URL: http://www.future-music.net/cityreports/2004-05_muenchen/ Zurück zur normalen Ansicht

Cityreport - München, Mai 2004


Das Münchner Drum&Bass Urgestein Tobestar wusste mit seiner Geschichte der Enwicklung [1] des damals sog."Jungle Tekno" in München schon einige interessante Dinge zu berichten und dadurch auch einige Leute zu begeistern. Der nachfolgende Bericht soll nun auch kurz die aktuelle Situation in München darstellen.

Wie man bereits aus Tobestars Erinnerungen sehen kann, waren und sind die Line Ups bei den Partys schon immer sehens- und vor allem hörenswert. Die letzten Wochen gaben sich u.a. die Herren Marcus Intalex, Ed Solo, Aquasky, Loo-P, Mc Sinista, Phace und Misanthrop die Ehre, in der bayrischen Landeshaupstadt die Leute zu rocken.

Abgesehen von den "öffentlichen" Veranstaltungen gibt es in München auch noch die sog. "illegalen Partys", die nicht nur beim Partyvolk Beachtung und Zuspruch finden, sondern sogar der Süddeutschen Zeitung [2] einen Artikel wert sind.
Namentlich sind in diesem Zusammenhang die Jungs und Mädels von der Danger Crew [3] zu erwähnen, die erst letzte Woche ihren ganz eigenen Spring Break veranstalteten.

Die ganzen Crews aus München hier in aller Ausführlichkeit vorzustellen, würde zu weit führen. Trotzdem folgt jetzt ein kurzer Überblick, der jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann:

Die Southern Sessions [4] Macher gehören unbestritten zu den bekanntesten und haben wohl auch die spektakulärsten Bookings zu bieten. Jeden 3. Freitag im Monat gibts im Muffatcafe feinen Sound von den Residents Tobestar, Ryan und J.MC. Am 21.05.04 findet sich Kabuki hinter den Plattentellern ein, gefolgt von LTJ Bukem und MC Conrad nur eine Woche später.

Ein weiterer etablierter Termin in der Münchner Szene sind definitiv auch die Proton [5]-Parties jeden 1.Samstag im Monat, die von Orkan, Zaius, Ope, Kid Cone und MC Gab gehostet werden und gerade erst ihr vierjähriges Jubiläum hatten.
Ein weiterer interessanter Termin ist der 19.5.04, wo die Jungs von der Holy Ghost Crew und dnbmuc.de [6] Mzane, Fry und Phader zusammen mit Crossfire und Goodfella das zweijährige Bestehen des Drumnbass-munich.net in der Monofaktur feiern werden.

Erwähnenswert im Bezug auf die Jungleszene in München ist auch das immer besser werdende Angebot an Abenden mit "Nu Skool Breaks", wo besonders der Gardenclub [7] und das Funky Kitchen [8] als Location zu nennen sind, nicht zu vergessen natürlich auch die Breakbeat Action [9] Jungs, die regelmäßig zu den Thursday Breaks in das Muffatcafe einladen.

Insgesamt gesehen hat München eine verhältnismäßig überschaubare Szene, die regelmäßig mit Schmankerln aus dem nationalen wie internationalen Drum&Bass Zirkus verwöhnt wird.

Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle auch das Umland von München, wie z.B. die nächstgrößere Stadt Augsburg, wo jeden vierten Samstag im Monat die Trust in Stereo Macher Benchmark, Ruction und KrimeforceUK legendäre Partys mit A-Sides und Mc Fats, Alley Cat und Flight, um nur wenige zu nennen, auf die Beine stellen. In den Zusammenhang darf man natürlich die Masstransit [10] Residents Ruction, Spin und Mc Motive nicht außen vor lassen, die gerade jetzt Ihren achten Geburtstag feiern.

Kurz und bündig: in München, Augsburg und dem Rest Bayerns geht EINIGES!

Text: Burns (Mai 2004)

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/cityreports/2004-05_muenchen/

Links:
   [1] http://www.future-music.net/stage/features/2004-05_muenchen/
   [2] http://www.sueddeutsche.de/muenchen/artikel/798/29769/
   [3] http://www.dangercrew.com
   [4] http://www.southernsessions.de
   [5] http://www.proton-breakz.de
   [6] http://www.drumnbass-munich.de
   [7] http://www.the-garden.de
   [8] http://www.funkykitchen.de
   [9] http://www.breakbeat-action.com
  [10] http://www.masstransit.de



© 1995-2017 Future & www.future-music.net