URL: http://www.future-music.net/events/review/2010-04-04_future-osterzauber/ Zurück zur normalen Ansicht

FUTURE Osterzauber @ Halle 01/02, Heidelberg


Veranstaltung: FUTURE Osterzauber  
Datum:   04.04.2010  
Location:   Halle 01/02  
Stadt:   Heidelberg  
DJs:   Goldie, John B, Nicky Blackmarket, Instra:mental, Calyx, Bassface Sascha, Jan Sirup, Soulsurfer, Sykes  
MCs:   Dynamite, Lowqui, Fearless, SP:MC, 2Shy, Sinista, Fava, Faith  


Bilder vom FUTURE Osterzauber findet Ihr in der Gallery [1]

Review von Phil aka MC Fava

Am Ostersonntag dem 04.04 2010 ging es zum ersten Mal nach Heidelberg in die Halle 02 zu der sagenumwobenen Event-Reihe „Future“. Tja, die Future-Partys waren vor langer Zeit immer ein Garant für ein willenloses Fest! Vor einer Dekade bin ich selbst noch regelmäßig jeden Monat nach Mannheim zu Jungle-Partys gefahren. Sehr oft und sehr gern waren die Anlaufstellen hierbei die Future-Raves.

2008 hieß es bereits „Future-The Return of the Legend“, nachdem meines Wissens 2001 zum letzten Mal ein gleichnamiges Event stattgefunden hatte. So sollte also der legendäre „Future-Vibe“ einmal mehr wieder auferstehen. Für mich als gebuchter Artist natürlich ein ganz besonderes Ding, denn meine erste Großveranstaltung im Mannheimer Umfeld (nach kleineren Events im Connexion 1996) waren die „Future-Music-Awards“ 1997 im MS Connexion. Ganze 13 Jahre nach diesem prägenden Erlebnis selbst zu einem Line-Up einer solchen Party zu zählen war schon eine schöne Sache!

Da ich bereits ab 22 Uhr am Mic eingeplant war bin ich sehr zeitig losgefahren. Die Anfahrt verlief ohne nennenswerte Vorkommnisse (Freunde prognostizierten z.B. bereits vor Eventbeginn Polizeikontrollen). Pünktlich um 22 Uhr begannen dann Soulsurfer b2b DJ Sykes auf dem 21st Century Urban Breaks Floor und Jan Sirup auf dem Planet Lost Floor die Platten zu drehen. Vereinzelt fanden sich auch wirklich schon zeitig die ersten Gäste ein, und besonders der kleinere, 21st Century Urban Breaks Floor, füllte sich schon früh. So machte es auch bereits Sinn ab 23 Uhr locker das Mic zur Hand zu nehmen und die ersten Partyhungrigen zum Tanzen zu animieren.

Auf dem Mainfloor ging es deutlich länger bis sich die ersten Headz zum Abgehen einfanden. Auch MC Sinista ergriff erst gegen 0 Uhr das Mic, vorher war es auch absolut unsinnig bereits den Floor mit Rhymes zuzuspitten – dies sollte so oder so noch die ganze Nacht geschehen. Ab ca. halb 1 füllte sich die Halle rapide und im Handumdrehen entwickelte sich der Mainfloor zu einem ersten kleinen Hexenkessel. Der hymnisch-treibende Stil der deutschen Legende Bassfache Sascha, gepaart mit Sinista und seinem guten Freund und Zögling Faith:MC am Mic, taugte den Leuten sichtlich sehr gut als Warm-Up.

Auf dem kleinen Floor spielte von 0-1 Soulsurfer seine Solo-Set, welche hauptsächlich von mir begleitet wurde. Auch hier entwickelte sich die Party zu diesem Zeitpunkt maßgeblich und die Richtung wurde vorgegeben: steil! Um 1 Uhr übernahm DJ Sykes die Turntables um seine Definition von Drum´n Bass zum Besten zu geben. Sykes besticht besonders durch seine erstklassigen Mixing-Skills und seine extrem ausgefeilte Selektion. Regelmäßig versorgt er die Online-Community mit frischen DJ-Sets, die allesamt spitzenmäßig sind! Meiner Meinung nach nahm Sykes sich das Thema des 2. Floors, „alternativer, deeper Drum´n Bass-Sound“, allerdings etwas zu sehr zu Herzen an diesem Abend. Er zügelte das Tempo deutlich im Vergleich zu Soulsurfer davor und spielte insgesamt abstraktere Stücke. Für Auskenner und Liebhaber dieses Stils sicher ein ganz besonderer Leckerbissen – für die breite Partymasse allerdings zu „low“ und experimentell um weiter an Fahrt aufzunehmen. Hinzu kamen zu diesem Zeitpunkt starke Probleme mit der PA, welche zeitweise komplett ausfiel. Gott sei Dank konnten diese Schwierigkeiten durch das professionelle Agieren der Technikcrew allerdings umgehend wieder in den Griff gebracht werden.

Als nach Sykes um 2 Uhr Calyx, welcher kurzfristig als würdiger Ersatz für den erkrankten Break eingesprungen ist, das Ruder übernahm, ging es Schlag auf Schlag und der kleine Floor rockte ohne Ende! Calyx spielte ein für ihn typisches Set mit wenig Akzenten und viel Breeeett! Aber genau das wollten die Leute nach dem langen und deepen Warm-Up haben - und so flog gewaltig die Kuh da hinten. Mit dafür verantwortlich war 2Shy MC, der eine Bombenleistung gezeigt hat und auf den Punkt genau hostete!

Ich bin allerdings sehr zeitig auf den Mainfloor gewechselt, denn dort spielte Robot-Rave-Boy John B seit 1.30 Uhr seine berühmt-berüchtigte Show runter. Tja, man kann ihn wohl nur hassen oder lieben – ich für meinen Teil liebe ihn! Und die Leute liebten ihn auch – Johns Stil ist natürlich perfekt für Großraves, und er war auch perfekt für die FUTURE. Immer wieder schön ihn zu sehen und zu hören, wobei man ihn auch recht schnell „kennt“ wenn man ihn ein paarmal gesehen hat. Aber das gewisse Schmankerl wurde ja auch noch vom anderen Ende der Welt an den Start gebracht: MC Lowqui! Zusammen mit John B eine erprobte Combo, die wieder völlig harmoniert und überzeugt hat.

Während Calys scheinbar volle 2 Stunden seinen Stiefel im kleine Floor runtergerockt hat, freute ich mich auf das nächste Team des Mainfloors: Goldie & MC Dynamite. Wesentlich mehr freute ich mich auf Dynamite, der wohl unumstritten zu den besten MCs der Welt zählt. Tja, Goldie ist sicherlich die populärste Persönlichkeit im Dschungel-Bizz, seine Sets jedoch langweilen mich in der Regel zu Tode. Irgendwie allerdings anders an diesem Abend! Wobei ich zugeben muss, dass ich mich eine lange Zeit ordentlich im Backstage verquatscht habe, welcher sich direkt neben der Mainstage befand. Was ich von Goldie hörte fand ich jedoch richtig gut! Klar, er ist kein Gott an den Turntables, er spielt meinst solide Mixe, allerdings nachdem der tune halt bereits 5-7 Minuten läuft (gääähn), seine Selection ist dagegen oft hervorragend – und so war es eben auch an diesem Abend. Außerdem ist es natürlich immer witzig ihm zuzuschauen wie er sich feiern lässt (haha).

Zu meiner Schmach muss ich zugestehen, dass ich Instra:mental nicht wirklich bewusst gehört habe. Als Geheimfavorit und „hottest Act“ geführt, sollte der kleine Floor gut gefüllt gewesen sein. Nun ja, ich war selbst schon 2 Mal für Instra:mental am Mic (in der Schweiz) – beide Partys waren leider sehr schwach von den Besucherzahlen und von der Stimmung. Scheinbar sind die Leute in unseren Gefilden einfach noch nicht bereit für den Sound – keine Ahnung. Übersee scheint es ja bestens zu funktionieren bzw. weltweit auf Autonomic Club Tour. Ein kurzer Besuch auf dem 21st Century Floor zeigte, dass der Club lediglich halb gefüllt war und die Leute wohl nicht verstanden was der DJ macht. Schade! Leid tut mir hierbei auch, dass ich den sensationellen SP:MC komplett verpasst habe. Aber Goldie zog mich mit seiner Show auf dem Hauptfloor in seinen Bann.

Und außerdem kam danach ja noch eine absolute Killer-Combo! Nicky Blackmarket & MC Fearless hatte ich zuletzt wohl vor ca. 10 Jahren gesehen. Ich wollte einfach wissen ob er immer noch dieselben Rhymes bringt – und er tut es. Und es funktioniert noch immer haha! Sehr geil wie Nicky nochmals Vollgas gegeben hat – und auch Fearless machte eine richtig gute Figur dazu. Die Leute sind auf dem super gefüllten Mainfloor komplett durchgegangen.

Auf dem kleine Floor ging frühzeitig das Licht an, um ca. 20 vor 6 war fertig. Auf dem Hauptfloor ging es bis 6 Uhr – vielleicht auch etwas länger. Als das Licht um kurz vor 6 anging habe ich mich jedoch „endlich“ (die Heimfahrt stand ja noch an!) nach draußen begeben. Äußerst erfreut darüber, dass die Cops mich auch auf dem Heimweg in Ruhe ließen rollte ich also gegen 6:30 Uhr wieder auf die Autobahn Richtung Freiburg. Rückblickend muss ich sagen, dass die FUTURE – Osterzauber 2010 eine wirklich gelungene Feier war. Gefühlte 1000 Gäste mögen dasselbe denken. Andere wiederum behaupten die letzte Future 2008 war besser – who knows?!? Wichtig ist nur das es eine nächste Future gibt!! Amen und Danke!



URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/events/review/2010-04-04_future-osterzauber/

Links:
   [1] http://www.future-music.net/stage/gallery/2010/2010-04-04_future-osterzauber/



© 1995-2017 Future & www.future-music.net