Future Forum - Germany's discussion board for Drum & Bass and urban music  

Zurück   Future Forum > The Drum'n'Bass Scene > Themen auf future-music.net

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.12.2005, 20:48   #1
kai@future-music
Administrator
 
Benutzerbild von kai@future-music
 
Registriert seit: 04.06.2001
Beiträge: 7.756
Arrow Feature - Quo Vadis Drum & Bass?

Quo Vadis Drum & Bass?

Im Jahr 1999 veröffentlichte Brian Belle-Fortune das Buch „All Crew Must Big Up - Journeys Through Jungle/Drum & Bass Culture“. Brian selbst war schon seit langem mit der Szene verknüpft. Er produzierte mit „One In The Jungle“ 1994 das erste englische Radioformat für D&B/Jungle, war Label Manager bei London Some‘Ting Records und spielte als DJ unter dem Namen ZyOn für die Piratenradiosender Rude FM und Ruud Awakening. Sein Buch avancierte schnell zur Bibel der D&B Anhänger, was auch nicht verwunderlich ist, da nie zuvor ein Charakter aus dem engeren Kreis der Szene selbst die Feder in die Hand nahm, um die Geschichte und Hintergründe, sowohl die Künstler als auch das Publikum gekonnt und in diesem Format zu beleuchten. Der schnell vergriffenen Erstauflage folgte 2000 eine editierte Neufassung, welche ebenso schnell wie veröffentlicht selbst auch schon wieder ausverkauft war.

Dieses Jahr schließlich kam unter dem gekürzten Titel „All Crews“ die lang erwartete Neufassung in die Läden. Belle-Fortune fügte der alten Fassung etwa ein Drittel an Umfang hinzu, in dem er auf diverse Neuerungen eingeht, die D&B in den letzten fünf Jahren beeinflusst haben.

Getan hat sich einiges, aber ist es für ein Mitglied der UK Szene, die nach wie vor das Mutterschiff dieser Musikrichtung ist, aber leider auch oft sehr isoliert und festgefahren erscheint, überhaupt möglich die Geschehnisse unvoreingenommen und jenseits aller Musikpolitik zu beurteilen? Was tut sich wirklich im D&B zur Zeit?


http://www.future-music.net/stage/fe...isdrumandbass/

--

A must read! Viele Sachen wie UK vs Germany, Historie, Style-Fanatismus, "Hater", AIM, Drogen, etc. werden angesprochen, dazu gibt es interessante Kommentare von Aktivisten.

Kommentare oder Anmerkungen zum Artikel? Post in here...
__________________
Future - www.future-music.net

Germany's online magazine for Drum'n'Bass, Jungle, Breakbeat
news, forum, events, DJ-mixes, history, merchandising,
interviews, features, charts, reviews & more ...
kai@future-music ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 14.12.2005, 22:41   #2
ATist
Gold Head
 
Benutzerbild von ATist
 
Registriert seit: 31.10.2004
Ort: Würzburg
Beiträge: 2.109
Zitat:
Ein integraler Bestandteil der Rave- und Clubkultur ist der Konsum von Drogen, wo wie in fast allen Jugend-Szene-Kulturen.
abgesehen davon, dass ich den ganzen drogenabschnitt für etwas unnötig und deplaziert halte - genauso wie den nerd/hater exkurs - ist der satz nicht so ganz richtig...(soll wohl "so" heißen und wird schon im original falsch sein?)

ansonsten...naja...viele fragen hat er jetzt nicht unbedingt beantwortet
__________________
...und vor uns die Sinnebbe...
Alle Menschen sind Tiere. Überall.
ATist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2005, 08:34   #3
Steppsen
Forum Freak
 
Benutzerbild von Steppsen
 
Registriert seit: 02.09.2002
Ort: Saar-G-Beat / NK-Town
Beiträge: 17.572
guter satz von tgm:

"D&B ist monströser als je zuvor - die nächste Generation kommt; eine neue Galaxie zwischen Neurofunk, Rave, Dub, Liquid Funk, Pop - und auch endlich wieder Electro.“
The Green Man (Basswerk)

...btw hast du den abschnitt wohl aus versehen zweimal eingefügt kai...
__________________
[Printwerbung is out]
Steppsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2005, 14:08   #4
znork
Platinum Head
 
Benutzerbild von znork
 
Registriert seit: 06.02.2002
Ort: Trier
Beiträge: 2.512
wirklich guter artikel

die drogen-passage find ich aber auch arg pauschal. für die raves vielleicht ok, aber in den clubs siehts doch wirklich anders aus.
__________________
blog: www.mjusic.de
parties: www.tempo90.de
soundcloud: http://soundcloud.com/boom-tschak
podkatz: http://www.mjusic.de/podcast
znork ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2005, 16:31   #5
dextro
Silver Head
 
Registriert seit: 15.11.2004
Ort: Berlin/Heidelberg
Beiträge: 730
Zitat:
Problematischer als die Herausbildung von Subgenres ist allerdings die Existenz derer, die meinen, die Weisheit gepachtet zu haben und ihre favorisierte Stilrichtung als das non plus ultra betrachten zu müssen. Diese, nennen wir sie einfach Nerds, müssen neben ihrem jeweiligen Style-Fanatismus allen anderen Stilrichtungen ihre Daseinsberechtigung absprechen.

Wie so oft sprechen diese „Hater“ ihre Meinung selten offen aus, sondern beschränken sich zumeist auf Diskussionen in der Anonymität des Internets. Beschränkt ist eindeutig auch ihre Einseitigkeit und Arroganz, denn ohne die jahrelange Verarbeitung verschiedenster Einflüsse und genreübergreifender musikalischer Ansätze würde es heute keines der jeweiligen Subgenres geben. In kreativen Köpfen existieren keine Grenzen.

treffend formuliert!
__________________
www.keepitrollin.de
dextro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2005, 19:31   #6
ATist
Gold Head
 
Benutzerbild von ATist
 
Registriert seit: 31.10.2004
Ort: Würzburg
Beiträge: 2.109
bitte?
..das ist für mich die dämlichste passage des artikels und lässt ihn - wie auch an anderen stellen - auf kindergartenniveau abdriften...
es fehlt nämlich etwas entscheidendes...eine begründung!?!
inwiefern sind denn "hater" schlimm für die szene und die zukunft von dnb?
also ich weiß es nicht und der artikel erklärts auch nicht, aber zieht mal pauschal über alle, die ihren eigenen style verteidigen und andere styles evtl. in den dreck ziehen, her.
Ist ja auch total verwerflich seinen eigenen geschmack über den anderer zu heben, und bestimmt wird nie ein junglist vs pop,hiphop, schlager whatever haßtiraden schwingen sondern jegliche musikfasson respektvoll behandeln.
Passend dazu finde ich ja vorallem das zitat von herrn super m.i.s.t. der mal kurzerhand 80% der releases (wahrscheinlich was nicht von ihm produziert ist) als müll bezeichnet... also wenn das kein respektloses gehate ist...
und dann noch die behauptung, dass die liebe zur musik fehlt und das wohl der grund für lowquality tunes ist...hmm...also wenn die produzenten nur wegen der kohle musik machen wollten würden sie wohl kein dnb machen, oder?
und andersrum...wenn sie so schlecht ist..wieso wird sie dann veröffentlicht? wahrscheinlich weil sie gekauft wird...
nicht der produzent bestimmt die qualität (im sinne von erfolg) des produkts sondern der konsument (unter beeinflussung von marketing usw.) das ist halt mal so, da können sie sich beschweren wie sie wollen

auch affig finde ich das beschweren über die mauscheleien/verbindungen der künstler/labelinhaber usw.... wo leben die denn?...das ist in jedem business weltweit, dass eine hand die andere wäscht und familienbanden existieren...

und über den drogenabschnitt braucht man gar nicht reden..das ist ja explosiv vor 10 jahren niveau...

naja..es sind auch gute passagen/feststellungen/ansätze drin, aber die sind nicht wirklich neu finde ich
außerdem kenne ich level47 nicht, im rahmen des mags ist das wahrscheinlich ein wünschenswerter artikel für die dnb-szene
__________________
...und vor uns die Sinnebbe...
Alle Menschen sind Tiere. Überall.
ATist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2005, 12:04   #7
dextro
Silver Head
 
Registriert seit: 15.11.2004
Ort: Berlin/Heidelberg
Beiträge: 730
Zitat:
Zitat von ATist
bitte?
..das ist für mich die dämlichste passage des artikels und lässt ihn - wie auch an anderen stellen - auf kindergartenniveau abdriften...
es fehlt nämlich etwas entscheidendes...eine begründung!?!
lol, dafür willste echt ne begründung? aus dem ganzen gehate entsteht wie es der name schon sagt nur eins : hass. wie soll das den bitte förderlich sein? das problem ist doch momentan, das jeder seinen eigenen scheiß macht anstatt größere projekte zusammen anzugehen.

der competitiongedanke weicht da gedisse. wenn ich mir hier manche threads reinziehe merk ich immer wieder wo das hinführt
__________________
www.keepitrollin.de
dextro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2005, 19:38   #8
ATist
Gold Head
 
Benutzerbild von ATist
 
Registriert seit: 31.10.2004
Ort: Würzburg
Beiträge: 2.109
Zitat:
Zitat von dextro
lol, dafür willste echt ne begründung? aus dem ganzen gehate entsteht wie es der name schon sagt nur eins : hass. wie soll das den bitte förderlich sein?
also zum einen finde ich es ja schon bedenklich, dass in deinen augen durch verschiedene musikgeschmäcker hass entstehen soll...
ich dachte bislang, dass dafür zumindest allzu wichtige dinge wie hautfarbe, religion, ethnien... notwendig wären...

zum anderen gehst du (und mit abstrichen auch der artikel) überhaupt nicht darauf ein, welche personengruppe eigentlich angesprochen wird. Im artikel heisst es:
Zitat:
Diese, nennen wir sie einfach Nerds, müssen neben ihrem jeweiligen Style-Fanatismus allen anderen Stilrichtungen ihre Daseinsberechtigung absprechen. Wie so oft sprechen diese „Hater“ ihre Meinung selten offen aus, sondern beschränken sich zumeist auf Diskussionen in der Anonymität des Internets.
das klingt für mich nach ganz normalen konsumenten der musik, die halt nicht alles gut finden können, dafür ist dnb einfach styletechnisch zu umfassend
und du beziehst dich jetzt auf diese "anonymen nerds"? die sollen schuld sein, dass produzenten/labelbesitzer usw. nicht zusammenarbeiten??
ja genau...und chartsmusik und majorlabels sind so erfolgreich weil keiner was gegen sie sagt...

Zitat:
Zitat von dextro
das problem ist doch momentan, das jeder seinen eigenen scheiß macht anstatt größere projekte zusammen anzugehen.
das ist gut möglich, aber wenn du das in bezug auf "hater" bringst, dann müssen wir von dem verhalten der produzenten/labeleigentümer untereinander reden...
und der fehlende respekt zwischen denen kommt ja wohl klar raus, wenn man das zitat von MI betrachtet...
...und die kleinen unbedeutenden hater sind imo nur die sündenböcke...

und vorallem sind die autoren des artikels doch kein stückchen besser. Sie beschreiben auch nur ihren subjektiven eindruck der heutigen dnb musikvielfalt und heraus kommt dann ein statement wie:
Zitat:
...dass seit mehr als zwei Jahren nur noch Schmalspurproduktionen auf Raves zu hören sind. Dies hat nichts mit einem bestimmten Genre zu tun, sondern mit einem erschreckenden Mangel an Qualität und Liebe zur Musik.
...ist das jetzt eine liebeserklärung für dnb?

...und sie stehen mit ihrem artikel in einer größeren öffentlichkeit als ein 0815 hater...
__________________
...und vor uns die Sinnebbe...
Alle Menschen sind Tiere. Überall.
ATist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2005, 20:54   #9
dextro
Silver Head
 
Registriert seit: 15.11.2004
Ort: Berlin/Heidelberg
Beiträge: 730
naja, mit hass mein ich vor allem das sich manche leute nicht mehr unvoreinkommen begegnen können weil sie den anderen in irgendwelche schubladen stecken.
warum du das mit hautfarbe, religion, ethik in verbindung bringst raff ich nich. vielleicht gehen da unsere definitionen von hass etwas auseinander. für mich ist es schon hass wenn ich was blödes schreib (forum bezogen) und jmd anderes zuhause vorm rechner sitzt und sich aufregt.

warum denkst du das produzenten/labelbesitzer und, was du vergessen hast zu erwähnen, meiner meinung aber einen genau so großen, wichtigen und vor allem szeneprägenden aspekt bei der ganzen geschichte hat: djs und partyveranstalter anders mit der geschichte umgehen?

Zitat:
...dass seit mehr als zwei Jahren nur noch Schmalspurproduktionen auf Raves zu hören sind. Dies hat nichts mit einem bestimmten Genre zu tun, sondern mit einem erschreckenden Mangel an Qualität und Liebe zur Musik.
= liebeserklärung an die musik.

da gehts doch um raves und nicht um clubabende. in dem artikel wird doch auch erwähnt das auf raves die sets unter der kurzen dauer leiden. stichwort anthembashing (fand ich geil die beschreibung, vorher noch nie gehört)
deshalb wie oben erwähnt keine liebeserklärung an raves sondern an die MUSIC


wie sagt man so schön, imo
__________________
www.keepitrollin.de
dextro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2005, 22:57   #10
ATist
Gold Head
 
Benutzerbild von ATist
 
Registriert seit: 31.10.2004
Ort: Würzburg
Beiträge: 2.109
Zitat:
Zitat von dextro
naja, mit hass mein ich vor allem das sich manche leute nicht mehr unvoreinkommen begegnen können weil sie den anderen in irgendwelche schubladen stecken.
warum du das mit hautfarbe, religion, ethik in verbindung bringst raff ich nich. vielleicht gehen da unsere definitionen von hass etwas auseinander. für mich ist es schon hass wenn ich was blödes schreib (forum bezogen) und jmd anderes zuhause vorm rechner sitzt und sich aufregt.
da gehen unsere definitionen wirklich auseinander...
hass ist für mich ein ziemlich krasses gefühl, dass sich zum glück so gut wie nie einstellt und bestimmt nicht bei einem belanglosen thema wie musikgeschmack (und die anderen beispiele habe ich gebracht weil es die weitverbreitesten gründe für sinnlosen hass sind)
außerdem ist es auch schwachsinn anderen gegenüber nicht offen sein zu können, nur weil sie eine andere spielart der musik gut finden...

Zitat:
Zitat von dextro
warum denkst du das produzenten/labelbesitzer und, was du vergessen hast zu erwähnen, meiner meinung aber einen genau so großen, wichtigen und vor allem szeneprägenden aspekt bei der ganzen geschichte hat: djs und partyveranstalter anders mit der geschichte umgehen?
weil die aufgezählten gruppen ihre arbeit einer breiten öffentlichen meinung aussetzen und es ihnen bewusst sein sollte, dass sie nicht überall begeisterungsstürme entfachen werden.
klar hat man lieber positives feedback, das hat jeder lieber als kritik, aber die genannten menschen sollten unterscheiden können zwischen ernstzunehmender kritik - vorzugsweise von freunden bzw leuten deren meinung sie schätzen können - und der meinung derer, die halt mit ihrem style einfach nichts anfangen können. So selbstbewusst sollten sie ja wohl sein ihr eigenes ding durchzuziehen.
und was haben sie davon wenn alles schön geredet wird, wenn es in wirklichkeit substandard ist...

Zitat:
Zitat von dextro
= liebeserklärung an die musik.
da gehts doch um raves und nicht um clubabende. in dem artikel wird doch auch erwähnt das auf raves die sets unter der kurzen dauer leiden. stichwort anthembashing (fand ich geil die beschreibung, vorher noch nie gehört)
deshalb wie oben erwähnt keine liebeserklärung an raves sondern an die MUSIC
wie sagt man so schön, imo
ich verstehe was du meinst...
aber ich denke du bzw die autoren wollen damit best of both worlds und realistisch betrachtet funktioniert das einfach nicht...
kurz gesagt wollt "ihr" mehr kommerziellen erfolg ohne dafür die "schmalspurhits" bemühen zu müssen...mehr qualität und quantität...bzw mehr quantität an qualität...aber wie oben schonmal erwähnt, die konsumentenmasse bestimmt die qualität und nicht der produzent oder einzelne auserkorene...

ich persönlich halte auch nichts von raves, auf denen jeder dj ne halbe stunde auflegt und manche platten dann 5++ mal am abend laufen...
aber irgendwie habe ich das gefühl, dass einige "musikliebhaber" die tendenz haben, jeden hit erstmal auf seine berechtigung zu hinterfragen und ihm im zweifelsfall selbige abzusprechen
so a la "oh der gefällt auch dem nachbarn, dass kann kein anspruchsvolles = unterstützenswürdiges dnb mehr sein"...stichwort pendulum
und im nächsten atemzug sich dann mehr kommerziellen erfolg wünschen...
denn im endeffekt wollen die liebhaber auch nichts anderes als der hater von nebenan und zwar ihren style der masse aufzwängen, aber das funktioniert weder auf die liebe noch auf die böse art...
__________________
...und vor uns die Sinnebbe...
Alle Menschen sind Tiere. Überall.
ATist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2005, 08:05   #11
caress173
Platinum Head
 
Benutzerbild von caress173
 
Registriert seit: 09.09.2003
Ort: völkspörk
Beiträge: 4.033
ähh ja.

ist und bleibt ein guter artikel.
gerade aus mannem sicht find ich auch den drugs und hate part ok.

danke das sich cris die mühe gemacht hat um sowas zu schreiben.
nice one
__________________
Nein, antworte nicht.
caress173 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2005, 22:00   #12
niklas
Platinum Head
 
Benutzerbild von niklas
 
Registriert seit: 16.06.2004
Ort: London
Beiträge: 3.866
der artikel setzt sich altbekanntem, banalem und fragwürdigem zusammen, speziell was die drogen, die gründe für die stagnation und insbesondere die "hater kritik" betrifft

hab die diskussion zwischen atist und dextro nur überflogen, bin aber mit atists erstem post voll auf einer linie

hater is ein anderes wort für leute die sich mit der musik auskennen, sich dafür interessieren, nicht alles fressen was ihnen hingeworfen wird und die es wagen szene-größen ans bein zu pinkeln wenn es diese verdient haben

es is mein gutes recht jeden neuen clipz und full cycle track im vorfeld scheisse zu finden nach ihrem output der letzten jahre, wer da gleich mit vergleichen wie der vorverurteilung von menschen mit anderer hautfarbe etc ankommt dem kann ich auch nimmer helfen
niklas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2005, 11:30   #13
micomassive
Silver Head
 
Registriert seit: 18.05.2004
Ort: Münschän
Beiträge: 650
Zitat:
Zitat von niklas
hater is ein anderes wort für leute die sich mit der musik auskennen, sich dafür interessieren, nicht alles fressen was ihnen hingeworfen wird und die es wagen szene-größen ans bein zu pinkeln wenn es diese verdient haben
nö. hater is schon negativer! als hater hast du normalerweise ein subjekt, dass'de ohne auf qualität zu achten einfach niedermachst...

Zitat:
Zitat von niklas
es is mein gutes recht jeden neuen clipz und full cycle track im vorfeld scheisse zu finden nach ihrem output der letzten jahre, wer da gleich mit vergleichen wie der vorverurteilung von menschen mit anderer hautfarbe etc ankommt dem kann ich auch nimmer helfen
isch kenn dein g'sicht, alde!
__________________
--- myspace.com/vitaminbass ---
--- www.dnbmuc.de ---
micomassive ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2005, 11:57   #14
phader
Hardcore Head
 
Benutzerbild von phader
 
Registriert seit: 17.10.2002
Ort: Dirty South
Beiträge: 7.737
ich glaube, da fühlen sich ein paar "hater" und "nerds" persönlich angegriffen
phader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2005, 14:26   #15
cygn
Platinum Head
 
Benutzerbild von cygn
 
Registriert seit: 03.07.2003
Ort: Mainz
Beiträge: 4.483
so, ich wills jetzt wissen. wer sind die hater im FF? niklas und ATist haben sich ja schon bekannt.
cygn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2005, 15:09   #16
Steppsen
Forum Freak
 
Benutzerbild von Steppsen
 
Registriert seit: 02.09.2002
Ort: Saar-G-Beat / NK-Town
Beiträge: 17.572
bin für ne Schwarze Liste...
__________________
[Printwerbung is out]
Steppsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2005, 16:06   #17
snow
Platinum Head
 
Benutzerbild von snow
 
Registriert seit: 01.04.2003
Ort: Speyer
Beiträge: 2.995
Zitat:
Zitat von the rage of simon
ja sehr guter Artikel der die Situation gut einfängt...


Wo bekommt man eigentlich das Buch "All Crews" von Brian Belle-Fortune her? Kanns jemend empfehlen oder is es Müll?
snow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2005, 16:07   #18
cygn
Platinum Head
 
Benutzerbild von cygn
 
Registriert seit: 03.07.2003
Ort: Mainz
Beiträge: 4.483
Zitat:
Zitat von snow


Wo bekommt man eigentlich das Buch "All Crews" von Brian Belle-Fortune her? Kanns jemend empfehlen oder is es Müll?
amazon.de
habs selbst nicht, deswegen kann ich zu der zweiten fragen nichts sagen.
cygn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2005, 18:10   #19
chris impulse
Silver Head
 
Registriert seit: 13.11.2001
Ort: the braincell
Beiträge: 871
Zitat:
Zitat von micomassive
nö. hater is schon negativer! als hater hast du normalerweise ein subjekt, dass'de ohne auf qualität zu achten einfach niedermachst...
genau so wars gemeint.

freut mich das der artikel gefällt
__________________
buy your music online!

www.shadybrain.net

ONLINE NOW!!!

www.myspace.com/shadybrain
chris impulse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2005, 20:48   #20
ATist
Gold Head
 
Benutzerbild von ATist
 
Registriert seit: 31.10.2004
Ort: Würzburg
Beiträge: 2.109
Zitat:
Zitat von Step pb
bin für ne Schwarze Liste...
ja die aussterbende art die ihre meinung sagt auch wenn sie manchen leuten nicht passt

(auch wenns nur in nem forum ist und relativ hintenrum, i know...und es ist die rote liste auf die ich anspiele..jaja.. )
__________________
...und vor uns die Sinnebbe...
Alle Menschen sind Tiere. Überall.
ATist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2005, 22:54   #21
Shroombab
Silver Head
 
Registriert seit: 26.11.2001
Ort: Vienna
Beiträge: 690
im gesamten ein wirklich guter, gelungener artikel!
__________________
http://www.mixcloud.com/shroombab 4 mixes
http://www.soundcloud.com/shroombab 4 tracks
http://www.myspace.com/shroombab 4 all infos
http://www.high-tension-rec.com 4 releases
http://www.junglistic-sistaz.com 4 networking
Shroombab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2005, 01:04   #22
stiff
Gold Head
 
Registriert seit: 27.01.2003
Ort: aufm Kiez
Beiträge: 2.412
Zitat:
Zitat von micomassive
nö. hater is schon negativer! als hater hast du normalerweise ein subjekt, dass'de ohne auf qualität zu achten einfach niedermachst...
wobei die qualität von full cycle tunes i.d.R. schon ziemlich hoch ist selbst wenns einem stylistisch nicht zusagt sollte man dies nicht abstreiten. und das ist nämlich der punkt
__________________
is this what you want
stiff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2005, 13:30   #23
fileas
Gold Head
 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: B
Beiträge: 2.484
sehr schöner Artikel, den man einem nicht DnBler mal in die hand drücken kann.. "lies und du kennst die hintergründe zu dem scheiß auf dem ich hängengeblieben bin..."

Zitat:
die Initialzündung bleibt unvergessen
word

Zitat:
Der Einheitsgedanke, ein Grundpfeiler der Bewegung droht verloren zu gehen.
oder ist schon weg... auch wenn ich gerne mal auf einen neuro clubabend gehen würde wenns in mannem einen gäb...


Zitat:
„Um ehrlich zu sein, ich denke, dass 80% der Drum & Bass Musik völliger Müll sind, auf einen gemeinsamen Nenner gebracht billige „Wegwerf-Rave-Musik“; die restlichen 20% sind sehr interessante und reife Musik. Das Problem ist, wenn die in der Szene involvierten Personen nicht allmählich aufwachen und über das Morgen nachdenken anstatt an das Heute, dann wird sich die ganze Sache selbst zerstören. Wo ist die Kunst, wo ist die Phantasie, wo ist verdammt noch mal die Liebe zur Musik? Ich sehe es nirgends.“
Marcus Intalex (Soul:r/Revolve:r)
Im Grunde hat er schon recht, wenn man es aus herkömmlich musikalischer sicht sieht. Basslines aus 3 tönen und in den mitten nochmal 4 verschiedene sind musikalisch nicht anspruchsvoll, aber darum geht es hier ja auch nicht. Die Liebe zur musik wird ja nicht nur durch das experimentelle und phantasievolle ausgelöst, sondern einfach weil es so verdammt spaß macht dazu zu tanzen!! Solche tunes sind dann aber meist auch kurzlebig, partyhits, die relativ schnell wieder in der versenkung verschwinden. Wenn ich mir beispielsweise diesen thread anschau
http://www.future-music.net/forum/sh...ad.php?t=29068
dann fällt mir auf, dass lieder, die in erinnerung bleiben, immer eine anspruchsvollere melodie/arrangement/stimmung vorzuweisen haben.
In einem Set haben aber halt auch ein paar toolz platz, die brauchts auch um die großen lieder richtig in szene zu setzen.
After all find ich das kommentar schon ein bißchen arrogant, weil Herr MI auch nicht mit jedem release glänzt, geschweige denn maßstäbe setzt. für neue entwicklungen und den puls der zeit ist wahrscheinlich (zumindest für meinen geschmack) zurzeit hospital zuständig.

Zitat:
da interessiert es auch keinen, dass seit mehr als zwei Jahren nur noch Schmalspurproduktionen auf Raves zu hören sind.
what??? naja, vielleicht manchmal... aber man kriegt doch auf solchen raves die chance die tracks, die in den folgenden monaten erst rauskommen schonmal im test zu erleben. laut, bewusst, im crowdtest. ich denke da zB an pendulum und social security auf der kings... ja steinigt mich dafür...

ich finde es sehr gut dass sich mal jemand die mühe gemacht hat. mit dnb oder berichten über dnb können in D-land wohl nur eine gute handvoll leute leben. leute wie ich oder hustlin tun es wohl aus liebe...

so weit so gut
__________________
Niños del Sol
Rave ist kein Hobby
und ich hab nochn andern job
fileas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2005, 15:28   #24
C-Wee
Guest
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von ATist

und über den drogenabschnitt braucht man gar nicht reden..das ist ja explosiv vor 10 jahren niveau...

Nö. Das ist schon sehr treffend, zumindest was die Raves in Mannheim, HH etc. angeht. Von nichts anderem spricht er in dem Zusammenhang.

Ansonsten: Guter Artikel, v.a. das hier:

Zitat:
Die Junglists, die sich am meisten verschließen und „Underground“ brüllen sind doch gerade die, die sich am wenigsten mit D&B beschäftigen, immer auf der Suche nach Stücken, die sie schon tausendmal auf UK Tapes gehört haben, immer in der Schlange stehend, um schnell noch ein Autogramm auf ihr Plastikhorn zu bekommen und immer noch wach, wenn die Party schon längst vorbei ist. Diese Leute, immer leere Phrasen griffbereit, sitzen traurigerweise am tiefsten im bereits realen Ausverkauf von D&B.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2005, 19:05   #25
ATist
Gold Head
 
Benutzerbild von ATist
 
Registriert seit: 31.10.2004
Ort: Würzburg
Beiträge: 2.109
Zitat:
Zitat von C-Wee
Nö. Das ist schon sehr treffend, zumindest was die Raves in Mannheim, HH etc. angeht. Von nichts anderem spricht er in dem Zusammenhang.
Zitat:
Clubevents gibt es inzwischen in fast jeder deutschen Großstadt während sich die Raves nach wie vor auf Hochburgen wie Mannheim, Bremen und Hamburg konzentrieren. Ein integraler Bestandteil der Rave- und Clubkultur ist der Konsum von Drogen, wo wie in fast allen Jugend-Szene-Kulturen.

Der Besuch eines Raves gehört unweigerlich ins Repertoire eines jeden jungen Menschen, gerade in der Phase der Pubertät, aber nicht unbedingt wegen der riesigen Ansammlung von namhaften Plattendrehern oder der zu hörenden Tanzmusik, sondern um in den Genuss von bewusstseinserweiternden Stoffen zu geraten. Dieses Verhalten wird ihnen auch von jenen „Idolen“ in aller Öffentlichkeit vorgelebt. Man könnte in epischer Breite ausführen, wen man nicht alles schon im Backstage oder im Hotelzimmer beobachtet hat beim Konsum diverser Drogen. Es ist auch nicht unsere Aufgabe, den Moralapostel zu mimen, aber man darf es ruhig als verwerflich empfinden, wenn die Behauptung aufgestellt wird, dass man nur harte und teure Drogen zu sich nehme, um seinen persönlichen Reichtum zur Schau zu stellen.
nö er redet von allen partys...

und der ganze artikel hätte eher "was ging in england und was geht in mannheim" genannt werden sollen
der aktuelle titel ist irreführend...
__________________
...und vor uns die Sinnebbe...
Alle Menschen sind Tiere. Überall.
ATist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2005, 20:06   #26
C-Wee
Guest
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von ATist
nö er redet von allen partys...
In dem Kontext hört sich das für mich schon so an, als ob er hauptsächlich Raves meint. Und selbst auf die Clukultur an sich bezogen hat er recht. In Clubs und zu elektronischer Musik werden viel Drogen konsumiert, mehr als bei anderen Musikrichtungen.

Anyway, keinerlei Lust jetzt hier auf Sophisterei und Postzerklaubing einzusteigen. Ist ja ok, dass Du den Artikel panne findest, interessiert mich aber eigentlich wenig, imo hat der Mann recht. Schöne Weihnachten.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2005, 20:20   #27
ATist
Gold Head
 
Benutzerbild von ATist
 
Registriert seit: 31.10.2004
Ort: Würzburg
Beiträge: 2.109
Zitat:
Zitat von C-Wee
Anyway, keinerlei Lust jetzt hier auf Sophisterei und Postzerklaubing einzusteigen. Ist ja ok, dass Du den Artikel panne findest, interessiert mich aber eigentlich wenig, imo hat der Mann recht. Schöne Weihnachten.
ja schon recht
aber das wäre übertrieben formuliert
mich stören eigentlich nur die 2 genannten passagen und der hochgestochene titel
ansonsten: danke für die mühe @ autoren
__________________
...und vor uns die Sinnebbe...
Alle Menschen sind Tiere. Überall.
ATist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2005, 19:53   #28
tao
Senior Head
 
Registriert seit: 21.09.2003
Beiträge: 115
Zitat:
„Um ehrlich zu sein, ich denke, dass 80% der Drum & Bass Musik völliger Müll sind, auf einen gemeinsamen Nenner gebracht billige „Wegwerf-Rave-Musik“; die restlichen 20% sind sehr interessante und reife Musik. Das Problem ist, wenn die in der Szene involvierten Personen nicht allmählich aufwachen und über das Morgen nachdenken anstatt an das Heute, dann wird sich die ganze Sache selbst zerstören. Wo ist die Kunst, wo ist die Phantasie, wo ist verdammt noch mal die Liebe zur Musik? Ich sehe es nirgends.“ Marcus Intalex (Soul:r/Revolve:r)



Ich sehe das genauso wie Marcus Intalex. Es gibt inzwischen soviele Produzenten und solche, die es sein wollen. Es wird inzwischen soviel Müll veröffentlicht, dass es schwierig ist, Drum'n'Bass als Ganzes zu supporten. An vielen Releases merkt man, dass es viele kranke Köpfe gibt. Es wäre schön, wenn die Qualität gegenüber der Quantität wieder die Oberhand gewinnen würde. Dann wäre es einfacher, eine breitere Masse dafür zu gewinnen.
tao ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
What Drum and Bass can learn from Techno Typecell Was geht in der Szene? 107 16.09.2006 08:56
Löse meine Tapesammlung auf! Maggus Suche, verkaufe, tausche 14 23.01.2006 19:43
V: Alte Drum`n Bass Sachen Maggus Suche, verkaufe, tausche 0 11.02.2005 09:45
Forthcoming Drum and Bass Events nationwide Mr. One Nation Das Party-Archiv 2 14.04.2003 12:45
April 17th: State of Drum & Bass in 2002 JVXP Sonstiges, offtopic... 5 21.04.2002 13:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
& future-music.net, Germany.