URL: http://www.future-music.net/events/review/2006-08-12_sonnemondsterne/ Zurück zur normalen Ansicht

Breaks'n'Drums (presented by Broken Harmony Crew) @ SonneMondSterne Festival, Saalburg


Veranstaltung: SonneMondSterne @ Bleilochtalsperre, Saalburg  
Datum:   11.-13.06.2006  
Location:   Bleilochtalsperre  
Stadt:   Saalburg (Thüringen)  
DJs:   Zinc, E.Decay, Santorin feat. Lightwood, Bass Tikal, Young Ax, Miss Dee, Frankman, Kyrell, Dynamite, Leeroy Thornhill, Freestylers, Wicked E, Lee Bass, D.M.S., Sencha, Methylan.TT, Sierreal  
MCs:   Soultrain, Amon, Mankind  
VJs::   Yaaa, RES-Crew  


Bilder von SonneMondSterne findet Ihr in der Gallery [1] und bei den Videos [2]

Review von Steffen

Freitag, den 11.08.06 stand das Breaks'n'Drums-Zelt ganz im Zeichen von Nuskoolbreakz. Unmittelbar nachdem das Zelt um 19.00 Uhr geöffnet wurde kamen ersten Gäste, und bestaunten die aufwendige Inszenierung aus Licht und Dekorationselementen. Besonders die Bewegung der rotierenden Projektionen im Raum zog die Gäste in ihren Bann. An den Playern startete D.M.S. aus Berlin mit einem schönen Warmup-Set in das Festivalwochenende, was dazu führte das der Floor schon nach kürzester Zeit eine angenehme Fülle hatte. Nicht nur der Sound betäubte die Sinne sondern auch die VJs Res-Cru & VJ Yaaa und Who-Be am Lichtpult trugen einen gehörigen Teil dazu bei.

Nach D.M.S. kam dann SENCHA aus Leipzig, der die Crowd immer mehr auf das vorbereitete, was noch kommen sollte. Die Stimmung wurde immer besser und als Wicked E. von den Marschmellows aus Frankfurt mit einem freshen, energiegeladenen Set übernahm, wurde der Grundstein für Leeroy Thornhills One-Man-Show geebnet.

Leeroy überzeugte wie immer von Beginn an mit einer gelungenen Mixtur aus Klassikern und neuen Tunes und brachte das Zelt sofort zum kochen. Ulms MC Mankind unterstützte den Mann aus UK dann tatkräftig am Mic, denn MC Sirreal fiel leider aufgrund der Vorkommnisse in England des vorhergehenden Tages aus.

Lee Bass aus Düsseldorf übernahm den Hexenkessel und setzte mit darken Breakbeats nach - die Stimmung bliebt grandios. Bis 08.00 Uhr morgens ging`s weiter und Methylan.TT setzte den Verbliebenen noch mit abwechslungsreichen Nu-Breakz zu, die scheinbar nicht genug kriegen konnten.

Auch am Samstag wurde das Breaks'n'Drums-Zelt dann wieder um 19.00 Uhr dem Publikum zugänglich gemacht. Nun war die Zeit gekommen an der Geschwindigkeitsschraube zu drehen und aus einem erfolgreichen Breaks-Abend, solide zum Drum&Bass überzuschwenken. Frankman & Kyrell von der Broken Harmony Crew aus Weimar eröffneten diese Runde dann mit ihrem Back2Back-Introset, und wurden später von Miss Dee abgelöst. Auch die Dame aus Köln überzeugte die Crowd mit diversen musikalischen Leckerbissen. Das Zelt fühlte sich allmählich und die DJ-Sets von Young Ax & Lightwood folgten mit der Unterstützung von MC Amon und einem Surprise MC aus Berlin.

Als dann 01.30 Uhr Zinc & MC Dynamite aufschlugen, war kein Halten mehr, der Floor kochte und niemand konnte sich der geballten UK-Power entziehen. Besonders überzeugend war die professionelle Routine dieses eingespielten Teams, die schon mit dem allerersten Track klarstellten, was das Publikum innerhalb der folgenden zwei Stunden zu erwarten hatte!

Zu diesem Zeitpunkt hatte das Zelt definitiv die Fülle des Vorabends erreicht, obwohl auf der Mainstage des Festivals noch die Elektropioniere von Kraftwerk performten. Das ging soweit, das sich der Zuschauerstrom teilweise noch vor dem Zelt staute, was sicherlich auch zusätzlich an den verhältnismäßig kühlen Aussentemperaturen lag.

Als im Anschluss E.Decay & MC Soultrain die Bühne übernahmen blieb die großartige Stimmung präsent, denn auch bei den beiden deutschen Urgesteinen spürte man, das sich ein DJ und ein MC perfekt ergänzen können.

Auch Bass Tikal aus Hannover überzeugte danach mit bestem Sound und einer sehr ausgewogenen Track-Selection, mit der er das Publikum bei Laune - und in Bewegung hielt. Das letzte Set des Wochenendes im Zelt spielte dann Miss Redflower aus Dresden, die die Crowd mit ihrem darken Sound noch einmal ordentlich forderte.

Eine aufregende Inszenierung, ein fettes Lineup und nicht zuletzt das gute, bunt gemischte Publikum hat das Breaks'n'Drums-Zelt wieder einmal zu einem unverzichtbaren Element, des wohl schönsten elektronischen Openairs Deutschlands werden lassen. Wir danken euch, dass ihr mir uns gefeiert habt!

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/events/review/2006-08-12_sonnemondsterne/

Links:
   [1] http://www.future-music.net/stage/gallery/2006/2006-08-12_sonnemondsterne/
   [2] http://www.future-music.net/stage/videos/



© 1995-2017 Future & www.future-music.net