Home   Events   Review

Sonne Mond Sterne 2005 @ Bleilochtalsperre, Saalburg


Veranstaltung: Sonne, Mond, Sterne  
Datum:   12.14..08.2005  
Location:   Open Air  
Stadt:   Bleilochtalsperre, Saalburg  
DJs:   Drum'n'Bass: Andy C, Paradox (live), Blame, DJ Tease, Seba, MTC Yaw, Metro, E.Decay, Con.struct (live), Racoon, Echolot, Phono, Minuspol DJ-Team, ...
Tiesto, Sven Väth, Richie Hawtin, Dave Clarke, Westbam, Timo Maas, Rush, Ricardo Villalobos, DJ Koze, Ellen Allien, Michael Mayer, Dani Siciliano, Tiefschwarz, Dominik Eulberg, Andre Galluzzi, Jesper Dahlbäck, Toni Rios, Tobi Neumann, ...
 
MCs:   Dragoon, Whuzi Khan, ...


Bilder von "Sonne Mond Sterne" findet Ihr in der Gallery

Review von ~miss~d~a~

Eine wahre Klang-Oase sollte sich während zweier Tage und Nächte, in 5 Zelten und 2 Open Air Stages offenbaren, eingebettet in die wunderschöne Umgebung an der Bleilochtalsperre. Nicht nur in Sachen LineUp wurden große Maßstäbe gesetzt, auch in Ton, Decoration und Lichtdesign wurde eine wahnsinns-Stimmung hingezaubert, die die musikalischen Einflüsse nochmal unterstrichen und verstärkten und das Herz höher schlagen ließen!!! Besonderer Höhepunkt der SMS war, das sie das Wochenende von einem himmlischen Feuerwerk begleitet wurde - einem Sternschnuppen-Regen.

Mit dem Wetter an diesem Wochenende hatten wir großes Glück, von ein paar kleinen Schauern abgesehen, blieb es trocken, jedoch kühlte es nachts bis auf 8 Grad ab. Die Aufgabe der Acts und DJs auf beiden OpenAir Stages bestand also auch darin, dafür zu sorgen, daß keiner kalte Füße bekam - was sie auch ohne Ausnahme geschafft haben!

Der Einlass war sehr übersichtlich. Es gab viele separate Kassen für VIP, VVK, Abendkasse so dass man sich nicht lange anstellen musste.

Neben der großen Open Air Mainstage, die deutlich erkennbar durch Beamer und Lasershow gekennzeichnet war, gab es noch 5 weitere Clubzelte, die musikalisch und dekorativ gestaltet wurden. Auf der zweiten Open Air Stage - Brandenburg Allstars - rockte die ganze Nacht der Discohouse - sehr geil!

Direkt am Strand befand sich die Anlegestelle eines Bootes welches zum Chillout diente und ein Schiff das den ganzen Tag eine tanzende Menge feierwütiger Leute über den See schipperte. Nachts wurde das gesamte Gelände in wunderbare Lichtspielereien eingewoben. Große, rotierende Strahler illuminierten die Wolken, farbige Lichter und Effekte die Zelte und das gegenüberliegende Gebirge, ein Traum für die Sinne!

Erster Höhepunkt am Freitag war DJ Rush im MainCircus, das größte Zelt des Festivals, packed mit ca 2000 gröhlenden Leuten. Ich habe selten so eine Atmosphäre erlebt! Rush bot eine Best Off Revue aller Hits gekoppelt mit neuem für mich unbekannten Sound, mit denen er die Masse zum toben brachte! Wahnsinn - purer Headorgasm!

Anschließend ging es weiter zur Main Stage wo Prodigy unter klarem Sternenhimmel/Regen ein tolles Konzert ablieferte und bei der Zugabe die Boxen schrubbte! Die restliche Nacht schlenderten wir von Tent zu Tent, und liessen uns von Breakz`n Drums, Electro, House und Techno mitreissen, bis in die frühen Morgenstunden..

Samstag wurde lange in den Finnhütten gechillt und ein wenig geschlafen, bis es wieder Nacht wurde und das Festival uns zurück hatte! Den Anfang machten für uns Deichkind im MainCircus, gefolgt von den Fantastischen Vier auf der Mainstage, leider mit zurückhaltener Stimmung was dazu führte das sich die Masse ein wenig auflöste und andere Zelte aufgesucht wurden. Das Konzert wurde mit einem gigantischen Feuerwerk beendet verbunden mit der Begrüssung des nächsten Headliners! Vielfalt statt Einfalt beschwor Sven Väth! Das Spielfeld seines 2 Stunden Sets reichte von BigBeat hin bis zum straighten Techno - ein breites Band an Hits - es blieb kein Auge trocken, die Masse war am toben.

Zwischendurch suchten wir das Breakz'n'Drums Tent auf um uns von Andy C verwöhnen zu lassen. Diesmal hat er mich, im Gegensatz zur Nature One, wieder vollstens überzeugt. Trackselection, mixing und seine Presenz auf der Bühne waren mal wieder fantastisch!!! Es gab richtig auf die Fresse ;) Begleitet wurde das ganze Set von MC Dragoon und einen für mich unbekannten MC der sogar auf der Box gesteppt hat (BigUp!! ;) ). Beide haben in meinen Augen einen sehr guten Job gemacht und die tanzwütige Menge ordentlich eingeheizt!

Zurück zur Mainstage war Sven Väth immer noch Zugange und brachte die Tanzfläche zum glühen. Tiesto setzte dies in seinem nachfolgenden Set unverändert, wenn auch mit anderem Sound fort. Die Show der beiden Künstler war gigantisch - eine Lasershow wie ich sie nie zuvor erlebt habe, und Visuals auf einer großen Leinwand, die perfekt auf die Musik abgestimmt waren. Ein perfekter Abschluss wurde uns geboten - wehmütig verließen wir das Gelände im Morgengrauen, jedoch auch mit grosser Vorfreude - auf nächstes Jahr!
24.11.2017, 12:11 h | 4 Junglists online