URL: http://www.future-music.net/events/review/2002-02-02_dreamland/ Zurück zur normalen Ansicht

Dreamland @ Aladin / Tivoli, Bremen


Veranstaltung: Dreamland  
Datum:   02.02.2002  
Location:   Aladin/Tivoli Komplex  
Stadt:   Bremen  
DJ's:   Hype, Micky Finn, Swift, Fluid, Nicky Blackmarket, Luna C, XL, Slider, Genzo, N.D., BM Lenny, ...  
MC's:   IC3, Ragga Twins, Det, Sugars, Navigator, Little Monk, ...


Review #1 von Arndt

Nachdem wir wieder einmal die weite Strecke von Köln/Düsseldorf auf uns genommen hatten, kamen wir gegen 23.00 im Aladin an.

Drinnen war es noch schön leer und Slider spielte ein außergewöhnlich gutes Set. Im Tivoli fing dann schon so gegen 23.30 Blackmarket mit seinem einzigen Set des Abends an, Oldskool, wie man ihn von ihm kennt, aber definitiv ein guter Start für eine außergewöhnlich gute Party. Besonders gefiel uns da ein deutsches MC-Gespann, die ich nicht kannte, aus denen kann noch was werden !!!

Nebenan war gerade Swift mit MC IC3 am Start, aber sein Sound erinnert mich zur Zeit mehr an Techno als an Drum `n Bass, also schnell wieder zum Oldskool-Floor, wo auch schon Micky Finn dran war, der ein gutes Set spielte, das aber von seinem Auftritt im Aladin noch getoppt werden sollte.

Aber der Reihe nach: Den Headliner bildete mal wieder Hype, unterstützt von Det, zu dem man ja nicht viel sagen muß. Das Zeug,was der immer hat, würde ich auch gern mal probieren, gute Laune scheint ja echt sein zweiter Vorname zu sein. Hype's Set war routiniert, aber gut, kein Vergleich zur One Love in der Stadthalle.

Der Knaller des Abends war auf jeden Fall Micky Finn, vocally supported von den Ragga Twins. Der Mann macht immer noch echten Drum'n'Bass und die Ragga Twins gingen richtig fett ab, das war meiner Meinung nach das erste Mal überhaupt, seit ich die zum ersten Mal gesehen habe. Det ließ es sich nicht nehmen, weiterhin wild auf der Bühne rumzuspringen und sich gelegentlich das Mic zu schnappen, das alles aber erst, nachdem er mit zwei (!) Groupies hinter der Bühne

verschwunden war! Und überhaupt, ihr kleinen Autogrammjäger, wißt ihr eigentlich nicht, wie lächerlich ihr euch macht ? Fragt doch mal bei der Bravo nach, dann könnt ihr euch demnächst vielleicht einen Starschnitt von Skibbadee und Det in euer Kinderzimmer hängen.

Den Abschluß bildete für uns dann das Set von Fluid, unterstützt von MC Sugars, das einem wirklich guten Abend dann das Sahnehäubchen aufsetzte. Fluid muß man langsam wirklich zu den ganz Großen zählen, er macht innovativen Sound, der sich vom Einheitsbrei abhebt.

Große Hoffnungen hatten wir ja eigentlich auch auf Luna C gesetzt, der uns mit seinem Set aber mehr als enttäuschte. Das typische Oldskool/Hardcore-Gedudel, das man leider mittlerweile fast immer hört, interne Umfragen haben ergeben, daß DJ Unknown bezüglich Oldskool der Knaller ist und bleiben wird, für den könnte man beim nächsten Mal gleich drei Stunden im Tivoli reservieren !!!

Alles in allem eine sehr gute Party, die Lust auf mehr macht, auch wenn die Veranstalter vielleicht auf ein paar mehr Junglist's gehofft hatten.

Das Aladin ist und bleibt sound- und lichttechnisch auf jeden Fall die perfekte Location für Drum'n'Bass-Events, da kann auch London nicht immer mithalten!!!


Review #2 von Philipp

Wir kamen gegen 12.00 Uhr am Bremer Hbf an. Nachdem wir ne 3/4 Std. mit der Straßenbahn gefahren waren standen wir vor dem Aladin/Tivoli Komplex.

Wir gingen zum Eingang des Tivolis und durften ohne anstehen zu müssen unsere 25 Euro loswerden. Der Eintrittspreis war zwar auf den ersten Blick ziemlich derbe doch mit Blick auf das Line-Up durchaus gerechtfertigt.

Wir gingen zur Garderobe (5 min.) und konnten direkt ins Aladin wo Swift gerade an den Decks stand. Unterstützt von IC3 rockten sie gut das Haus.

Der letzte Tune wars dann. 'Future mainframe' und die Crowed flippte aus.

Dannach erstmal was trinken und dann zu Luna C ins Tivoli. Sein Intro war die Knite Force 1. Dass die Bremer Breakbeatfans sind merkte man bei diesem Set aufs Neue. Jede Menge Klassiker und das Tivoli hatte gute Laune...

Ich machte einige Streifzüge durchs Aladin wo Hype mit Det rockte. Hype's Set gefiel mir diesmal richtig gut im Gegensatz zu den letzten Parties hatte er diesmal wo richtig Bock zu rocken.

Dann den Schluss von Luna C gesehen und anschließend einen Gang runter schalten und durch die diversen Bars bis ich irgendwann im Outdoorbereich war. Draußen ist zum Teil der Parkplatz abgetrennt und mit Bänken und Tischen bestückt. Eigentlich recht chillig wenn die nervigen Securities nicht gewesen wären...

Doch lange konnte ich nicht bleiben da ich hörte wie die Ragga Twins im Aladin abgingen. Also rauf auf den Balkon und zur derbsten Lasershow zu Mickey Finn feiern. Sein Set hat mir zwar nicht so gefallen doch durch die Twins wurde es der Hammer. Endlich gefielen mir die beiden mal wieder richtig gut. Beide Etagen des Aladins (Im Aladin gibt es einen fetten Balkon der über die komplette Breite der Area geht) wurden zum 3. Ragga Twin...the sound of the killer...

Nach Mickey Finn gings wieder an die Bars. Irgendwann war ich dann bei Fluid im Aladin. Er war eigentlich mein favourite an diesem Abend. Vielleicht lag das aber auch an meinem derzeitigen Zustand...

Irgendwie mußten wir dann zum Zug da es seltsamer Weise schon 7.00 Uhr war und wir noch 1 1/2 Std. mit dem Zug fahren mußten. Abschließend ist wohl zu sagen dass ich auch mit der Hälfte des Line Ups und einem Eintrittspreis um die 30 DM zufrieden gewesen wäre. Aber trotzdem: Big Up Lifeline-Crew für wohl einer besten Aladin/Tivoli Parties ever!

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/events/review/2002-02-02_dreamland/


© 1995-2017 Future & www.future-music.net