URL: http://www.future-music.net/cityreports/2004-09_dresden/ Zurück zur normalen Ansicht

Cityreport - Dresden, September 2004


Die Landeshauptstadt Dresden ist zwar nicht die größte Stadt, dafür ist die Drum'n'Bass-Szene aber sehr ausgeprägt.
Kaum ein Wochenende, wo keine Party steigt. Ca. 10 Crews, Labels, DJs und MCs sind in der Stadt aktiv. Nach außen präsentiert sich Dresden mit einer eigenen D&B Website.

Ob klein oder groß, in Dresden ist immer was los.

Dabei spielt die Kingbeatz Crew [1] eine große Rolle. Schon in den 90er Jahren veranstaltete DJ & Labelhead Jeff Smart Drum&Bass Partys im Club Zerma. Als dieser Club, der die Anfänge der Dresdner Drum&Bass-Szene prägte, abbrannte, suchte sich Jeff Smart eine neue Location und gründete somit den wohl beliebtesten Club der Dresdner Jungle-Liebhaber: Den Kingbeatz Club.

1999 gegründet, veranstaltet die Kingbeatz Crew (Jeff Smart, DJ DanM, Eman, Kat) bis heute aller zwei Wochen Drum&Bass Partys erster Klasse. Neben deutschen Artists wie Kabuki, Cativo, E.Decay, Demolition Rollers, Giana Brotherz, Bassface Sascha, NME Click, Current Value, Humpty C, Apollo, Metro u.v.m. haben auch schon DJ Storm, Counter Strike (South Africa), Aphrodite, Total Sience, u.f.o, Alley Cat, Eye-D & Hidden, Sebel, Doc Scott, Aquasky, Makai, Megashira, Strech. uvm. Das Dresdner Publikum zum Schwitzen gebracht.
Auf den Kingbeatz-Veranstaltungen wird vor allem Wert auf sehr, sehr guten Sound und eine ausgefallene Dekoration gelegt.

Neu hinzugekommen ist dieses Jahr der Club "Laboratorium": Ein Club mäßiger Größe mit einer sehr extravaganten Ausgestaltung. In diesem Club feiert die Kingbeatz Crew nun noch mehr Partys ihres Gleichen. So z.B. Oldskool Techno & Jungle Veranstaltungen. Auch im Kingbeatz-Club hat sich nach dem Sommer eine Menge getan. Ein paar kleine Restaurierungsarbeiten und Erneuerungen waren nötig um den Kingbeatz Club nun nach dem Sommer als ein Paradies für die Dresdner Drum&Bass Szene zu präsentieren…

Aber nicht nur die Ausgestaltung des Clubs sondern auch die kommenden Bookings lassen jedes jungle-fanatische Herz höher schlagen. Zum Reopening am 11.09. wird uns Dom&Roland beglücken. Danach geht es weiter mit RedOne, Raiden, NME-Click, Demolition Rollers uvm….

Eine weitere aktive Dresdner Crew ist Nyceguys [2]. Bestehend aus DJ Eski, Erazer, Dreecnai (Berlin) und Mc Reeno macht die Crew so manche Clubs in Dresden und Umgebung unsicher. Neben internationalen Bookings in Tschechien, Polen und auch Beligen veranstaltet die Crew auch gelegentlich selber Partys so z.B. holten sie Paul.B (Moskau), Souru (Estland) oder veranstalteten im "Weißen Haus" Partys im Namen der Crew.

Nicht zu vergessen ist dabei Thamash K. der Leiter der Dresdner Booking-Agentur "Bigdogs-Booking [3]", der auch bei der Gründung der Crew mitgewirkt hat und sich ebenfalls um die Gigs, sowie um organisatorische Dinge der Nyceguys-Crew kümmert.

Outburst Audio [4], das Resultat der DJs Dandruff und Mojoe, wurde 2002 gegründet. Neben zahlreichen Veranstaltungen, welche ebenfalls unter dem Namen "Outburst Audio" liefen, beschäftigen sich die beiden zunehmend mit dem Producing. Mit Vorliebe zu deepem und technoidem Drum&Bass versuchen sie sich in Dresden mit Ihrem Style durchzusetzen und sind gerade deswegen zwei gern gebuchte DJs.

Dandruff ist seit 1996 in der D&B-Szene aktiv und involvietres Mitglied von Nasdia Recordings [5] Leipzig. Unter anderem veröffentlichte er zusammen mit DJ Tronic ein Mixtape auf Nasdia (Nasdia 007).

Mit den legendären Twilight Veranstaltungen im Jahr 2001 gründete sich die High Finesse Crew [6]. Bestehend aus den DJ’s: Corn Flex, Al Breax, Sirius, Pat Bass, Sam Francesco, Tom Tastic & Pitch'n'Sulphur schaffte die Crew eine Basis für abwechslungsreichen unter anderem auch liquid funk Drum’n’Bass in Dresden. Dabei war es Ihnen sehr wichtig von dem Strobo- und Kellercharakter der meisten Partys Abstand zu halten und entsprechend nach Ihrem Sound Location & Dekoration zu selektieren.

Aber nicht nur die Twilight-Night machte HighFinesse zu einem festen Bestandteil der dresdner Drum&Bass Szene. Auch andere erwähnenswerte Veranstaltungen führten dazu, dass die Crew sich einen Rang höherer Ordnung erarbeitete. So wurde z.B. im Jahr 2002 in Kooperation mit Kingbeatz einfach eine riesige Tiefgarage in einem Kaufhaus gemietet, in welcher am Abend kein geringerer als Aquasky die Turnables und natürlich auch das Dresdner Publikum rockte.
Trotz dessen, dass die Crew nun nicht mehr vollzählig in Dresden wohnt, bleibt HighFinesse aktiv. So wurden z.B. im Jahr 2004 mehrere Partys in Görlitz celebriert und z.B. Kuttin Edge mit Mc Mike Romeo eingeladen.
Auch in Dresden ist ab September 2004 eine neue Partyreihe, genannt "Hotel Foxtrot" geplant.

Die Freshflexa Crew [7] gründete sich 1998. Zu Ihr gehören DJ Grape, MC Funny P, welcher hauptsächlich auf Deutsch rappt und auch seinen Texten einen Sinn gibt und duerschi, der Mann im Hintergrund, welcher sich um organisatorische als auch um technische Dinge der Crew kümmert.
Neben Gigs in Städten wie Wroclaw, Frankfurt, Mannheim, Berlin und natürlich Dresden hat die Crew auch schon eigene Veranstaltungen ins Leben gerufen z.B. in der Schweinehalle Hanau mit den Gästen DJ Jabl und DMC Quincy…oder auch kleinere Veranstaltungen in verschiedenen Clubs Dresdens.

Electrostatic Produktions
- Unter diesem Namen laufen seit Anfang 2004 die Veranstaltungen der 18-jährigen DJane Miss Redflower [8]. Bei Ihren Lady's Nights lud sie bisher DJanes aus Berlin (janoshi & connectionist), sowie auch Shroombab oder Miss Dee ein. Aber auch eigene Bookings brachten sie neben Dresden in Städte wie Köln, Berlin oder auch Chemnitz.

Die daWolfpack Crew [9] existiert seit 1999. Bestehend aus DJ MosPhat, Mischa, Tilo & Anne hat die Crew schon viele glorreiche Veranstaltungen ins Leben gerufen. So auch in den "Industriehallen Lohrmannstraße" , wo z.B. Klute, Kemal oder auch Stakka & Skynet ihren Platz hinter den Turntables fanden.

Aber nicht nur die Bookings der Crew waren qualitativ hochwertig, sondern auch Dekoration & Licht spielten immer eine große Rolle. Zurzeit veranstaltet die Crew keine eigenen Partys, aber es wird auf baldige Fortführung gehofft.

Die Q-BASE Crew [10] existiert seit ca. 3,5 Jahren und setzt sich aus DJ INC aka Alien5 (A5 Rec.), Matthias P. Aka Caustic Solution/ Thomas P. Aka Tom Terror (Booking und Organisation), Alexander P.aka Zwischenbilanz (Metronom Rec./ Webradio), Daniel W. aka Crony Crom (Gecko Cave Stidio) und den Cool Tronics (Q-Base Musicproductions/Video Liveperformance) zusammen. DJ Inc war schon in der Anfangszeit des dresdner Drum&Bass mit seiner damaligen Crew “Crack Rec” aktiv und arbeitet auch heute noch mit Q-Base zusammen. Bookings waren unter anderem in Dresden, Prag, Berlin, Lovosice Open Air (CZ), Trebenize (CZ), Jena, Ostrava (CZ), Chemnitz, und Hoyerswerda. Die Crew veranstaltet jedes Jahr zum Männertag ein Drum & Bass Open Air "Subsound Movement" an den Dresdner Elbwiesen und hat auch schon bei anderen erfolgreichen Veranstaltungen mitgewirkt.

Die Headquarter Music Group [11] gründete sich im Jahre 1998. Zuerst beschäftigte sich Dean Saster (DJ& Labelhead) mit der Produktion einer Mixtapeserie, auf welcher bekannte internationale Dj’s wie z.B. Jan Sirup, Djane Simone, Soulsurfer, Demolition Rollers, Bassface Sascha, SSB aka Giana Brothers, D.Kay uvm. ihre Set’s präsentierten & es zu insgesamt bisher 17 Veröffentlichungen kam.

2000 gründete Dean Saster, der zu dieser Zeit noch eine Einheit mit Dandruff bildete, schließlich HEADQUARTER RECORDINGS. Auf diesem Label erschienen dann drei Releases (2000 HREC001 Racoon, 2001 HREC002 Racoon, 2003 HREC003 Sketch & Code). Im selben Jahr begann die HMG schließlich selber Drum&Bass Events zu veranstalten. Regelmäßige Veranstaltungen fanden z.B. im Apex-Club, Baumhaus oder auch im Club Novitatis statt und dabei waren keine geringeren Künstler als z.B.:, Mr.Twister, Windy, Alley Cat, Shroombab, MC Jamie White, Rinc, Demolition Rollers, NME Click, E.Decay, Sketch&Code, Facs, DJ Sappo, Rascal & Klone, D.Kay, Ill.Skillz, Mad Vibes, T.Break, MC Killa Bee, Stauder, Markoman, Cat, SSB aka Giana Bros, MC Talkya, Eski, Miss Redflower, zu Gast.

2003 / 2004 widmete sich die HMG größeren Events mit namenhaften Künstlern. So lud sie z.B. LTJ Bukem und MC Conrad, sowie Photek nach Dresden ein.
Derzeit zeigt die HMG jedoch keine Aktivitäten im Drum&Bass-Bereich.

Recordstores

Daimon Records [12]
Drop Out Records [13]
Fat Fenders [14]
Supreme [15]
Sure Shot [16]

Dresden Infos

Was man natürlich absolut nicht vergessen darf und was auch der Anlaufpunkt aller Dresdner Drum&Bass'ler ist, ist die Website (inkl. Forum) www.doubled-town.de [17]:
Hier sind alle Crews vereint. Immer die neusten Info's rund um die Szene und Veranstaltungen in Dresden.

Text: Miss Redflower (September 2004)

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/cityreports/2004-09_dresden/

Links:
   [1] http://www.kingbeatz.de
   [2] http://www.nyceguys.net
   [3] http://www.bigdogs-booking.com
   [4] http://www.outburst-audio.com
   [5] http://www.nasdia.de
   [6] http://www.highfinesse.net
   [7] http://www.freshflexa.de
   [8] http://www.missredflower.de
   [9] http://www.dawolfpack.com
  [10] http://www.q-base.co.uk/
  [11] http://www.headmusic.de
  [12] http://www.daimon-records.com
  [13] http://www.drop-out-records.de
  [14] http://www.fenders.de
  [15] http://www.supremestars.com
  [16] http://www.sure-shot.de
  [17] http://www.doubled-town.de



© 1995-2017 Future & www.future-music.net