URL: http://www.future-music.net/cityreports/1996-06_muenchen/ Zurück zur normalen Ansicht

Cityreport - München, Juni 1996


Jungle hat es in München leider immer noch ganz schön schwer! Es gibt zwar inzwischen ein paar gute Produzenten, DJ's und Labels (Fauna Flash, Simon Bayne, State of Riot, Compost Rec.), aber die Masse der Leute checkt's noch nicht richtig, Das einzige DJ Kollektiv STATE of RIOT schlug zweimal fehl beim Versuch einen Club zu etablieren. Vor einem halben Jahr der PRESHA-Club (mit exzellentem Booking) und jetzt donnerstags die Lounge ab 20.00 Uhr - ging nicht!!! Jetzt konzentrieren sie sich auf Gastauftritte inder Lounge und einmal im Monat im Substanz.

Mehr Glück - zumindest was das Publikum anbelangt hatte T.A.R.E.K.: Sein Rumble in the Jungle lief auch ohne Werbung ziemlich gut an. Die Stimmung im Tempel-Club war alle vier mal großartig, guter Sound von T.A.R.E.K.. u. a.. aber ... die Clubbesitzer waren zu dumm eine 4 Uhr Konzession zu besorgen, Fazit: Club geschlossen!!! Auf der (beschissenen) Club Convention hatte Michael Reinboth mit dem Compost-Label eine eigene Area, wo zum größten Teil Drum & Bass in der Lounge lief, Gut funktioniert es vor allem, wenn engli­sche DJ's da sind! Highlight Alex Reece/Wax Doctor. Und überhaupt: Wenn Reece in der Stadt ist, braucht man sich als Veranstalter keine Sorgen machen (kein Wunder bei dem Hype). Die Intelligent-Night im Parkcafe mit Reece, Fabio und MC Conrad war proppevoll - nur, wo sind die Leute, wenn jemand auflegt, der nicht gerade in jedem Fanzine auf dem Titelbild ist?

Noch eine gute Adresse für gute Parties und Sounds ist der Donnerstag in der Muffathalle: Wenn Jungle, dann Hardstep mit guten Bookings (DJ Sebel aus Berlin ist fast ständiger Gast).

Was die Münchner scheinbar eher wollen, ist die Mischung: Donnerstags Lounge mit Wildstyle ist ein guter Termin und die Eröffnung des plastique-Clubs vor 5 Wochen war der absolute Renner. Trotz Montagabend kommen bis zu 400 Leute ins neue Tanzlokal. Zelebriert wird der Wildstyle von House bis Drum & Bass. Und außer Mathias Modica und Jonas Jmbery kommen regelmäßig Gast-DJ's, meist aus dem Ultraschall (das leider demnächst schließt). Gespannt sind wir auf DJ Sunrise und DJ Nomad von Stereo de luxe Rec, die am 10.6. im plastique sind und auf die neuen Compost-Releases: Ein Peshay-Remix und Jazz-Jungle von 4 Ears. Was natürlich in München absolute Ptlicht ist: Dienstagabend die Welle auf 92.4 hören: 4 Stunden neue Beats, zum großen Teil Jungle mit Michael Reinboth, Theo Thonnessen und mir selbst.

Text: Mathias Modica (Juni 1996)
Der Text erschien in "Pressure" im Juni 1996 und wurde future-music.net freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.

URL dieses Dokuments:
   http://www.future-music.net/cityreports/1996-06_muenchen/


© 1995-2017 Future & www.future-music.net