Home   News

News & Aktuelles aus der Drum & Bass Szene



06.2009: Cativo präsentiert neue 12" auf Assimilate Rec.

AssimilateErst der Remix, dann das Original: Nachdem der Nphect Remix von "Disjunction" schon Anfang des Jahres erschien, ist es nun endlich soweit und das Orginal wird veröffentlicht. Mit dem Track hat Andreas Hedjran aka Hedj den Nerv der Zeit getroffen.

Auch die Collaboration mit Nize5ive aus Leipzig, hat Potenzial sich über einen längeren Zeitraum in den Playlisten vieler DJs zu halten.

Neurofunk vs. Techstep heisst hier die Devise und macht das symphatische Team zu einem Hotspot der Deutschen Drumandbass Szene.

Tracklisting:
A: Hedj – Disjunction
B: Hedj & Nize5ive – Neo Orbit

www.assimilate-rec.com


06.2009: Breakzone 2009 am 1. August in Köln

Pathfinder präsentiert mit der Breakzone schon zum siebten mal in Folge, ein in Deutschland einmaliges Event das einige der bekanntesten deutschen Drum&Bass Acts einmal im Jahr auf einem Open Air Festival zusammenführt. Das Programm soll dabei nach Möglichkeit alle aktuellen Entwicklungen der Musik widerspiegeln, ob soulful oder technoider Drum&Bass, Liquid oder Neurofunk, Jump Up oder Jungle, meist sind alle Spielrichtungen auf der Breakzone vertreten.

Im vergangenem Jahr hat sich die Breakzone aus dem Verbund der Rheinkultur in Bonn erfolgreich gelöst und in der neuen Location in Köln gleich einen fulminanten Start hingelegt. Mit "Odonien" scheint ein idealer Standort gefunden zu sein. Aufgrund der günstigen Aufteilung des Geländes (Teil Open Air - Bühnen) läßt sich in Odonien vom frühen Abend bis zum frühen Morgen durchfeiern.

Bei Odonien handelt es sich um die derzeit angesagteste Kölner Undergroundlocation. Auf einem ehemaligen Schrottplatz der Dt. Bahn hat der Künstler Odo Rumpf aus halbverostetem Schrott übermannsgroße Skulpturen wie Dinosaurier geschaffen, die beleuchtet, mit Feuerspeieffekten ausgestattet, zwischen alten Kränen, einem abgestürztem Helicopter und anderen Schrott-Utensilien dem Gelände gerade in der Nacht ein außergewöhnliches, fast surreales Erscheinungsbild geben, man gewinnt fast den Eindruck einer Filmkulisse aus einem der Endzeitszenarios der Mad Max Filme.

Los geht es am Samstag den 1. August bereits um 19:00 Uhr. Mit Jungle Hangar Styling-Deko und fettem Bass-Sound wird auf der Main Area mit Drum&Bass gerockt während auf dem zweiten Floor die Endlich Elektro Crew mit klassischem Elektro, Breakbeat & Electro House bis zu Minimal ein breites Spektrum elektronischer Musik serviert.

Sowohl für Getränke als auch für Grillgut ist den ganzen Tag gesorgt und das Line Up ist mal wieder vom Feinsten:

The Panacea, Phace, Bassface Sascha, Freeze, nme click, Giana Brotherz, Pathfinder, Quake Inc., X-Plorer, Selecta, Play! Crew, High Duty, Highlife, Endline Electro, Betablocker, Takter, Drkn Mnky, TJ Hookah und MC Temper.

Weitere Informationen zur Breakzone und Freikartenverlosungen dann in den nächsten Tagen hier auf future-music.net.


06.2009: Fabriclive Mix-CD - LTJ Bukem

Fabriclive 46Auf der Fabriclive Mix-CD Serie kommt die aktuelle Nr. 46 von der Good Looking Legende LTJ Bukem.

18 Tracks mixt der Meister, der bereits mit seinen "Logical Progression" Mix-CDs Meilensteine setzte, auf dem 70-Minuten Silberling.

Dabei widmet er einen Großteil der der CD dem Nachwuchs seines vor kurzem relaunchten Kultlabels Good Looking.

Mit Paul SG und Syncopix sind auch deutsche Producer auf der CD vertreten.



Tracklist:
1. Greg Packer - Peoples Music
2. Tidal - Impressions
3. Furney - Eerie Indiana
4. Villem - Inflated Tear (Madcap's Remix)
5. Paul SG Ft. Eros - Forever
6. Paul SG Ft. Caine - Lay Down
7. Paul SG Ft. Andy Sim - Sweet and Fresh
8. Locksmith - 2 Minds
9. Specific - Time
10. Furney - Jambaleno
11. Phatplayaz - Fact Of The Unknown
12. Furney - Rhodeo Drive
13. Eveson - Kodama
14. Furney - Fearz
15. Tayla - Turn It Around
16. Locksmith - I'm Not Where You Are
17. Furney - Rhodes For D
18. Syncopix - So In Need

LTJ Bukem über die Fabriclive Mix-CD:

"With the mix I really wanted to highlight what I’m doing as a DJ. I could’ve sat there with a computer and done what a lot of people do: a computer mix, which is great fun as you can do what you can’t do live. But for me personally, I wanted it to be exactly what I do on a Friday night, strictly dubplates and records. I also wanted to represent people on the mix that I am working with on Good Looking, who I have a strong belief will have some longevity in what they are doing, and are going to be prolific artists in their own right. For me, it doesn’t matter who the artist is, it’s just about good music. That’s been my ethos since day one."

Die Mix-CD kann online auf Amazon bestellt werden.

Fabriclive 46 Mix-CD bei Amazon


06.2009: Headliner Magazin # 08

Das Headliner Magazin Ausgabe 8 ist im Szeneshop Eures Vertrauens erhältich. Wie immer gibt es das Mag auch als kostenlosen PDF-Download.

Aus dem Inhalt:

  • Back to Live (Various Bands) Part II
  • DJ Friction (Shogun Assassin)
  • Tenor Fly (Ruff Neck Fashion)
  • 3 Hits für die Kiste (Bassface Sascha)
  • Craggz & Prallel Forces (Future Engineers)
  • Santorin (Ambassadors)
  • Poster
  • Event Reviews
  • Schiemann tisch aut
  • Dates
  • Audiokritiken
  • Charts
  • Gearjunkiese Corner by TGM
  • After Hour Drama

... sowie News und Verlosungen.

 Ihr könnt das aktuelle Ma, sowie ältere Ausgaben, über headlinermag.de herunterladen.



www.headlinermag.de


06.2009: Ergebnisse Beatport Awards 2009

Das MP3-Download Portal Beatport hat nach 2008 dieses Jahr zum zweiten Mal einen eigenen Award veranstaltet. Hier die Ergebnisse einiger der insgesamt 34 Kategorien:

Best Drum'n'Bass Artist:
1. Noisia
2. Chase & Status
3. Logistics

Bester Dubstep Artist:
1. Benga
2. Burial
3. Nero

Best Breaks Artist:
1. Stanton Warriors
2. Plump DJs
3. Krafty Kuts

Best Drum'n'Bass Track:
1. Bachelors of Science - Strings Track (Apex Remix)
2. Lomax, Focus - 5 Weeks (Original Mix)
3. Sub Focus - Timewarp (Original Mix)

Best Dubstep Track:
1. Rusko - Cockney Thug (Original Mix)
2. TC - Where's My Money (Caspa Remix)
3. DZ - Down (Original Mix)

Best Breaks Track:
1. Slyde - Frequency (NAPT Remix)
2. Far Too Loud feat. Subsource - You Know the Sound (Original Mix)
3. NAPT - Gotta Have More Cowbell (Original Mix)

Beim Tabellenspiegel aller Kategorien liegt Deutschland mit Platz zwei (nach England) gut im Rennen.

www.beatportal.com/awards/beatport-music-awards-2009


05.2009: Massiv! in Berlin

Größere Drum'n'Bass "Raves" gibt es in Berlin kaum. Mit Massive! versucht MTC Yaw der Szene der Hauptstadt etwas anderes als kleine Clubevents zu bieten. Am 30. April fand die Massive VII Party in der Maria statt. Hier ein Video.


Checkt auch das Interview mit MTC Yaw in dem er über die Drum'n'Bass Szene im Allgemeinen, Formrecording, Bremen/Hamburg und "proper Soundsystems" plaudert.


05.2009: Chase & Status unterzeichnen Major-Deal

Ram Records gab bekannt dass Chase & Status ("Hurt You") einen Major Deal bei dem zu Universal gehörenden Plattenlabel "Mercury Records" unterzeichnet hat.

"Chase & Status would like to take this opportunity to say that they are hugely appreciative of Ram Records' efforts surrounding their formative years and especially the release of their debut album "More Than A Lot" which has sold in excess of 50,000 units todate."

future-music.net gratualiert Chase & Status!

www.myspace.com/chaseandstatus


05.2009: DJ-Sets und Musik-Workshops: Red Bull Music Academy stoppt in Berlin

Die Berliner Nächte durchfeiern kann man sieben Tage die Woche. Aber zu sehen und zu lernen, wie der Soundtrack dieser Nächte entsteht und wer genau dahinter steckt - diese Chance bietet sich einem wohl nur bei der Red Bull Music Academy Week vom 8. bis 12. Juli in Berlin. Während über 30 Konzerte, Live-Acts und DJ-Sets in der Maria am Ostbahnhof, Watergate, etc. für Partystimmung sorgen, geben Lectures und Studio Sessions einen Einblick, wie der weltweit renommierteste Musik-Workshop funktioniert.

Wer dabei Feuer gefangen hat, kann sich gleich vor Ort und bis zum 27. Juli für die Red Bull Music Academy 2010 in London bewerben.

Der Startschuss zur Red Bull Music Academy Week fällt am 8. Juli im Watergate. Anmeldungen für die Workshops sind nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Seit 1998 in Berlin die Pforten geöffnet wurden, tourt die Red Bull Music Academy um die Welt. Nach Stopps in musikalischen Metropolen wie New York, Sao Paulo, Kapstadt, Seattle, Toronto und Barcelona wird die Red Bull Music Academy im Februar und März 2010 Station in London machen. In Workshops, Clubs und gemeinsamen Studio Sessions trifft der weltweite Musiknachwuchs auf international renommierte Tutoren - vom Produzenten zum MC, vom Techniker zum Theoretiker.

Zu den Dozenten der letzten Jahre gehören unter anderem D-Bridge, Goldie, Fabio, Kabuki, Marcus Intalex, Zinc, Storm, Patife und viele mehr.

Wer bei der Red Bull Music Academy 2010 in London dabei sein möchte, bewirbt sich bis zum 27. Juli auf redbullmusicacademy.com.

www.redbullmusicacademy.com


05.2009: Webradio PLAY.FM startet Beta Version der neuen Website

Play.FMFünf Jahre nach seiner Gründung setzt PLAY.FM neue Maßstäbe für On-Demand Streaming Radios: Die Beta Version macht aus der umfangreichsten Audiodatenbank für DJ-Sets und Live-Mitschnitte eine intelligente Plattform mit umfassenden Partizipationsmöglichkeiten.

Upload, Tracklist Wiki, Meta-Shop
DJs können nun selbstständig Studio-Mixe, Radio Shows und Event-Aufnahmen hochladen, veröffentlichen und die Zuhörer-Statistik beobachten. Im PLAY.FM Audioplayer wird das gesamte Set in einer Wave-Form visualisiert, die es den Usern erlaubt, das Audiofile mit Zeitmarkierungen zu versehen, unbekannte Tracks im Wiki-Stil zu identifizieren und zu erfragen. Jeder identifizierte Track ist mit dem Meta-Shop verlinkt: derzeit können hier 1.4 Millionen Tracks aus 5 verschiedenen Online-Shops hinsichtlich Qualität und Preis vergleichen werden - 20 weitere Shops folgen in den nächsten Wochen.

Promotionplattform für die Club-Musik Branche
Labels, Clubs, Booker und Veranstalter können PLAY.FM als effektive Promotionplattform nutzen: Über Live-Mitschnitte, Radiosendungen und DJ-Sets bewerben sie ihre Artists, Releases und Veranstaltungen. Sämtliche Mitschnitte können jederzeit kostenlos und on-demand gehört und mit Hilfe des PLAY.FM Widgets auch in externe Websites und Blogs eingebunden werden. Weitere Features sind in Planung.

Für alle Drum'n'Bass lovers ist vor allem die Radioshow mit Shnek MC und Aziz interessant. Auch D.Kay ist hin- und wieder im Studio.

beta.play.fm


05.2009: Urban Art Forms: Afterparty, VIP Tickets & more

Der Countdown läuft und in nur wenigen Tage ist es soweit: Das "Eristoff Tracks Urban Art Forms Festival presented by Electronic Beats" geht zum fünften Mal über die Bühne. Bereits vor Wochen hat die UAF Crew das beste Wetter beim lieben Wettergott bestellt, um ein 3-Tages-Spektakel voller "Summer-Feeling" zu bieten.

Tickets
Für all jene die noch keine Tickets ihr eigen nennen sollten sich beeilen - über eventim können die Tickets online gekauft werden.

Aftershowparty
Wer nach 3 Tagen Party in Wiesen noch immer nicht genug hat, den verschlägts am allerbesten zur offiziellen Aftershowparty des Festivals: Essence is back und präsentiert euch Moonbootica in der Passage Wien.

VIP Weekendpässe
Ab sofort wird es VIP Weekendpässe in streng limitierter Auflage zu kaufen geben. Erhältlich sind diese ausschließlich via www.musicticket.at bzw. im Musicticketshop (Skodagasse, 1080 Wien).

Folgende Leistungen sind inkludiert: VIP Parkplatz

  • VIP Eingang
  • Zugang zur VIP Tribüne
  • 3 Freigetränke im VIP Bereich
  • 1x Eristoff Tracks Urban Art Forms Mix CD Green - mixed by Matrix & Futurebound


www.uaf-festival.at

Zurück  31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41  Weiter
17.12.2017, 07:17 h | 7 Junglists online