Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.03.2011, 08:28   #20
jens
Moderator
 
Registriert seit: 27.03.2003
Ort: Köln
Beiträge: 376
ich denke es gibt ein paar dinge die sich unabhaengig vom hersteller verallgemeinern lassen.

je kleiner die box desto beschraenkter der frequenzgang im unteren bereich.
da wird es sicherlich auch noch mal herstellerabhaengige unterschiede geben aber die sind wohl eher gering.

die raumgroesse hat meiner erfahrung nach in erster linie auswirkungen auf das auftreten von stehenden wellen. dabei werden wellen die mit ihrer wellenlaenge der raumlaenge oder (evtl auch der haelfte viertel ? weiss ich nicht genau) entsprechen durch die ueberlagerung nach der reflektion durch die wand sehr verstaerkt was bei den raumgroessen die man so hat leider meist im bassbereich ist. also im prinzip das gleiche prinzip wie noise reduction im kopfhoerer nur ohne 180 verschobene phase. sollte aber auch ein modell und herstellerunabhaengiges phaenomen sein (es sei denn die box kommt nicht weit genug runter um die frequenzen die mit der raumgeometrie korrelieren wiederzugeben)

bei kleinen raeumen kann man die monitore ausserdem nicht weit genug von der wand wegstellen weshalb man auch durch die reflektionen der wand (es werden nicht alle frequenzen gleich stark reflektiert und es kommt duch laufzeitverzoegerungen zwischen original signal und reflektiertem signal zu verfaelschungen) eine veeinflussung des signals bekommt.

es gibt sicherlich gruende warum eine box mit gleichen dimensionen z.t. das zehnfache einer anderen kostet. ob man nun wirklich genlec oder andere extrem teure boxen braucht muss genauso wie ob die o.g. probleme wirklich schlimm sind jeder selbst wissen.
__________________
www.drkuehnemann.co.uk

Geändert von jens (25.03.2011 um 08:44 Uhr)
jens ist offline   Mit Zitat antworten