URL: http://www.future-music.net/stage/interviews/2005-10_vogeloderfighter/ Zurück zur normalen Ansicht

Mankind & Polarity präsentieren "Vogel oder Fighter"


Mit Features der Top-Produzenten der deutschen Drum'n'Bass Szene Giana Brotherz, N.Phect & Diz:play, nme click, Body & Soul und Broken Harmony haben Mankind und Polarity ein Drum'n'Bass-Rap-Album aufgenommen, das seinesgleichen sucht: "Vogel oder Fighter".
Um mehr über das Album zu erfahren haben wir MC Mankind, der bereits seit 1998 bundes- und europaweit als Live-MC auf Drum'n'Bass & Hip Hop Veranstaltungen unterwegs ist, zum Interview gebeten...

Mankind, wie kam der Kontakt zu Polarity zustande und wie entstand die Idee zusammen ein Album zu machen?

Es heißt ja immer, das die "Made in Germany [1]" dazu da ist, die Drum'n'Bass Szene zusammenzuschweißen. Also bin ich auf der ersten MiG zum Polarity hingelatscht und hab ihn gefragt, ob er Bock auf so was wie "Mein Weg" hat. Ich kannte seine Tracks bereits und mochte seine Wabber-Bassline-Jump-Up-Sachen. Also hat er mir einen Loop geschickt, ich hab die Lyrics aufgenommen, zurückgeschickt und dann hat er "Mein Weg" an einem Abend fertigproduziert.

Nachdem wir jedenfall "Mein Weg" und Out of Control von Body & Soul auf UpToTheSky released hatten, ging´s richtig ab. Sei es im positiven oder negativen Sinn, was die Resonanzen betrifft. Jedenfalls wurde die Platte nochmal re-pressed, und ohne Vertrieb nur im Mailorder verkauft. Ich hab jetzt noch 10 Stück übrig, und das war´s dann. Zwei Auflagen ohne Vertrieb nur im Netz zu verkaufen, ist bei aller Bescheidenheit echt geil.

Also lag ein Album nahe, bei dem man sämtliche Favoriten mit aufladen konnte.


Und die Auswahl der anderen Artists, wie und nach welchen Gesichtspunkten habt Ihr die ausgewählt?

Wir haben uns einfach die Produzenten ausgesucht, die unseren musikalischen Vorstellungen entsprochen haben. Mit dieser "Chillig-Jazzig-Liquid"-Geschichte kann ich beispielsweise gar nichts anfangen, obwohl das aus produktionstechnischem Aspekt natürlich ebenso gut und professionell ist.

  Tracklisting:
01.) Intro
02.) Vogel oder Fighter
03.) NME Click - Danger
04.) Body & Soul - Out of Control
05.) Tron
06.) Skit
07.) Giana Brotherz - Brrr... Stick Up
08.) Mein Weg
09.) Ihr habt mal gesagt
10.) N.phect & Diz:play - Fantasy
11.) Gor & Sun (Broken Harmony)
12.) Outro
13.) UTTS (Bonus Track)
Es gab noch 2-3 Kandiaten, die auch bereits Vocal-CDs bekommen hatten, aber leider zu verpennt waren, das Ding dann auch durchzuziehen. Ich fand es schade, aber damit muss man eben leben. Jedenfalls sind wir mit dem Endergebnis voll zufrieden, und so wie die Absatzzahlen des Albums bisher aussehen, sind’s die Hörer auch voll und ganz.

Sind auch Instrumental-Versionen der Tracks geplant?

Also um sie zu releasen sicher nicht. Allerdings kann man die Instrumentals bei den jeweiligen Artists sicher auf CD-R als Dubplate bekommen wenn man freundlich fragt. Entweder man kriegt sie oder nicht. Keine Ahnung...

Ist die Zielgruppe 100% Drum'n'Bass, oder denkt Ihr das auch HipHopper an dem Album gefallen finden?

Es ist zum Beispiel so, dass von den Rap-Leuten eine massiv positive Resonanz kam. Die meisten kannten diese Art von Arrangement bisher nur flüchtig oder gar nicht und waren von der "Power", die in den einzelne Tracks steckt, hellauf begeistert. Ich glaube, das ist so ein 50 % Rap - 50 % Drum’n’Bass Ding; ein Hybride, den man nicht auf eine Zielgruppe festnageln kann, weil es für diese Art von Sound noch gar keine Zielgruppe gibt.

Deutscher Rap ist derzeit von Leuten wie Sido, Azad oder Bushido geprägt. Wie findest Du persönlich deren Style und Auftreten?

Ich muss sagen, dass mir die Sido Sachen sehr gut gefallen, ich kannte den noch aus Tape-Zeit von '98. Von Azad kenn ich fast gar nichts, gefällt mir auch nicht so. In Deutschland ist grad jeder Ghetto.

Aber das läuft sowieso immer Dekadenweise. Von 95-98 waren sie alle lustige Jungs, mit viel Party, Beziehungsproblemen und Spaß. Von 2000-2001 waren alle Superstars und sind gechartet. Dann ... ist alles gefloppt, weil jeder nur noch Chart-Scheiße gebracht hat. Und 2002-2005 wurde die Sache "rundum erneuert", weil die Berliner Rapper die bereits eh schon kaputte Szene "totgedisst" haben. Und jetzt sind halt alle Ghetto, Gangster und Koks. Auch egal, solange die Mucke stimmt.

Nur hab ich den Eindruck, die Kids werden von dem Sound immer dümmer. In Bezug auf "Alter, Opfer, Hurensohn usw.". Aber das ist mir auch egal, weil ich ja eh keine Kinder hab.


Stichwort: Battlerap

Das ist eine Sache, die man verstehen muss. Das ist die beispielhafte Umsetzung von "Wortgewalt". Ich hatte Battles mit Leuten, wo es verbal übelst zu Sache ging und danach war’s auch immer wieder cool.

Es geht einfach darum, zu entertainen. Wenn das natürlich einer für bare Münze nimmt, sollte er sich z.B. das Album nicht holen. Am besten vergleicht man das mit Playstation oder Mortal Combat. Erst hauen wir uns die Fresse ein, stechen uns ab, ficken deine Frau ... und dann schalten wir wieder aus und hängen zusammen ab. So ist Battlerap.

Ich bin es ehrlich gesagt auch leid, mir Kommentare von Leute anzuhören, die sich Null mit der Materie auskennen, aber mit so Sachen wie "inhaltslose Texte" oder "Möchtegern-Gangster" ankommen. Solche Vögel sollen bitte mein Album nicht kaufen, sondern sich als Alternative den Soundtrack zu "Felix - Ein Hase auf Weltreise" holen. Oder Drum’n’Bass studieren, oder in Afrika eine Schuhladen aufmachen. Egal was... Aber nicht mein Album kaufen.


Wer hat das Cover gestaltet auf dem alle Artists zu erkennen sind?

Das kommt von Bobby "Remedy" Haynes, der auch Flyer und anderes Zeug gestaltet. Und den ich so ziemlich jeden deutschen Großrave-Veranstalter als Flyerdesigner empfehlen würde, damit der Flyer auch cool wird. Aber das nur so am Rande…

Die CD vertreibt Ihr selbst über das UpToTheSky Label. Habt Ihr mal bei größeren Labels angeklopft?

Wir haben bei größeren Labels deshalb nicht angeklopft, weil es gar nicht zur Debatte stand, dass wir so was gewollt, bzw. das die uns überhaupt genommen hätte. Drum'n'Bass ist, im Vergleich zum restlichen Musikmarkt, so mini-klein, dass das die Großen halt gar nicht interessiert. Aber das Ziel ist natürlich, selber ein Major zu werden. Auch wenn’s das im jetzigen Verhältnis noch lustig klingt. Ich meine das auch nicht so, weil ich denke, dass das mal so wird, sondern dass ich so arbeite, als wäre es mein Ziel.
Und das, was ein Major macht (z.B. Vermarktung, Pressung, Werbung usw.) kann ich inzwischen auch ganz gut. Letzten Endes ist das aber immer eine Geldfrage.


Gor und Sun aka Contravibe über ihren Track"Es ist Zeit":

Wir, Gor und Sun aka Contravibe | Broken-Harmony freuen uns, dass wir als Repräsentanten Thüringens auf Mankind`s neuem Album mitwirken konnten. Schweißtreibende Arbeit im Studio haben wir hinter uns, unzählige E-mails flossen durch das www @ Mankind.

Über Methoden und Stile wurde philosophiert, diskutiert, beraten und ausgetauscht. Es war zwar nicht immer einfach "den Bauern vom Tisch zu bekommen" und auf die Wünsche und Vorstellungen unseres "Chefs" einzugehen, aber dies liegt wohl an Mankind s eiserner Disziplin, was seine Vorstellungen in Bezug auf das Album angehen, was wir sehr zu schätzen wissen. Es ist zwar kein D&B Track, wie es viele Vermutet hätten, dabei herausgekommen, aber wie der Track schon so sagt, "Es ist Zeit" auch mal seine anderen musikalischen Seiten spielen zu lassen. Zum Abschluss noch ein kleines Zitat. "Was Ihr den Geist der Zeiten heißt, das ist im Grund der Herren eigener Geist, in dem die Zeiten sich nur spiegeln." (J.W. v. Goethe)


Flo, vielen Dank für das Interview!

www.uptothesky.de [2]
w [3]www.rap-aus-ulm.de [4]


Ihr habt Kommentare / Fragen? Diskutiert das Interview im Future Forum [5]!

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/stage/interviews/2005-10_vogeloderfighter/

Links:
   [1] http://www.future-music.net/events/review/2003-12-27_mig/
   [2] http://www.uptothesky.de/
   [3] http://www.www.rap-aus-ulm.de/
   [4] http://www.rap-aus-ulm.de
   [5] http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=27819



© 1995-2017 Future & www.future-music.net