URL: http://www.future-music.net/events/review/2000-11-04_meditation/ Zurück zur normalen Ansicht

Meditation - The Rewind


Veranstaltung: Meditation - The Rewind  
Datum:   04.11.2000  
Location:   Messegelände  
Stadt:   Sinsheim  
DJ's:   Hype, Mickey Finn, Bad Company, Grooverider, Fabio, Reprazent live, Bassface Sascha, Sebel, Artful Doger, Retrolounge Soundsystem, Meditators live, etc.  
MC's:   Ragga Twins, Navigator, Shabba D', GQ, Dynamite, Soultrain, Killa Bee, etc.


Review #1 von Peer Keller

Als erstes ist zu sagen, wenn man aus Norddeutschland kam und mit dem Zug unterwegs war, bekam man schon das Ausmaß der Party mit bevor man überhaupt in die Nähe von Mannheim war. Zeitweise befüchrtete man , daß die 'Deutsche Bahn' extra Züge einsetzen muß!!! Doch es hat auch ohne geklappt und man kam mit 10-minütiger Verspätung in Sinsheim an.

Dann, endlich am Messegelände angekommen, erwartete einem, eine auf Einlass wartende Menschenmasse, wie man sie sich für solch einen Event wünscht.

Darum mußte man sich auch darauf einstellen, das man schon ein bißchen warten mußte. Aber nichts desto Trotz, wartete im inneren der Hallen eine schön gestaltete Location, mit 4 verschiedenen Areas und einigen Merchandising Ständen. Als dann in Area 3, DJ HYPE sein bestes gab, mit tatkräftiger Unterstüzung von den MC's Demon Rocker, Flinty Bad Man, GQ & Shabba D', bebte die Halle und die Crowd begann zu rocken was das Zeug hält. Remember: 'When i say DJ, you say HYPE'.

In der Zwischenzeit begann in Area 1 der Live-Act von 'REPRAZENT'. Mit einem spektakulären Einmarsch zeigten Roni Size, Die, Krust, Suv, Dynamite & Miss Onalee der Crowd, wo der Hammer hängt. Nachdem DJ HYPE die Turntables mit seinem 'LAST ONE' verließ, begann die Show für MICKEY '2Dark' FINN. Sein Set brachte die Stimmung zum kochen und wird einem noch lange in Gedanken bleiben: 'WOOHOOHOO, he is an all London Killer'.

Zur gleichen Zeit begann ARTFUL DODGER in Area 2 die Ladies, mit den neuesten 2-Step Sounds zum Höhepunkt zu bringen, was auch durchaus klappte. Als in Area 1, GROOVERIDER & FABIO, die Full Cycle ablöste, begann der letzte Höhepunkt der Nacht. So begleiteten Sie uns das letzte Stück, wie man es von Ihnen aus Ihren Radioshows her kennt, bis zum Ende bzw. bis zum Anfang.


Review #2 von Thomas Matuschek

Wir kamen und ca. 23.30 h auf dem Messengelaende an und zahlten für den Parkplatz DM 5.-. Vor dem Eingang war überraschender Weise kaum eine Schlange. Nur beim seperaten 'Gästeliste-Eingang' dauerte es aufgrund leichten Chaos' etwas länger. Nachdem wir an den freundlichen BES-Securities vorbei waren gings in die (im vorderen Teil sehr kalte) Halle. Alle 4 Floors waren in 1 großen Halle untergebracht und durch nachträglich eingebaute 'Wände' abgetrennt. Stand man mitten im Gang zwischen den Floors gab es einen ordentlichen Soundclash.

Dann hielten wir erstmal Ausschau nach den Timetables für die einzelnen Floors. Leider hingen gar keine aus (dafür umso mehr Sunshine live Poster) was die Orientierung welcher Floor überhaupt welcher sein sollte schwer machte. Auf dem größten Floor legten E.Decay und Tease unterstützt von dem gut eingespielten MC-Team Soultrain und Killa Bee ein guten Set auf. Danach kamen die Meditators live, die das Haus gut rockten und das Maschine-Duo Bassface Sascha und Sebel.

Dann waren auf dem großen Floor Reprazent am Start, die mit fetten Sounds und einen guten Stage- und Lightshow richtig nach vorne los gingen.

Auf dem kleineren Drum'n Bass Floor spielte derweil DJ Hype ein gutes Set unterstützt von MC Shabba, den Ragga Twins und Surprise MC Navigator. Nach dem Scratchmaster war Mickey Finn am Start, der auch zu überzeugen wusste und selbst Lee von TicTacToe (kein Spaß) zum tanzen brachte.

Auf dem 2Step-Floor auf dem u.a. Gush Collective und Artful Doger ihre Beats präsentierten, hatte man reichlich Platz zum tanzen. Stimmung kam hier allerdings wenig auf. Auf dem Chillout-Floor war es angenehm und es roch recht süßlich - nur gab es leider viel zu wenig Sitzgelegenheiten.

So gegen 4.00 - 5.00 h wurde es auf dem großen Floor bedeutend leerer - auch die Stimmung lies nach. Sehr gut waren auf allen Floors die Soundsystems. Hier hatte Fours gute Arbeit geleistet. Auf den Gängen zwischen den Floors hatten sich einige Merchandising-Stände platziert: u.a. Yamaha, wo man diverse Sound-Hardware testen konnte, FullCycle/Reprazent-Merchandising, Sunshine live und 'Ohne Rauschgift geht's auch' - oder so ähnlich.

Die Getränke waren mit DM 7.- für ein Bier oder Water Joe vile zu teuer - Essen dageben relativ billig. Viele der Leute, wie auch wir, haben sich bereits zeiitg auf den Weg nach Hause gemacht. Einige kamen allerdings nicht weit, weil auf der Strecke zur Autobahn 3 ! Polizeikontrollen waren.

Insgesamt wurden meine hohen Erwartungen nicht erfüllt und die Meditation-Macher sollten sich überlegen, ob solch ein 'verschiedene-Styles'-Konzept sinnvoll ist. Besonders schade war es, weil auch viele Junglists aus dem Ausland angereist waren, um auf Deutschlands größter Drum'n Bass Veranstaltung zu feiern.

Better luck next time


Review #3 von stoney

Um 22:00 kamen wir am Messegelände Sinsheim an! 'Schock'!!! Eine rießig große Menschenmasse wartete auf den Einlass (was meiner Meinung für diese Uhrzeit ungewöhnlich war) Nach ca. einer geschlagenen Stunde im Kalten waren wir dann endlich drin!

Die Vorhalle war für mein Geschmack wirklich etwas kalt! Soweit so gut! Als nächstes möchte ich mich über die Organisation an der Garderobe beschweren! Es kann doch nicht angehen,für so viele Leute nur drei Personen hinter die Garderobe zu stellen! Dieses Dillemma brachte nochmal ca.40 Minuten Wartezeit mit sich!

Als wir uns dann endlich um 23.45 h auf den Weg machen konnten um die Floors abzuchecken,war ich dann doch angenehm überrascht! Die DJ's, meiner Meinung nach aber vor allem die MC's waren echt klasse! Die Floors kochten und die Menge bebte! Meine Stimmung wurde jedoch getrübt als ich, halb am verdursten, loszog um mir etwas zu trinken zu kaufen! 7,- + 2,- Pfand für ein Water Joe sind bei aller Liebe echt zu viel!

Der absolute Überhammer waren jedoch die Toiletten! Ich hab gedacht mir ziehts die Schuhe aus! Nicht genug daß die WC's im freien waren (und das im November) nein, einfach Dixy-Klos, ohne Spülung, Toilettenpapier und Waschbecken! Das allerletzte!

Fazit: Party u. Musik absolut gelungen! Location absolut daneben.


Review #4 von Florian

Dazu läßt sich eigentlich nur eins sagen: Der reinste pure Kommerz.

Ich weiß ja net aber muß man wirklich versuchen den Leuten alles Geld abzuknöpfen. Erstmal der Preis von 59 DM ist ja schon der Hammer und dann 7 DM für ein Water Joe, das is ja wirklich die ultimative Abzocke.

Außerdem war die Organisation echt des letzte. Wo waren bitte die Timetables oder die Floornummerierungen?? Deswegen hab ich auch den größten Teil des Sets von Hype bzw. Micky Finn verpasst. Mega ärgerlich. Zumal ich mir den Timetable von der offiziellen Meditationseite heruntergeladen hatte und davon ausgegangen war, dass Hype und Micky Finn auf dem großen Floor auflegen.

Stattdessen durfte ich mir für 60 DM die Lokals aus Mannem anhören (Killa Bee usw.) Aber des kann ich auch für 15 DM auf ner Royal Rumble haben. Man könnte jetzt sagen, ich wär einfach zu blöd um zu checken wo die DJ's auflegen. Aber ein kleines Informationsblatt als Orientierungshilfe wäre doch wirklich nicht schlecht gewesen.

Insgesamt war ich sehr enttäuscht von der Meditation 2000, wenn ich da an die 99er Meditation zurückdenke, lagen da doch Welten dazwischen. Die Meditation 2000 war eine der schlechtesten Jungleparties, auf der ich je gewesen bin.

Und zu den Klos ist glaub ich kein Kommentar mehr nötig!

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/events/review/2000-11-04_meditation/


© 1995-2017 Future & www.future-music.net