Copys waren sehr schnell verkauft, die Repress beträgt 1.500 Stück.

Zur Mix n Blen kann ich nur sagen, daß 400 Promos nach nur 2 Stunden "out of stock" waren. Die Auflage von bisher 2.000 Stück ist nahezu verkauft, bei vielen Vertrieben schon "out of stock"! Es wird auch da eine Repress folgen, allerdings kann ich noch nicht sagen, um wie viele es sich handeln wird.


Das ist ja schon einiges. Kommt demänchst nochwas auf Mix'n Blen von Dir?

Wie schon gesagt, die Tunes "We bring the Soul" und "Powersound" werden der MnB 031 in nicht allzuferner Zukunft folgen. Zudem werde ich mit Kenny Ken und Mace eine Labelpartnerschaft anstreben, d.h. Kenny Ken und Mace auch auf Dutty Rock signen. Es verspricht ein schönes Projekt zu werden da Kenny und Mace auch menschlich total nette Menschen sind.

Warum veröffentlichst Du eigentlich nicht auf einem deutschen Label? Wäre es nicht besser die deutsche Szene zu pushen?

Dutty Rock ist ein internationales Label. Es geht bei dem Standort Reading/ UK hauptsächlich um die Vertriebsmöglichkeiten. Dutty Rock ist NuUrbanMusic angeschlossen. Zudem managed Tobie das Label von dort aus.

Die deutsche Szene zu pushen kann von jedem Standort aus geschehen, weil ich ja, wie schon gesagt, Ausschau nach guten Produzenten halte, egal woher sie kommen. Außerdem plane ich gerade mit DJ Smood ein Label gleichnamig seines Internetshops "Wicked Vibes", auf dem fast ausschließlich Deutsche Artists gepushed werden sollen. Es ist ein neues Projekt, basierend in Mannheim.


Wie kam Deine Connections zu der UK Garde wie Kenny?

Ich kenne Kenny seit Jahren, pflege zudem enge Freundschaften zu Ashatack, Uk Apache und einigen anderen Artists aus England. Man tauscht sich mit Tunes aus, irgendwann wächst das Interesse und wenn alles glatt läuft, wird man gesigned.

Neben guten Productionskillz gehören leider auch Connections dazu, welche ich allerdings auch gerne an andere Artists weitergebe.


Im Future Forum hattest Du etwas von einer Unicef Party gepostet. Erzähl doch mal ...


Geplant war ein Projekt mit UNICEF. Die Erlöse dieses Projektes sollten Kindern in Afrika zugute kommen, um dort eine Schule oder andere Bildungsstätten aufzubauen. Eine Schule z.B. kann man dort schon für ca. 2.000 Euro bauen. Das hat mich motiviert. Da ich selbst zwei Kinder habe, trifft es mich sehr, wenn Kinder leiden müssen und aufgrund einer schwachen Infrastruktur nicht die Möglichkeit einer schulischen Ausbildung haben.
Artists wie Alleycat, Ashatack, Tera um nur einige zu nennen hätten dieses Projekt unterstützt. Dazu noch Reihenweise Deutsche Artists.

Leider verlief das Projekt bisher im Sand, da ich alleine nicht in der Lage war, das alles zu organisieren. Hinter so einem Plan steckt ein enormer aufwand, da alles durch Sponsoren finanziert hätte werden müssen. Allerdings werde ich mich in nicht allzuferner Zukunft wieder dem Projekt widmen und diese Event noch im Jahre 2007 auf die Beine stellen.


Was können wir in den nächsten Monaten noch von Dir erwarten?

Einige Releases auf verschiedenen Labels, unter anderem auch auf Majorlabels der Szene. Leider kann ich da noch nicht ins Detail gehen, weil ich noch keine 100%ige Konfirmation habe.

Dutty Rock wird weiter ausgebaut werden und ich werde noch in 2006 die erste Release meines neuen Jump Up Labels "Coded Frequency" auf den Markt bringen.

Zudem werde ich meine bisherige Zusammenarbeit mit einigen Artists vertiefen. Mann kann nie vorhersagen, was die Zukunft bringt, wenn es allerdings so weiterläuft wie bisher, bin ich sehr zufrieden.


Vielen Dank für das Interview!

Ihr habt Kommentare / Fragen? Diskutiert das Interview im Future Forum [1]!

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/stage/interviews/2006-11_jfrequency/

Links:
   [1] http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=37914



© 1995-2017 Future & www.future-music.net