URL: http://www.future-music.net/events/review/2008-05-11_kings-of-the-jungle/ Zurück zur normalen Ansicht

Kings of the Jungle @ U60311, Frankfurt


Veranstaltung: Kings of the Jungle  
Datum:   11.05.2008  
Location:   U60311  
Stadt:   Frankfurt  
DJs:   Hype, Storm, Danny Byrd, E.Decay, Giana Brotherz, Public, Rob-B
 
MCs:   Daddy Earl, Stamina, Sinista, Bullit  


Bilder von der Kings of the Jungle findet Ihr in der Gallery [1]

Review von Martin K.

Vor Jahren gab es zwei Daten an denen man sich auf eine Kings of the Jungle freuen konnte. Das war der 30. April und der 2. Oktober. Das hat sich in den letzten Monaten etwas geändert, was bei weitem nicht schlecht ist. In 2008 gabs die erste "Kings" am 9. Februar in Hamburg, dann am 30. April in Hannover und dann der Doppler am 10. Mai im Rohstofflager in Zürich und einen Tag später, am 11.05.08 im U60311 in Frankfurt.

Nach zwei Kings of the Jungle Events im Cocoon Club in Frankfurt hatte jetzt das "U" sein Kings of the Jungle Premiere. Das Lineup bot Abwechslung: Danny Byrd vom Hosptial Label, DJ Storm vom Metalheadz Camp, DJ Hype, MC Stamina, MC Daddy "Dubplate Killer" Earl und die deutschen Supporters von RUFFM (Public, Rob-E, MC Bull, E.Decay, Giana Brotherz, MC Sinista).

Als wir um halb eins in Frankfurt ankamen und unsere Auto im Parkhaus abgestellt haben sind wir direkt zum "Club". Wobei das nicht so stimmt. Denn das U60311 ist ja ein Teil einer stillgelegten U-Bahn-Station. (Die Stunden später dachte ich manchmal daran, dass es schon komisch ist in einer ehemaligen U-Bahn-Station zu stehen und zu tanzen.)

Am Eingang haben wir 18,- Euro gezahlt. Gruppenrabatt gab es, obwohl wir 5 Leute waren, nicht. Aber der Preis war angemessen für das Lineup. Die Getränkepreise sind noch im Rahmen. 4,50 € für ein Bier glaube ich.

Von Danny Byrd haben wir nur die letzten 4 Scheiben mitbekommen. Die Stimmung war schon gut als dann DJ Storm ihr Set, begleitet von Stamina MC, der mit knackigen Rhymes und Gesangseinlagen überzeugte, begann. Die erste Hälfte ihres Sets ging es in Metalheadz Manier gut voran. Danach wurde es etwas ruhiger und deeper. Das nutzen einige um eine Tanzpause zu machen oder zu rauchen. Rauchen konnte man übrigens in der U-Bar (extrem schlechte Luft!) wo den ganzen Abend über Electro lief oder vor dem Eingang des Clubs. Der Wiedereinlass war eine gute Sache!

Nach Storm war dann DJ Hype an der Reihe. Zusammen mit seinem MC Daddy Earl spielte er ein für ihn typisches Set und die Menge im U60311 flippte aus. Rewinds waren natürlich inklusive und Hype selbst hatte bei seinem Set sichtlich Spaß. Als er gegen 4.30 h sein last one spielte rastete der Club nochmal komplett aus. Dass es auch hier einen Rewind gab, war selbstverständlich.

Danach trat E.Decay an die Turntables und spielte ein classic Set mit den Smasher aus den 90ern und den letzten Jahren. Am Mic wurde er von MC Sinista supportet der ihn mit deutschen Lyrics ankündigte und ein gutes Set ablieferte. Nach E.Decay spielten dann noch Giana Brotherz. Das Set haben wir aber nicht mehr gehört, weil wir uns auf den Nachauseweg machten.

Morgens durch die menschleeren Hochhäuserschluchten zu laufen ist schon irgendwie komisch. Und dazu noch das Piepsen in den Ohren. Ja, denn die Anlage im U60311 ist mal richtig laut. Nach 1,5 Stunden Autofahrt waren wir dann endlich zu Hause.

Alles in allem ein lohnenswerter Pfingstausflug zur Kings of the Jungle. Das nächste Mal kommen wir wieder



URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/events/review/2008-05-11_kings-of-the-jungle/

Links:
   [1] http://www.future-music.net/stage/gallery/2008/2008-05-11_kings-of-the-jungle/



© 1995-2017 Future & www.future-music.net