Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.01.2013, 15:57   #17
DJ Mix
Silver Head
 
Benutzerbild von DJ Mix
 
Registriert seit: 15.12.2010
Beiträge: 691
Zitat:
Zitat von daveM Beitrag anzeigen
bisher alle mir bekannten acts verlangen nur die pioneers.
CDJ800, 850, und 1000er sind totaler standart geworden!
Denon cd-player hab ich mal probiert. -war aber nix.
sonst gibts ja auch kaum noch erwähnenswertes, oder?
Zitat:
Zitat von steezdream Beitrag anzeigen
Naja, wäre ja nicht so, als ob's auf dem Markt nich noch ne Menge anderes Zeuch gäbe
abgesehen von biligrotze gibt's sicher dutzende von gut funktionierenden cd-playern, die sich eher in preis, design und details als grundsätzlich unterscheiden.

Zitat:
Zitat von Arschkatze Beitrag anzeigen
numark, gemini und americanaudio haben miserable pitchauflösungen, da macht das mixen echt keinen spass mehr .den numark ndx 800 hatte ich noch nicht presönlich unter den fingern man hört aber der soll ganz brauchbar sein

zu erwähnen sind dann noch die reloop rmp2/3, da scheiden sich die geistrer en bissl wegen der bauqualität, ansonst aber brauchbare geräte
reloop ist halt wie 1-euro-shop-ware: man WEISS dass es einem in den händen zerbrechen wird. das exakte gegenteil von qualität

gemini weiß ich nix drüber, außer dass ein kollege vor zehn jahren mal gemini-cd-player hatte und die nach 1 jahr nur noch gesprungen sind. legendär scheusslich, billigstes material. waren aber auch billige teile, noch ohne drehbares jog-dial, scratch-modus etc.

american audio pro scratch II fand ich sehr gewöhnungsbedürftig aber ging notfalls.

numark machen seit 10 jahren stabile, zuverlässige und gut bedienbare cd-player imo, sogar und gerade auch im unteren preissegment. hab bisher NUR gute erfahrungen damit gemacht und mir vor paar monaten die numark ndx 400 zugelegt wegen mp3/usb-stick kompatibilität (und die alten axis 2 verschenkt, die immer noch laufen).
bin zufrieden damit, sie können alles was ich brauch. auch andere djs konnten sich recht schnell auf ner party darauf einstellen und tight damit mixen, ohne sie vorher schonmal gesehen oder gar benutzt zu haben.

also preiswerte alternativen zu den platzhirschen gibt's, und es sind nicht nur b-lösungen. bei pioneer zahlste erstmal für den namen... gibt keinen grund das zu tun wenhn man nicht superreich ist.

und "ein guter drummer spielt auf jedem set"

im ernst, ich würd sagen der pioneer-standard ist nicht ganz so ewiglich ernstzunehmen wie der 1210-er standard (zumal z.b. der pioneer-standard bei den mischpulten einfach nur 1. auf gewohnheit und 2. einem kollektiven groben missverständnis beruht ), auch weil es da auch keine tonabnehmer auf die richtige tonarmumgebung zu justieren gibt und so. cd/usb-stick/lochkarte rein und gut.
wenn man sich ne playlist und cue-punkte usw vorbereiten will macht man's eh am besten per abelton live ("we all press play") oder mit der mistabishi-methode.
__________________
http://djmix5000.wordpress.com

Geändert von DJ Mix (31.01.2013 um 16:00 Uhr)
DJ Mix ist offline   Mit Zitat antworten