URL: http://www.future-music.net/cityreports/2006-05_muenchen/ Zurück zur normalen Ansicht

Cityreport - München, Mai 2005


Es hat sich in den letzten beiden Jahren und seit dem letzten Cityreport [1] von April 2005 doch einiges in München getan – der Zustrom neuer, feierwütiger Junglists aus den entlegensten Ecken Deutschlands war vor allem im regionalen Forum "DRUMNBASS-MUNICH.NET", kurz dnbmuc.de [2] zu beobachten.



Die leichte Tendenz jedenfalls scheint sich zu einer wahren Hochkonjunktur zu entwickeln: Nicht nur, dass die altgediente Recken an den Turntables und Mics ihr Tätigkeitsfeld teilweise erweitern konnten, auch neue Crews konnten die Clubbesitzer von der Zukunft des Drum’n’Bass in der Isarmetropole überzeugen.

Eine traurige Meldung gibt es trotzdem: Die seit sechs Jahren mit feinsten Events präsente Proton-Crew (um die DJs Orkan und Goku, sowie den MCs Gab und Shoota) feierte im April ihre vorerst letzte Party in der Kranhalle. Dass die Jungs nicht aus dem Lande sind, und die Platten auch andernorts drehen lassen, steht natürlich außer Frage – die ein oder andere Junglist-Träne konnte man spätestens um 6 Uhr früh dennoch fließen sehen...

Ganz anders die Situation mitten im Herzen Münchens in der Sonnenstraße: Dort wird seit September 05 jeden dritten Samstag im Monat die Monofaktur ordentlich mit Amens beschallt. Unter dem bezeichnenden Motto "Vitamin Bass", luden die DJs fRY, anDee, Phader und MZane zusammen mit MC Micomassive schon Perlen wie SKC, Temper D, Noisia oder Concord Dawn ein – serviert wird das ganze im Übrigen mit den beiden besten Bieren der Welt: Tegernseer (Platz 1) und Augustiner (Platz 2) – aber das nur nebenbei...

Weiter tief im Untergrund wühlen auch die Urban Guerillas, die nicht nur eben mal beim Aufbau eines neuen Clubs mitwirken (der offizielle Nachfolger des legendären L*AIM), sondern auch weiterhin ihre unvergleichlichen Outdoor-Feste veranstalten. Ähnlich im Übrigen wie die nunmehr zehn Jahre alte Danger-Crew (DJs Rob, Agent Orange, Docuba), die erst letztes Jahr mit dem Einnehmen einer alten Kirche (!) DIE Location schlechthin lieferten.

Auch die La Boutique-Crew ist wieder auferstanden und lud zuletzt Herrn Peshay ins Zerwirk, das eigentlich von der Breakbeat Action-Crew (DJs LaLoakai, Zebra3, d2e3, MCs The Big Black, ObiJimShinobi, Shoota/Micomassive/Gab) jeden vierten Samstag beschallt wird. Da wird dann auch nicht lediglich das Amen-Allerlei geboten, sondern ein buntes Programm an gebrochenen Beats abgefeuert; mal angereichert mit Beatboxing, mal von Hip Hop zurück zu Drum’n’Bass und wieder zu Breakbeat geswitcht und generell das vielseitigste Programm im momentan wohl hippsten Club der Stadt!

Gewohnt souverän fahren auch die Southern Sessioneers (DJs Tobestar, Ryan, Trick, MC J.MC) ihre Veranstaltungen im Garden (wo bald Schluss sein dürfte) und im zweithippsten (sic!) Club, der "Roten Sonne". Die richtig dicken (UK-)Line-Ups werden hier geboten - von Marcus Intalex über Marky oder Patife bis hin zu Hazard wird der eher Liquid- und JumpUp-verliebte Teil der Münchner Drum’n’Bass-Heads bedient.

Weiter arg am Werkeln sind auch Painkiller, DJ Hoppa, Schokoladen, 7Ohm (die leider aus dem Harry Klein-Club wieder ausgezogen sind), C.A.I. (Rosenheim) und einige mehr – wegen Event-Deflation kann sich da wirklich niemand mehr beschweren!

Text: micomassive (April 2006)

Ihr habt Kommentare / Fragen? Diskutiert den Cityreport im Future Forum [3]!

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/cityreports/2006-05_muenchen/

Links:
   [1] http://www.future-music.net/cityreports/2005-04_muenchen/
   [2] http://www.dnbmuc.de
   [3] http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=33326



© 1995-2017 Future & www.future-music.net