URL: http://www.future-music.net/events/clubfocus/2001-05_conneisland/ Zurück zur normalen Ansicht

Drum & Bass Club Focus


Conne Island, Leipzig


Seit wann gibt es 'Conne Island!', was ist 'Conne Island' und woher kommt der Name?

Im Juli 2001 feierte das Conne Island sein zehn jähriges Bestehen. Der Name Conne Island setzt sich aus: Conne, für den Stadtteil Connewitz in Leipzig und aus Island, für: politisch- sowie kulturelle Insel im alltäglichen Mainstram, zusammen. Das Conne Island ist ein selbsverwaltetes Jugend-Kulturzentrum in Leipzig Connewitz.

Als Trägerverein fungiert der Projekt Verein e.V., der unsere Belange gegenüber Ämtern und Behörden vertritt. Inhaltliche Entscheidungen fällt das montägliche, öffentliche Conne Island Plenum im Konsens. Das Conne Island ist mehr als ein Veranstaltungsort: Wir betreiben ein Cafe, stellen unsere Infrastruktur (Saal, Freigelände/Technik) Personen und Projekten gern zur Verfügung.

Im Moment nutzen z.B. der Infoladen Leipzig, Die Kampagne gegen Wehrpflicht, Zwangsdienst und Militär, die Grüne Hilfe und der Fussballverein Roter Stern unsere Möglichkeiten. Im Saal befinden sich Proberäume für Bands. Das Freigelände wird für Basketball, Fußball, Tischtennis, Volleyball usw. genutzt.

Im Saal befinden sich zwei Skate Ramps. In Rahmen von gemeinsamen Arbeitswochenenden haben wir uns auf folgende Definition des Conne Island geeinigt:
Das Conne Island ist ein multifunktionales/multiples Zentrum von und für Linke, sowie Jugend-, Pop- und Subkulturen.


Ihr seid ja lobenswerter Weise auch sehr gegen rechte Tendenzen im Lande engagiert. Wie spiegelt sich das im 'Conne Island' und bei Euren Veranstaltungen wieder?

Im Conne Island spiegelt sich das anhand oben genannter Definition wieder. Bei Veranstaltungen schlägt das Conne Island seit Januar 1999 DM 1,- auf alle Eintrittspreise.

Dieses Geld wird dem Leipziger Bündnis gegen Rechts für dessen antifaschistische Arbeit zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns über diese Möglichkeit konkrete Unterstützung antifaschistischer Arbeit zu leisten und über die vielen Plakate und Handzettel, Aufkleber und Spuckis, Transparente, Busfahrten...


Wie sieht Eure Zusammenarbeit mit der Stadt und den Behörden aus? Klappt das gut?

Die Stadt ist, auf Grund der momentanen politischen Situation positiv auf unser kulturpolitisches Konzept eingestimmt. Da Jugendkulturen aber meistens suberversiv sind, bzw. sie es sein sollten, sieht es mit der Finanzierung / Subventionierung eher nicht so gut aus. Logisch.
Das heißt: klassische Hochkulturen wie Oper, Gewandhaus, Sportarenen haben in Leipzig, finanziellen Vorrang. Dementsprechend sieht unser Budget aus.


Wie hoch sind Eintritts- und Getränkepreise?

Ticketpreis:
Clubveranstaltungen: DM 12,- / DM 16.- (incl. DM 1.- Antifa Mark)
Konzerte: DM 10.- / DM 16.- maximal DM 19.- (incl. Antifa Mark)
Bier: 0,5l DM 3.- / Mixgetränke: DM 5.-


An welchem Tag und wie oft im Monat macht Ihr das Drum'n'Bass Programm im 'Conne Island'? Wie sind die Öffnungszeiten?

Die Häufigkeit von Drum & Bass Veranstaltungen liegt so bei ein bis zweimal im Monat jeweils an den Wochenenden. Einlass ab 22.00 Uhr.

Wieviel Leute passen in die Location?

Durch verschiedene Umbau- / Raumaufteilungsmöglichkeiten folgendermassen gestaffelt: 150 / 500 / 1000.

Wie kann man sich die Lokalitäten vorstellen?

Konzerthalle / Saal kommt dem am nächsten.

Wie kann man sich Euer Publikum bei D&B Events vorstellen? Ihr seit ja in Leipzig ansässig. Aus welchen Einzugsgebiet kommen Eure Gäste?

Clubpublikum von 17-30, Frauen & Männer circa gleichviel. Absolut gemischt: linke Szene, Punks, HipHops, Studenten, Schüler. Einzugsgebiet ist Großraum Leipzig also inklusive Muldentalkreis. Keinen Eintritt haben Rassisten und dergleichen.

Wer ist Resident bei Euch?

Als Support für Headliner von der Insel als auch bei der lokalen Veranstaltungsreihe 'Leipzig Breaks Organization' alle Mitglieder der Breaks Organization (www.breaks.org) und darüber hinaus.


Nach welchen Kriterien sucht Ihr Eure Gast-DJ's aus?

DJ-Skills / aktuelle Producer / von den local Heads empfohlener Sound / Finanzierbarkeit..

Welche DJ's / MC's haben den Club richtig zum kochen gebracht? Gab es irgendwelche absoluten Highlights?

A- M Beat, Shy Fx & MC Det, Turntable Terranova (Compost Rec.), Fauna Flash (Compost Rec.), 4Hero / Dego & Ian (Reinforced), Krust & MC Dynamit (V-Recordings/Full Cycle/Dope Dragon), Dom & Roland (Moving Shadow), Ed Rush (No U-Turn) & Dj Kabuki / Mc Ronin, Mc Glacius (Megashira), Kemistry & Storm (Metalheadz), Sonar Circle, DJ Stretch, Daniel Savine (Skunk Rock Produktion), Renegade Hardware Rec. Night: DJ Bailey, DJ Kane, Future Forces, MC Rage, Doc Scott (31 Rec.), Source Direct (Demonic), Plaid / Kushti / Jonny Octopus, Klute (Cert.18), Teebee (Cert.18), Alley Cat (San Francisco), Dillinja & Lemon D (Valve Rec.), Rob Playford (Moving Shadow), Bassface Sascha, DJ Sebel, Digital Hardcore Night feat.: Panacea, Cativo, Marcus Intalex, Ususal Suspects (Renegade Hardware), DJ Flight (Metalheadz), Leipzig Breaks.Organization Vol.1.

Neben den oben genannten Events bitten wir auch andere musikalische Richtungen an z.B. Hip Hop, Dub, Reggae, Hardcore, Punk, Oi, Ska.

Unter unserer Internet Adresse (www.nadir.org/ci) könnt ihr aktuelle
Infos sowie die letzten 63 Ausgaben unseres Conne Island Newsflyers abrufen.


Sonst noch etwas was Ihr loswerden wollt?

Don't believe the hype - we keep it real!
SAVE THE CLUB CULTURE
Weitere politische wie kulturelle Informationen zum Conne Island sowie zur lokalen Clubmusik Szene findet ihr unter:
www.nadir.org/ci [1]
www.breaks.org [2]
www.rollingsounds.de [3]
www.velocitysounds.de [4]

Thanks to Booga

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/events/clubfocus/2001-05_conneisland/

Links:
   [1] http://www.nadir.org/ci
   [2] http://www.breaks.org
   [3] http://www.future-music.net/http:/www.rollingsounds.de
   [4] http://www.velocitysounds.de



© 1995-2017 Future & www.future-music.net