Home   Events   Review

Cellebration @ CD-Kaserne, Celle




Veranstaltung: Cellebration  
Datum:   14.08.2010  
Location:   CD-Kaserne  
Stadt:   Celle  
DJs:   Bassface Sascha, D.Devine, Rebell, Docta, Skinny Norris, Jacco, Reality, Dayton, Timba, Daktari  
MCs:   Stunnah  


Review von Lucas

Der Entschluss die Cellebration in die Berichterstattung aufzunehmen jährt sich zum ersten Mal und wir müssen sagen: Bei der Cellebration hat sich im Vergleich zu damals Einiges getan!

Wo letztes Jahr das Bunte Haus zahlreiche treue Besucher, die die bekannten DJ's bewundern durften, begrüßen konnte, da lockt dieses Jahr die CD-Kaserne mit Bassface Sascha, einem deutschen, aber international bekannten Topact! Allein an diesem Unterschied seht Ihr, dass sich vieles geändert hat, die Veranstaltungen ein wenig professioneller wurden und somit auch mehr Leute begeistert werden können. So konnte auch diesmal der Besucherrekord aus dem letzten Jahr übertroffen werden. Rund 350 Besucher feierten für 5 Euro im Vorverkauf oder 7 Euro Abendkasse die ganze Nacht. Auch wir haben ungefähr 6 Stunden lang unseren Spaß, wofür allein 5 Stunden lang Bassface Sascha sorgt, der mit einem unglaublichem 5-Stunden Set uns quer durch die Drum n Bass, sowie Jungle Geschichte führt.

Aber alles der Reihe nach. Wir kommen gegen 01:00 Uhr an und noch ist nicht viel los und wir können uns schnell durch den Eingang ins innere bewegen. Im Foyer sorgt Daktari für erste Unterhaltung in dem noch recht leeren Foyer. Dieses ist auch heute irgendwie die Achillesferse der Party, dazu aber später mehr. In der Main sieht man die letzten Töne von DJ Rebell, der an Docta, der heute mit speziellem Jungle Set angekündigt ist, übergibt. Nach Docta kommt Bassface Sascha, der mit 5! Stunden das längste Set hat, was wir bisher auf einer Cellebration genießen durften. Unterstützt wird er hier direkt von Stunnah, der seine Qualitäten als Germanys No.1 MC auch wieder in der Heimat zeigt. Mittlerweile ist es auch recht voll geworden und die Tanzfläche ist auf jeden Fall gegen 01:00 Uhr ziemlich voll. Wir schauen uns das Ganze aus etwas Entfernung an, nämlich in der vom Rio's organisierten Cocktail Area, die sich hinten in Halle 16 befindet. Hier gönnen auch wir uns für recht günstiges Geld einen Cocktail. Auf dem Weg nach draußen fällt uns die Stille im Foyer auf. Schuld daran ist ein Kabelbruch, sodass die DJ's ersteinmal nichts mehr machen können. Zwischendurch fällt auch das Licht im Foyer aus, sodass das Thekenpersonal und die DJs fast im Dunkeln stehen. Nach ca. einer Stunde geht es aber auch hier mit Musik weiter, nur das Licht will heute nicht mehr. In der Hall sehen wir immer noch Bassface Sascha auflegen, der uns auf eine Reise durch die ganze Drum n Bass Entwicklung mitnimmt. Genauso ausdauernd wie der DJ ist Stunnah, der sich auch um 5 also ziemlich gegen Ende des Sets noch auf die Bühne stellt und Vocaltechnisch alles gibt. Wir verlassen die Cellebration noch bevor sie aufhören zu spielen und werden jetzt von UK Hardcore aus dem Foyer von den Bremer DJs Jacco und Reality verabschiedet. Jetzt ist es allgemein auch eher leerer und wirklich nur der harte Kern ist hier noch unterwegs.

Wir müssen anmerken: Es war die bisher beste Cellebration in der CD Kaserne auch wenn technische Mängel im Foyer etwas den Spaß trübten. Allerdings tanzten nicht viele im Foyer, sodass dies etwas zweitrangig ist. In Zukunft überlegt der Veranstalter auch ob er eine Umgestaltung des Foyers in Richtung Chill-out Area vornimmt. Wir sind gespannt, so kann das weitergehen!

22.11.2017, 03:05 h | 16 Junglists online