URL: http://www.future-music.net/events/review/2004-07-31_soundfusion/ Zurück zur normalen Ansicht

Sound Fusion UK @ SE One, London


Veranstaltung: Sound Fusion UK  
Datum:   31.07.2004  
Location:   SE One  
Stadt:   London (UK)  
DJ's:   Vibes, Live Lee, Rise'n'Shine, Spinback, Storm, Mark1 Altern8, Druid, Rush Dee, Pleasure b2b FlaveOne, DMS Barry J, Mickey Finn, Donavan Badboy Smith, Darren Jay, Dope Ammo, Temper D, Mavrick, Nicky Black Market, ...  
MC's:   Charlie B, Junior, Smiley, Live Lee, Sugars, Dreama, Xero, Demus Jay


Bilder von"Sound Fusion UK" findet Ihr in der Gallery [1].

Review von Defnoyz

Jungs, was hättet ihr ohne mich blos gemacht?

Am Flughafen in London Stansted angekommen, hatte uns unser Fahrer nach einigem Hin und Her endlich gefunden und brachte uns über leichte Umwege nach Watford in einen Pub wo wir dann auf Dj Rise, die eine Hälfte des Promoter und Dj-Teams (Rise&Shine) trafen. Hier begab es sich zu unser aller Freude, dass uns freier Verzehr, sprich gratis Speisen und Getränke, den ganzen Tag zur Verfügung standen. Dies ließ man sich ja nun wirklich nicht zweimal sagen… Vielen Dank dafür noch mal an dieser Stelle.

Auf 21 Uhr war ein Bus organisiert, der direkt vor dem Pub eine ganze Horde partyhungriger Raver samt uns einsammeln und zum S.E.One Club bringen sollte. Schon im Bus entfaltete sich ausgelassene Atmosphäre, es wurden D&B-Tapes gespielt und man stand eher auf dem Gang als dass man saß. Der Weg führte vorbei am Big Ben geradewegs zu den Katakomben der London Bridge, in denen das S.E.One beherbergt ist.

Das S.E.One bietet Platz für vier Floors, von denen für die Sound Fusion UK allerdings nur drei geöffnet waren, was aber voll und ganz ausreichte, da keiner der Floors klein ist.
Es gab sowohl D&B als auch Hardcore und Oldskool auf die Ohren, wobei die Line-Ups keine Fragen offen ließen. An der Anlage war nicht gespart worden, auf dem Flyer ist die rede von einem 80K JBL Sound System. Sound war meines Erachtens in Ordnung, andere meinten die Anlage wäre teilweise ungünstig eingeregelt gewesen. Die Lichtanlage hatte auch einiges zu Bieten, wobei ich da von Raves diesen Ausmasses in London mehr gewohnt bin. Die Aircon war mehr als angenehm.

Pleasure & Flave One hatten die Ehre mit dem ersten Set des Abends den Oldskoolfloor zu eröffnen, auf dem sich auch schon ein Grossteil der Watford Posse eingefunden hatte um die „Dodgy Germans“ live in Action zu sehen. Die zwei Jungs servierten feinste Milk! – Selection. Top Job, so wie sich das gehört! Weitere hörenswerte Sets wurden unter anderem von DMS, Ratty, Altern8, Shine und Slipmatt geboten, dies waren zumindest die, die ich selbst gehört habe. Demus Jay lieferte auch wie immer astreine Performance.

Neben an befand sich der Hardcore Floor, auf dem Rush Dee, nach dem Warm-Up von Sheila Taylor & Nik Teaza, sein Set zum besten gab. Er präsentierte vor englischem Publikum eigene Whizzkick, sowie andere deutsche Hardcore Produktionen, was alles in allem sehr gut rein ging. Mc während des Sets war Smiley. Nach Rush Dee übernahmen Rise & Shine die kontrolle und spielten unterstützt von Mc Junior ein 4 Decks & 2 Mixers Back 2 Back. Hierbei bin ich mir nicht ganz sicher ob auch wirklich alle 4 Plattenspieler in Benutzung waren, aber das Set war voll von Classics und auch hörenswert.
Als nächstes stand die Vibes & Livelee Show auf dem Plan. Das was alle sehnsüchtig erwartet hatten war endlich eingetroffen, Dj Vibes & Mc Livelee, der sich vor einiger Zeit von der UK Hardcore Szene verabschiedet hatte und nach Spanien gezogen war, machten sich bereit die Party zu rocken. Vibes spielte wie gewohnt seinen Ravers Choice Style und Livelee feuerte die Menge an wie kein anderer zu tun vermag.

Zur Drum & Bass Arena lässt sich nur beschränkt Auskunft geben, da keiner von uns wirklich lange dort war. Auf jeden Fall war Temper D willenlos, die Drunken Masters haben auch gut gerockt, wie ich im nachhinein erfahren habe hat Darren Jay Geburtstag gefeiert. Es waren soweit alle D&B-Djs da, bis auf Mickey Finn.

Alles in Allem lässt sich sagen, die Party war von der Stimmung her Spitze, auch wenn der Laden nicht wirklich randvoll war, obwohl das Line Up es eigentlich verdient gehabt hätte. Da aber am gleichen Abend noch zwei andere Parties in London und zu dem noch die Global Gathering stattfanden, ist das auch nicht unbedingt verwunderlich. Wären gern länger geblieben, was aber unser früher Heimflug leider nicht zuließ.

Die Heimreise ist wiederum ein anderes Kapitel. Aber definitiv zu erwähnen wäre, dass wir ohne den netten jungen Mann von der Reiseleitung (Pleasure) um Haaresbreite den Flug verschlafen hätten. Was hätten wir ohne dich blos gemacht….?

Grüße an alle die dabei waren, Pleasure & Flave One, Blicky, Hustlin L und Rush Dee

Last but not least Shoutouts to the Watford Posse, you are a bunch of cool guys and now you know hoooow dodgy Germans can be.


URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/events/review/2004-07-31_soundfusion/

Links:
   [1] http://www.future-music.net/stage/gallery/2004/2004-07-31_fusion/



© 1995-2017 Future & www.future-music.net