URL: http://www.future-music.net/cityreports/2005-08_berlin/ Zurück zur normalen Ansicht

Drum'n'Bass Cityreport - Berlin, August 2005


Berlin von A-Z! Berlin im Einzelnen aufzulisten, ist sicherlich ein schwieriges Unterfangen. Dennoch haben wir (nach dem letzten Berlin-Report [1] vor einem Jahr) diesen City-Report als guten Anlass genommen, zu einem Rundumschlag von A bis Z auszuholen. Auch wenn man es unmöglich allen recht machen kann, allein durch das momentane Überangebot an Parties, was jedoch so manchen Partygänger - bei immerhin knapp 4 Millionen Einwohnern - nicht stören dürfte und sollte. Hier wird jeder befriedigt, der in irgendeiner Form etwas mit Drum & Bass zu tun hat. Vom Kellerloch bis hin zu extrem liebevoll eingerichteten Clubs findet man in Berlin alles, was das Dschungelherz begehrt - It’s a jungle full of everything, so here we are.

Acud

Donnerstags gibt es im Konzertsaal des Acuds den "Drum Club" mit den Residents Bloodstone, Politone, Hek187, Tweed, MC Zhi, MC Massiw Le Ghaza und wechselnden Gast-DJs sowie einem monatlichen Live Act von Human Sampler bzw. Squattah!, da man sich hier auch stark dem Live Drum&Bass widmet. An jedem letzten Freitag im Monat heisst es hier "MonstaBash", wenn Zombtec, Bome und wechselnde Gäste ordentlich Gas geben. Unregelmäßige Dates unterschiedlicher Crews gibt es hier natürlich auch am Wochenende.
www.acud.de [2]

All in One

All In One ist seit nunmehr zwei Jahren die größte rein Berliner Veranstaltung. Alle drei Monate wird im Watergate (2 Floors) oder im RAW Tempel (1 Floor) ein Line-Up geboten, dass die einzelnen Berliner Drum & Bass Crews auf einer Party einigt und dem ursprünglichen Unity Gedanken im Drum & Bass Respekt zollt. Die Veranstalter Metro, Appollo, Lars Lavendel, Injure & Flowpro stellen jedes Mal ein wechselndes Line-Up von Berliner DJ- und MC-Größen zusammen und laden zum crewübergreifenden Fest ein.

Audiomassive

Das Berliner Künstlerkollektiv um C-Mon, Bad Matter, Bumper, Elephand, Injure, Mo & MC Zhi veranstaltet im Berliner Raum und überregional Drum & Bass Parties, produziert Drum & Bass und kümmert sich um die szeneinterne Kommunikation. Bei "Deadzibel" kooperiert man mit Janoshi und anderen, während bei "Ostwind" der Schwerpunkt auf osteuropäische Künstler gelegt wird.
www.audiomassive.de [3]

Bassballistics

Die Schallfront um DJ Softrusher veranstaltet zweimal im Jahr "Bassballistics" mit ihren Lieblingscrews. Ziel ist es hier, mal den Spagat zwischen Breakcore und Drum&Bass zu schaffen und dabei auf dem zweiten und dritten Floor auch für ein anderes Feeling zu sorgen.
www.schallfront.de [4]

Basstion

Was in Stuttgart begann, wird momentan auch in Leipzig und Berlin fortgeführt. Dabei wird der Berliner Part durch Flare 5 und Stranger vertreten. Trotz der örtlichen Trennung werden in unregelmäßigen Abständen Parties in Zusammenarbeit mit anderen Crews auf die Beine gestellt - wie z.B. die "Plattentektonik" mit den TFAsystems oder die "Night of the Steppaz" mit d-science. Auf ihrer Homepage sind eine aktuelle Partydatenbank, Verlosungen, Bilder- und Flyergallerien, Sound und Infos rund um Drum&Bass zu finden.
www.basstion.de [5]

Breakbeat City

Zuvor im 12/34 ansässig, ist die Crew um Bleed, Bass Dee, Felix.K, Wan.2, m.path.iq nun mittwochs im Bastard vorzufinden. Durch wöchentlich wechselnde Gäste bleiben sie ihrem Motto "Different Drum&Bass Definitions" treu und sorgen mit "Breakbeats on Wednesday" für musikalisch abwechslungsreiche Highlights unter der Woche.
www.breakbeatcity.net [6]

dakee

Hinter dakee verbirgt sich Deutschlands erstes Raggabreaks- und Grime-Soundsystem, was seit der Hamburger/Berliner Partyreihe "Cryptonite" auch auf vielen anderen Dancehall-, Drum&Bass- und Breaks-Veranstaltungen (Supamolly / Bastard) präsent ist. Es besteht aus DJ Rockateer und der vokalen Unterstützung von den MCs Bruder & Kronstädta, Klarbautermann, Massiw Le Ghaza & VJ Syntax Error. Mittlerweile gibt’s auch jeden zweiten Donnerstag im Beatclub die Reihe "Cryptodrillaz" mit Rockateer, Roly und wechselnden Gästen.
www.dakee.de [7]

d-science

Seit zwei Jahren fungieren die beiden Ex-Heidelberger Dextro & Roly mit "d-science - rinseout 69" auch in Berlin als DJs, Veranstalter und Redakteure für die szeneinterne Vernetzung. Nach eigenen Partyreihen in der Sterling Lounge und im Octopussy gab es mittlerweile viele Kooperationen mit anderen Crews in den unterschiedlichsten Locations der Hauptstadt. Inzwischen ist auch Basename John nach Berlin umgesiedelt und somit fester Bestandteil dieser Crew. Stilmerkmale sind funktionaler Sound, eigenwilliges Traditionsbewusstsein in Selection & Mixing und individuelle Überraschungseffekte! Ziel jeder Session ist ein glückliches Publikum - alles andere ist sekundär!
www.d-science.net [8]

Elektrik Earliners

DJ Kope & Peko - früher Residents und Veranstalter des regelmäßigen Events auf "der Insel" Berlin-Treptow - veranstalten unter dem Namen Elektrik Earliners in unregelmäßigen Abständen in Locations wie z.B. im RAW Tempel oder in der Köpi Drum&Bass-Parties mit Schwerpunkten auf Jungle, Ragga- und Technobreaks. Jedes Jahr sind die Elektrik Earliners auch mit einem Wagen auf dem Karneval der Kulturen vertreten. Auch im Radio haben sie ihren Platz und sind bei Nightline-Radio involviert.
www.elektrik-earliners.de [9]

Elektrolounge

Seit nunmehr sechs Jahren bestreitet DJ Bym seinen regulären Montagsclub im Roten Salon an der Volksbühne. Die wöchentlich wechselnden Gast-DJs in diesem immer wieder gut gefüllten Club sorgen für einen angenehmen Wochenanfang. Obwohl die Einrichtung aus dem 19. Jahrhundert zu stammen scheint, kommt man aufgrund der schummrigen Beleuchtung immer recht schnell in Stimmung.

Firefront

Abwechslung ist Programm bei den "Kick OFF"-Parties der Firefront, so laden die Residents Waista, Raiza & Jaxsta immer wieder andere DJs und MCs ein, um in wechselnden Locations (RAW, Geburtstagsklub, Bastard) für guten Sound zu sorgen.
www.firefront.de [10]

hard:edged

Appollo, Defiant, Metro, Scamp, Kabuki, X-Plorer & MC Santana heissen die Residents, die jeden zweiten und vierten Freitag das Watergate zum Kochen bringen. Der Club an der Spree überzeugt durch eine der besten Anlagen Berlins und die in der Spree schwimmende Terrasse ist - besonders im Sommer - ein echtes Highlight in der Berliner Clublandschaft. Funk, Soul & Deepness gibt es mit der "Hospitality" alle drei Monate in Kooperation mit dem UK Label Hospital (High Contrast, Commix, London Electricity, Nu:Tone, etc. und der deutschen Vertretung Syncopix). Für Liebhaber der ruffen Gangart wird die "Metalheadz Night" (Storm, Flight, Goldie, Grooverider, Spirit, Baily, Digital, Calyx, etc.). Das Label, hard:edged music, setzte kürzlich mit der von Metro gemixten "Watergate Files Vol.1" samt exklusiver Tracks deutscher und internationaler Artists auch wieder neue Standards in Sachen Clubsound.
www.hardedged.de [11]

Hightek Crew

Die Hightek Crew besteht aus den DJs Lars Lavendel & Defraq und MC Mace sowie den Produzenten Young Ax und Sirius Mo. Weitere Mitglieder sind Frost, David, Malik aka Marty McFly, Cracky D & Jens. "Hightek Presha", auch eine seit Jahren stattfindende Partyreihe in wechselnden Locations (Magnet Club / Waschhaus Potsdam), widmet sich dem funky Sound, immer mit viel Soul in den dennoch treibenden Sets. Mittlerweile wird mit dem Tübinger Label Santorin kooperiert, was seit neuestem im Cassiopeia die Partyreihe "ambassadors" präsentiert.
www.highteknet.com [12]

Karneval der Kulturen

Jedes Jahr am Pfingstwochenende findet in Berlin-Kreuzberg der Karneval der Kulturen statt. Hier sind oder sollten so ziemlich alle Kulturen auf einem Umzug, die in Berlin aktiv sind, vertreten sein. Um die Haltestelle Hallesches Tor gibt es Bühnen mit Bands aus aller Welt, nette kulinarische Köstlichkeiten und vieles mehr. Für Drum&Bass sorgen hier meist hard:edged, die Elektrik Earliners und die Steppaz.Convention - und so kann man immer einen schönen Tag in abfeiernder Meute verbringen.
www.karneval-der-kulturen.de [13]

keepitrollin

Vor gut einem Jahr wurde das unabhängige Drum and Bass Forum für Berlin und Potsdam von einigen Szeneaktivisten aus der Taufe gehoben. Parties, Crews, Locations, DJ-Sets und Tonträger werden hier sowohl präsentiert als auch diskutiert, und jede Menge "Leichtsinn" ermuntert tagtäglich, sich rege zu beteiligen. Mittlerweile zählt dieses informationsreiche Board knapp 300 User. Keepitrollin-Aktivisten veranstalten zweimal pro Jahr die gleichnamige Party im Kulturzentrum Acud. Im Wechsel legen hier DJs aus dem aktiven Forum auf, laden interessante Live Acts & Streetkünstler ein und runden das ganze mit Grillen und gemütlichem Chill Out ab.
www.keepitrollin.de

 [14]

More Bass

Ein weiterer Clubevent im Berliner Drum&Bass-Kosmos ist die Partyreihe "More Bass" (Bastard / K9), die mittlerweile nur noch von der Drum&Bass Aktivistin Janoshi veranstaltet wird. Dazu lädt sie sich jedes Mal zwei neue DJs ein, die von den beiden MCs Santana und MC Zhi unterstützt werden. Kitsuka sorgt nebenher für erstklassige Visuals.
www.janoshi.de

 [15]

No!Breaks

Das seit Anfang 2005 bestehende Label und die gleichzeitige Bookingagentur No!Breaks kann mittlerweile auf einen qualitativ hochwertigen Kader an Berliner Drum&Bass-DJs (z.B.: Current Value, M-Trick, GUN, HNS, The Shining) zurückgreifen und ist ständig auf der Suche nach neuen Tracks und Artists in und um Berlin. In unregelmäßigen Abständen werden auch STFU-Parties in den unterschiedlichsten Locations veranstaltet.
www.nobreaks-records.net  [16]

Radioshows

Zwischen Drum&Bass, Jungle, Grime und anderen Breakbeats gibt’s hier (vor allem auf Twen FM) einiges zu hören. Hier mal eine kleine, aber feine Auswahl der besten Radioshows:
Beatbox @ Twen FM 104.1 - jeden Mittwoch 20:00 - 21:00 mit Metro & Appollo
Blackboard Jungle @ Fritz FM 102.6 - jeden Freitag, 20:00 - 22:00 mit Oli Massive & Gästen
Fire Sessions Berlin @ www.urban-jungle.net / www.jungletrain.net - jeden Samstag 17:00 - 21:00 mit Cy:mon, Flowpro, Ignite, N'Dee & Gästen
MoPhatt @ Twen FM 104.1 - jeden Freitag 20:00 - 22:00 mit Hek187, Tweed & Gästen
Rave Satellite @ Fritz FM 102.6 - jeden Samstag 20:00 - 22:00 mit Marusha & Gästen

Recycle

Seit 1997 lockt das Icon mit "recycle - berlin's finest drum&bass", der einzig regelmäßig wöchentlich stattfindenden Drum&Bass-Veranstaltung in Berlin, die Junglisten & Steppa ins Gemäuer - jeden Samstag! Residents sind hier Appollo, Metro, N'Dee, Vern, Emisz, Flower, MC Mace, MC Lomax & White MC. Selbst Nicht-Berliner wie Bassface Sascha, J.MC, Doc Scott, Alley Cat sowie die komplette Crew der Bristoler Drum&Bass-Schmiede Full Cycle haben hier eine Residency inne. Andere Artists wie Grooverider, Marcus Intalex, Bailey, Klute, J'Majik und viele andere sind regelmäßig einmal pro Jahr zu Gast. Im wunderschönen Kellerclub mit Backsteinwänden und netter Club-Atmosphäre lässt es sich besonders gut in die Vielschichtigkeit des Drum&Bass-Genre eintauchen.
www.recycle-berlin.de [17]

Realease

Im November 2001 aus dem Split von Dusk Industries heraus entstanden, hat sich Realease v.a. eines auf die Flagge geschrieben: den Funk, Soul und Jazz in der hauptsächlich von düsteren und harten Sounds dominierten Berliner Drum&Bass-Szene hochzuhalten. Mehr Vielfalt, neue musikalische Einflüsse und auch die Vermittlung von Drum&Bass an ein breitgefächertes Publikum sind ein Hauptanliegen. Doch nicht nur am DJ-Pult oder am Mic arbeiten Akabon, das.tribe., MC Pointflex & Unload daran, sondern auch in Form eigener Produktionen.
www.realease.de [18]

Rosi's

Im Rosi's gibt es zwei Drum&Bass-Veranstaltungen im Monat. Am ersten Samstag laden sich Dot4 & MC Deko zu "Breakfluid" wechselnde Gäste ein, während an jedem dritten Samstag beim "Bassport" diverse DJ's, MC's oder Liveacts der deutschen Drum&Bass Szene auf verschiedene Artists der Berliner Szene treffen. Man findet hier zwei Dancefloors, eine Lounge, eine sehr gemütliche Inneneinrichtung sowie für den Sommer einen Biergarten.
www.rosis-berlin.de  [19]

SF United

SF United wurde 2001 von VJ Tofa als eine Design Akademie gegründet und besteht zur Zeit aus 18 freischaffenden Mitgliedern, die alle ihre Wurzeln in elektronischer Musik und in der Kunst haben. Die Crew besteht aus 8 DJs, 4 Live Acts, 3 MCs und 2 VJs.
www.sfunited.com [20]

Steppaz Convention

Die Steppaz.Convention um die Residents Stanislas, Sinista & Titty Twister ist im Sommer dieses Jahres wieder auferstanden. Gleich mit ihrer Party "3rd half rumble" in der Maria am Ostbahnhof besorgten sie mit den Top-DJs Adam F & Keaton sowie MC Verse wohl eines der Highlights des Jahres in Berlin. Dank eines zufriedenen Publikums werden die Jungs wohl Ende des Jahres mit einer würdigen Fortsetzung nachlegen.

tfasystems

Die Crew um Maszewo, R.home, Radek, Sinclair, MC Do & Rollin MC, die sich anfangs um den Suburb-Club in Berlin-Dahlewitz formierte und dort ihre eigene Partyreihe hatte, ist mittlerweile immer wieder in den verschiedensten Locations in Berlin zu hören. Man hat sich hauptsächlich dem Drum&Bass verschrieben, ist allerdings auch aktiv in den Bereichen HipHop/Funk/Breaks zu Gange.
www.tfas.de  [21]

Uppercut

Um die Crew um Switch & M-Trick ist es leider etwas stiller geworden. Nach ihrer Reihe in der Pfefferbank darf man dennoch gespannt sein, was sie in Zukunft auf die Beine stellen.
www.uppercut-berlin.de  [22]

Urban Jungle

Urban Jungle umfasst einen Großteil des gesamten Berliner Drum&Bass Kollektivs. Jeden zweiten Samstag von 17:00 - 21:00 Uhr streamt Urban Jungle live ins Internet über die bekannten Online Radiostationen Jungle Train, Dnbradio.net und Dnbradio.com. Hier gibt es jede Woche wechselnde Berliner DJ Bookings, und in unregelmäßigen Abständen veranstaltet Urban Jungle auch die "Fire Sessions Berlin".
www.urban-jungle.net [23]

USB5

Das Projekt "USB5" ist eine Kooperation der Steppaz.Convention (Sinista, Stanislas & Titty Twister) mit d-science (Dextro & Roly). Samt der NME Click wurde bereits im RAW Tempel der Startschuss für eine neue Ära gegeben.
www.usb5.net [24]


Aus Berlin / Potsdam grüßen Euch die DJs Akabon (realease), Appollo (hard:edged / recycle), Bad Matter (alphacut / audiomassive), Basename John (d-science), BassDee (breakbeat city), Bleed (breakbeat city, de:bug), Bloodstone (sf united), Bome (MonstaBash / urban jungle / sf united), Bumper (audiomassive), Bym (elektrolounge), Cab (Bass X), Chris Impulse (shady music), Current Value (alien slang / Position Chrome), Cy:mon (urban jungle), Darklord (D.A.M Soundsystem), das.tribe (Potsdam), Defiant (hard:edged), Defraq (hightek crew), Dextro (d-science / USB5), Dose D (Yum Yum Crew), Dot4 (Rosi's), Dreecnai (Nyceguys), Elephand (audiomassive), Emisz (recycle), Felix.K (breakbeat city / hiddenhawaii), Flare 5 (basstion), Flower (recycle), Flowpro (plain productions), Geli Royal (nufonia soundsystem), Gun (STFU / No!Breaks), HNS (No!Breaks), Hek 187 (MoPhatt, plain productions), Ignite (urban jungle), Injure (audiomassive), Janoshi (more bass, schattenelektronik), Jonny Jungle (Twen FM), Kope (Elektrik Earliners), Lars Lavendel (hightek crew), Marusha (Rave Satellite), Maszewo (tfasystems), Metro (hard:edged / recycle), Mirror (Outburst), Mo (audiomassive), m.path.iq (breakbeat city), M-Trick (uppercut), MTC Yaw (Form Recording), N'Dee (recycle, urban jungle), Nursa (urban jungle), Oli massive (Blackboard jungle), Otaku (Charité united), Plasma (Drums&Freaks), Politone (sf united), Radek (tfasystems), Randy (40°DnBFever), Rex (Urbandrums), R.home (tfasystems), Reger (40°DnBFever), Rooney (STFU / No!Breaks), Rockateer (dakee / cryptonite), Roly (d-science / USB5), Saiba (alien slang), Scamp (hard:edged), Scary (Drums&Freaks), Sheen (Kyoto Amen Circle), Shining (STFU / No!Breaks), Sinista (steppaz.convention / USB5), Softrusher (Schallfront), Stanislas (steppaz.convention / USB5), Stranger (basstion), Switch (uppercut), Titty Twister (steppaz.convention / USB5), Tricky D (Tricky Tunes), Tweed (MoPhatt), Vern (recycle), Wan.2 (breakbeat city / hiddenhawaii), Wolf (universal) & Young Ax (hightek crew / santorin) ... und die MCs 3 Feet (40°DnB Fever), Anny (D.A.M. Soundsystem), Deko (boombaker), Do (Asian Double Trouble), Lomax (recycle), Looney Tunes, Jamie Whyte (recycle / Ostblokk), Mace (recycle), Massiw Le Ghaza (sf united), Pointflex (realease), Ramon (hightek crew), Randy (40°DnB Fever), Styrrin (MoPhatt), Santana (hard:edged / heavy rotation), Sufferah (global riddims), Wuzi Khan (Yum Yum Crew) & Zhi (audiomassive / Asian Double Trouble) ... und die Live Acts Human Sampler, Boombaker, Dragstars & xxp (Schallfront) ... und die VJs Kitsuka, Leinwandler & Syntax Error (pixel royal), Tofa (sf united) & Traumatiefe. The names have been changed to protect the innocent ...

Just for you Berlin ...


Text: Berlin Massive Register: Roland Grieshammer aka roly mit sachdienlichen Hinweisen von Florian Weiss aka flowpro / keepitrollin.de (2005)

Ihr habt Kommentare / Fragen? Diskutiert den Cityreport im Future Forum [25]!

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/cityreports/2005-08_berlin/

Links:
   [1] http://www.future-music.net/cityreports/2004-09_berlin/
   [2] http://www.acud.de
   [3] http://www.audiomassive.de
   [4] http://www.schallfront.de
   [5] http://www.basstion.de
   [6] http://www.breakbeatcity.net
   [7] http://www.dakee.de
   [8] http://www.d-science.net
   [9] http://www.elektrik-earliners.de
  [10] http://www.firefront.de
  [11] http://www.hardedged.de
  [12] http://www.highteknet.com
  [13] http://www.karneval-der-kulturen.de
  [14] http://www.keepitrollin.de
  [15] http://www.janoshi.de
  [16] http://www.nobreaks-records.net
  [17] http://www.recycle-berlin.de
  [18] http://www.realease.de
  [19] http://www.rosis-berlin.de
  [20] http://www.sfunited.com
  [21] http://www.tfas.de
  [22] http://www.uppercut-berlin.de
  [23] http://www.urban-jungle.net
  [24] http://www.usb5.net
  [25] http://www.future-music.net/forum/showthread.php?t=26652



© 1995-2017 Future & www.future-music.net