URL: http://www.future-music.net/events/review/2000-10-02_desire4/ Zurück zur normalen Ansicht

Desire Germany IV


Veranstaltung: Desire Germany IV  
Datum:   02.10.2000  
Location:   MS Connexion  
Stadt:   Mannheim  
DJ's:   Grooverider, Nicky Black Market, Aphrodite, Alley Cat, Randall, Zinc, Brockie, DJ SS, Franzic, Loo-P, DJ Hyden, Soulsurfer, DJane Simone, Mike 'the fatman' One, Pru:Piper  
MC's:   Rage, Skibadee, Det, Fearless, Supa-G, Eddy 'Freeze'


Review von 'da Fitz'

Nach längerer Pause meldete sich Desire Germany zurück mit einem Line Up 'nur vom Feinsten' (u.a. Grooverider, Brockie, Aphrodite, Randall,...) und groovy vocal support von Fearless, Skibadee, Rage, Det.

Als wir ankamen konnte man an den Nummernschildern der vielen vielen Autos erkennen, dass Feierwütige aus vielen Teilen Deutschlands angereist waren. Vor dem Eingang dann eine lange Schlange. Trotzdem war man recht schnell an der durchschnittlich freundlichen Security vorbei, hatte DM 45.- gezahlt und war 'inside'.

Dann erstmal das aushängende Line Up gecheckt: 4 Floors, und (was im Vorfeld ja zu einigen Debatten führte) alle DJ's waren da. Bereits früh war das Connexion brechend voll: Aber nicht nur die Floors, sondern vor allem die Gänge die die Floors verbunden.

Dann mal alle Floors gesichtet: In der Kolbenhalle war der größte Floor. Die Raumaufteilung und Deko (obwohl die Dekorationsfirma kurzfristig abgesagt hatte) war sehr gelungen. Auch hingen wieder große Formation-Banner aus - wahrscheinlich die, die bei der letzten Formation Clubnight nicht von Kiddies geklaut wurden.

Der große Club war auch gut dekoriert und das beste Soundsystem gab es dort auch. Auf dem Floor neben dem großen Club konnte man den Klängen von 2Step lauschen. Der immer beliebte Old School Floor war im HD800-Club direkt neben dem Eingang des Connexions angesiedelt und erinnerte an frühere Tage. Ein VIP-Raum durfte natürlich auch nicht fehlen.

Gute Artists stehen aber nicht immer für eine fette Party mit guter Stimmung. Diese war zunächst auch etwas getrübt als die Polizei anrückte um irgendwelche Rude-Boyz zu bremsen. (Anm.: Jungs, Ihr seid da in einem Club und nicht in der Bronx!)

Der kleine Dämpfer war aber schnell vergessen - was sicher auch damit zusammen hing, dass die Freunde aus England mal wieder richtig innovatives Vinyl auf ihren Decks liegen hatten. Durchweg grundsolide Sets mit verspielten und nicht ganz so monotonen Tracks, dazu immer mal wieder ein Remix aus vergangenen Tagen. Die Jungs haben sich richtig Mühe gegeben was man ja nicht von all den anderen Kollegen aus England sagen kann.

Obwohl wir relativ früh im Connexion waren, kann ich über den German Support nichts sagen, weil bei der Masse der UK DJ's diese auch schon früh anfingen.

Aphrodite spielte nicht den typischen Urban Takeover bzw. Aphrodite Style, sondern ein guten, massenkompatibles Set. Grooverider rockte und spielte viele noch unbekannte Sachen. DJ Zinc (die ganze Zeit mit einem MagLite im Mund) präsentierte ein sehr sehr gutes Set mit perfektem Mixing. Aber auch alle anderen DJ's & MC's begeisterten die Masse. Sehr gut!

Negativ ist mir aufgefallen, daß kaum Line-Ups aushingen bzw. von Leute als Souvenir abgerissen wurden und daß die Türsteher durch das Abschalten des Stroms der Veranstaltung ein abruptes Ende setzten. Alles in allem haben sich DM 45.- dann doch gelohnt verglichen mit anderen Veranstaltungen dieser Größenordnung.

Jetzt noch meine persönlich Meinung zu den Veranstalterquerelen im Vorfeld: Ist doch vollkommen egal wer etwas auf die Beine stellt, wichtig ist was herausspringt und das war sehr gut.

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/events/review/2000-10-02_desire4/


© 1995-2017 Future & www.future-music.net