URL: http://www.future-music.net/events/review/2002-03-31_innovation/ Zurück zur normalen Ansicht

Innovation @ MS Connexion, Mannheim


Veranstaltung: Innovation Germany  
Datum:   31.03.2002  
Location:   MS Connexion  
Stadt:   Mannheim  
DJ's:   Andy C, Bad Company, Mickey Finn, L Double, E.Decay, Loo-P, Channel Crew, RBF  
MC's:   Ragga Twins, Navigator, Shabba D, Riddla, Soultrain


Review von #1 Jungelist [1]

Um 0.00 h kamen wir mit der Bahn und vielen Gleichgesinnten vorm Connexion an. Am Eingang eine lange Schlange. Es ging aber recht fix.
Drinnen haben wir dann erstmal rechts in den 'The Stage' floor

gecheckt. Da legten noch die DJs von 'Channel' 2Step und Garage auf. Dann wollten wir in die Halle. Doch die Tür war zu. Häh??? Naja, wir dann weiter in den Club: L Double war auf dem main floor am rocken. Haben wir nur kurz gehört. Aber schon jetzt eine gewaltige Stimmung.

Auf der kleinen Bühne auf der sonst die MCs stehen, stand diesmal ein großen Alien aus Plastik (der mich die ganze Zeit so böse angeschaut hat). Die MCs waren auf der Traverse rechts vom DJ postiert. Von dort hatten sie die Masse komplett im Überblick.

Wir sind dann mal wieder runter. Und auf dem stage-floor lief jetzt Drum&Bass. Die 2Steper hatten in den 'Living Room' floor gewechselt. Loo-P spielte fett. Am Microphone war MC P. Später legte E.Decay auf dem Floor unten auf. Hier ging es richtig ab, denn alle die kein Bock auf den überfüllten main floor hatten, shakten hier.

Auf dem main floor kam um 01.00 h die Performance von E.Decay mit MC Shabba, Navigator, Ragga Twins, Soultrain, die Ihren 'Mo Fire' Track präsentierten. Den 'Huuudi Hoooo' Track mit den Ragga Twins gab es noch obendrauf.

Danach waren Vegas und sein Kollege von Bad Company an der Reihe und drücken mächtig aufs Pedal. Ihr Mixing, was vor Monaten ja noch zu wünschen übrig ließ, war diesmal o.k.. Übung macht den Mixmeister. Supergeiles Set mit vielen unbekannten Knallern.

Vorteilhaft war, dass MC und DJ getrennt waren und die Leute entweder dahin oder dahin feiern konnten. Somit wurde die Masse etwas entzerrt. (...und man konnte sehen, wer sich für den DJ interessiert und wer für die Micro-Männer).

Danach war Executioner Andy C an den Technics und spielte ein wie fast immer perfektes Set: Metrosound, Grimey, Ska - alles dabei.

Wir drückten uns dann Richtung Bar um uns etwas auszufrischen. Die Lightshow und die Screens oben im Club waren der Hammer. Die Nacht beendete Mickey Finn, dessen Set locker, easy, rollend war. 'LK' durfte natürlich nicht fehlen. So irgendwann nach 6 war dann Schluss. Eine last one gab es trotz gröhlender Menge nicht.

Das Licht ging an und die DJs und MCs mussten erst mal wieder Autogramme schreiben.

Fazit: Super Sound, super Licht, super Musik, alle Artists waren da. Wider Erwarten haben die Ragga Twins und Navi nicht übermäßig genervt. MC Riddla habe ich irgendwie garnicht mitbekommen. Wehrmutstropfen: zu wenig Platz, weil Halle nicht nutzbar. Alles in allem: 85% out of 100%.


Review #2 von Sheen [2]

Das war wirklich mit Abstand die schlechteste Jungle-Party meines Lebens. Ich bin echt erschrocken, was aus der Jungle-Scene geworden ist. Zwar war schon in letzter Zeit eine Tendenz zum Kommerz zu erkennen, aber die Innovation 02 hat neuen einen traurigen Rekord in dieser Beziehung aufgestellt.

So voll hab ich das Connexion noch nie gesehen. Die haben einfach jeden der gekommen ist reingelassen - so dass es am Ende nicht nur auf den Floors total überfüllt war, sondern auch viele Leute auf den Gängen und Treppen gestanden haben. Man hatte kein Platz und sich irgendwo hinzuhocken war net möglich - hauptsache von jedem 20 Euro kassiert und ordentlich Kohle gemacht.

Aber was das schockierendeste für mich war 35% der Leute waren unter 15!!!!! (und ich bin sicher, dass ich nicht übertreibe). Ich bin zwar kein großer Fan von Kontrollen aber wir sind doch hier nich auf'm Kindergeburtstag. Der Höhepunkt des Abends war dann als die Ragga Twins und MC Shabba auf die Bühne kamen und erstmal 15 Minuten lang Autogramme!!! an die ganzen 13-jährigen Girlies verteilen mussten - ja sind wir denn hier auf nem Backstreetboy-Konzert. Ich dachte ich muss mich übergeben.

Ich war jetzt seit der Januar Royal-Rumble nicht mehr im Connexion gewesen - aber dass sich die Scene so krass verändert hätte ich nicht gedacht. Aber ich wurde eines besseren belehrt.

So und jetzt zur Musik - die Mic's warn wieder mal zu Leise, der Bass zu übersteuert und die Dj's haben ausnahmlos bretterharten Müll ohne die geringste Melodie gespielt (ich muss dazu sagen dass ich Micky Finn nicht mehr gehört habe weil ich um halb 4 die Nase echt gestrichen voll hatte von dieser scheiß Party). Und wieso muss Micky Finn erst um 4 Uhr 30 auflegen? Es ist doch immerhin seine verschissene Kommerzparty, also kann er seinen Arsch doch etwas früher ins Connexion bewegen!!

Ich für meinen Teil bin auf jeden Fall fertig mit Jungle und erst recht mit'm Connexion. Die Art wie die Dj's seit den letzten Party's auflegen geht mir sowieso gegen den Strich und ich hab keinen Bock eingezwängt zwischen lauter 13-jährigen mir die ganze Zeit hammerharte Basslines reinzuziehen.

Jungle ist einfach nicht mehr so wie früher. Wenn so an die 99er Meditation oder an die alten Royal Rumbles zurückdenke - dass waren noch richtige Partys!!!!!!


Review #3 von Mir [3]

Die Vorfreude auf die Innovation war wirklich gross, was aber wirklich entäuschend war, war der Umstand, das der Main Floor in der oberen Halle war.

Dieser kleine Raum war gänzlich überfüllt, was den Partyspass enorm gedrückt hat. Ich habe mich gefragt, warum der Main Floor nicht unten war, dieser hätte wohl ausreichend Platz für die Menschenmenge geboten.

7 von 10 Punkten bekommt die Innovation Germany von mir. Ich hoffe nächstes mal ist mehr Platz vorhanden. Man kann für diesen Eintrittspreis drei mal Dates besuchen, die mehr Spass bereiten.

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/events/review/2002-03-31_innovation/

Links:
   [1] http://www.future-music.net/mailto:Mail_Florian_Scheuring@web.de
   [2] http://www.future-music.net/mailto:sheend@web.de
   [3] http://www.future-music.net/mailto:Quis@gmx.de



© 1995-2017 Future & www.future-music.net