Home   Events   Review

Dubwars pres. Dub FX @ Mobilat, Heilbronn


Veranstaltung: Dubwars  
Datum:   10.10.2009  
Location:   Mobilat  
Stadt:   Heilbronn  
DJs:   Dub FX, Orson, Rumble, Ridick, Zombeatz, Slazenjah, Sickhead, DJ Rome, DJ Lomex, Lars, Toppshatta Movement  
MCs:   Inja  


Review von Haki

Nachdem ich zwei Freikarten bei Future Music gewonnen hatte (Vielen Dank!) galt es einen Mitreisenden zu gewinnen - was bei Ü30 leider immer schwieriger wird. Dort angekommen, an einer kleinen Schlägerei vorbei reingegangen, und da war es wieder: Volksauflauf und Gedränge ohne Ende. Es waren nicht unbedingt zu viele Leute da, viel mehr war die Location für das "Staraufgebot" vielleicht etwas zu klein gewählt.

Zuerst wurde der Drum'n'Bass Floor aufgesucht. Er war auch gut besucht, hat uns aber erstmal nicht gefesselt. Dann gings runter in den Keller, welcher nicht nur die etwas zu dunklen Toiletten (zumindest bei den Herren) beherbergt, sondern auch einen etwas größeren Floor als oben. Hier gefiel es uns schon besser, zumal hier eine tolle Mischung Dubstep, Hiphop und Techno lief (schlagt mich bitte nicht für diese Einschätzung) gespielt vom Aussie namens Dub FX. Guter Sound, obwohl wir uns alsbald zwecks Tabakgenuss wieder die Treppe hoch in den Open Air Bereich quälten. Hierbei fiel uns noch ein eher weniger gefülltes Partyzelt auf, in dem Reggae Scheiben die Plattenteller zierten. Weder die Atmosphere, noch der ziemlich untermotorisierte Sound konnten uns hier halten, woraufhion wir den restlichen Abend hauptsächlich im Keller weiterfeierten. Denn Reggae / Dancehall ohne Bass ist so schlecht wie..,ehh.... ja.

Die Stimmung auf dem Dubstep Floor war großartig, ganz so wie man es aus dem MS Connexion oder der Halle02 in Heidelberg gewohnt ist. Da liefen zum Beispiel Mitsingversionen eines Ghostbusters-Remixes (die Idee hatte ich auch schon mal - geile Bassline!) und andere tolle Beats, an die ich mich aber jetzt nicht mehr erinnern kann. Die einzigen, die hier nicht abgegangen sind müssen wohl noch älter sein als ich...

Die Getränkepreise waren durchschnittlich, vielleicht ein bisschen günstiger als im Rhein-Neckar-Dreieck. Was mir aufgefallen ist: die Frauen werden dort scheinbar nicht so groß wie sonst - trinkt mehr Milch! Und der Kleinen mit der Adidas-Strickmütze mit den Zipfeln: Do the thing, to keep the smile on your face!

Mit besten Grüßen aus dem strahlend schönen Philippsburg!

21.11.2017, 03:43 h | 9 Junglists online