Home   Events   Review

Urban Art Forms Festival @ Wiesen, Österreich




Veranstaltung: Urban Art Forms Festival  
Datum:   04.-06.06.2010  
Location:   Festivalgelände  
Stadt:   Wiesen  
DJs:   Dirtyphonics, Camo & Krooked, Roni Size, Ed Rush & Optical, DJ Fresh, Friction, Logistics, Spectrasoul, Shimon, D-Bridge & Intra:mental, The Panacea, Sigma, Phace, Noisa, Spor, John B, Original Sin, Alix Perez, Hazard, Audio, Current Value, D.Kay & Rawfull, Snitchbros, Shroombab, Body & Soul, u.v.m.  
MCs:   Dynamite, SP:MC, Sinista, u.v.m.  


Bilder vom Urban Art Forms Festival findet Ihr in der Gallery

Review von Krisstoffer

Das visuelle und akustische Highlight des Jahres hatte mit einer sagenhaften Menge an Top DJs, VJs und Unmengen an Technik aufgetrumpft.

Am Donnerstag hatte ausschließlich die Drum and Bass Stage geöffnet und die heimischen Topstars wie Camo & Krooked, Body & Soul und DJ Disaszt haben gekonnt die Tanzfläche gerockt. Der Liveact von den Dirtyphonics aus Frankreich setze der Nacht die Krone auf.

Am Freitag begann ab 16 Uhr die Musik auf der Main Stage. Aufgrund des DJ Gigs von David Guetta merkte man dem Publikum an, dass viele Tageskarten gekauft hatten um den Popstar live sehen zu können. Absolut beeindruckend war das 170 qm große LED Display auf dem die Visuals von angesagten VJs projiziert wurden. Im weiteren Verlauf des Abends spielten große Namen wie Digitalism, Boys Noize, Len Faki, Armand Van Helden und Adam Freeland auf der beeindruckend in Szene gesetzten Bühne. Auf der Drum and Bass Stage tobten sich derweil Spectrasoul, D Bridge, Instra:mental, SP:MC, Fresh, Logistics, Noisia und viele mehr aus. Beim Auftritt von Roni Size gab es einige Buhrufe, aufgrund von schlechten Mixen, ansonsten brannte die Luft von guter Musik und bester Laune.

Am Samstag war der Auftritt von Benga im Red Bull Zelt ein Höhepunkt. Künstler wie Carl Cox, Sven Väth, John B, Subfocus, Moonbootica und Spor überzeugten auf den beiden Hauptbühnen. Für spezielle Aufregung sorgte noch einmal der gelungene Auftritt von Buraka Som Sistema.

Abschließend bleibt nur zu erwähnen, dass das Wetter zu allem Überfluss dieses Jahr mitgespielt hat und die Reise für das nächste Jahr schon in Planung ist.

23.10.2017, 15:37 h | 6 Junglists online