Home   Events   Review

Coke DJ Culture feat. Fabio & Grooverider


Veranstaltung: Coke DJ Culture feat. Fabio & Grooverider  
Datum:   14.04.2005  
Location:   Watergate  
Stadt:   Berlin  
DJ's:   Grooverider (Prototype, London UK, BBC Radio1), Fabio (Creative Source, London UK, BBC Radio1), Metro (hard:edged)  
MC's:   Rage (Metalheadz, London UK)


Bilder von "Coke DJ Culture" findet Ihr in der Gallery

Review von SiNiSTA

Hingehen wollte ich ja eigentlich schon, aber so wirklich geplant hatte ich es nicht. Um ehrlich zu sein, hatte ich mich gar nicht weiter drum gekuemmert. Da kam es mir natuerlich gerade recht dass mein Kumpel Joe (von der Bandulero Sound Crew) "irgendwie" zwei Freikarten fuer's Watergate organisiert hatte.

Ich weiss nicht mehr wie es kam, aber wir waren (fuer Berliner Verhaeltnisse) recht frueh da (ca. 0:30 Uhr). Deswegen war es auch noch nicht ganz so voll als wir reinkamen und so bildeten wir die Speerspitze der uns (spaeter) zahlreich folgenden DnB-Headz.

Zwei Legenden der Drum'n'Bass Szene wurden uns von der "Coke DJ-Culture" versprochen - zwei Pioniere noch dazu!

Am Eingang wurde einem, nach dem Bezahlen, sofort eine Mix-CD im Coke-Layout gereicht (*Anm. siehe Textende). Und auch im Innern des, jedesmal wieder aufs Neue faszinierenden, Clubs war alles auf die koffeinhaltige Brause eingestellt, von den animierten Projektionen bis zur eigenen Coke-Bar, an welcher man sich seinen Gutschein (der sich in der CD-Huelle befand) fuer ein Freigetraenk einloesen konnte.

Durch die Brause aufgemuntert, machte ich erstmal einen Rundgang und fand' die meisten Leute (zu diesem Zeitpunkt) draussen auf der neu errichteten Terrasse direkt ueberm Wasser. Wow, genau das hat dem, ohnehin schon fast perfekten, Laden gefehlt. Eine Flaeche an der frischen Luft mit ausreichend Platz zum Stehen und Sitzen.

Nachdem ich mir die Oberbaumbruecke (uebrigens Berlin's schoenste Bruecke) aus neuer Perspektive angesehen hatte, ging ich wieder rein. Vorbei an ein paar ulkigen Typen mit LED-Laufschriftanzeige am Guertel, die an der Luftschleuse nach draussen fuer die Gaeste Spalier standen. Drinnen war es nun angenehm gefuellt und es sah ganz danach aus eine spannende Nacht zu werden.

Kurz vor zwei legte dann endlich Fabio los. Man merkte den Leuten foermlich an, dass sie diesen Augenblick schon herbeigesehnt hatten. Und, ich glaube, sie wurden nicht enttaeuscht. Fabio und MC Rage legten ein gutes Tempo vor. Ein sehr angenehm grooviges Set, welches keinen Hintern in der Naehe des Mainfloors still halten liess.

Doch gegen Ende von Fabio's Set (ich will nicht sagen, ab der Haelfte) wurde der Sound leider etwas fade. Dagegen hatte Mr. "Groove-di-das-rider" (komplett im Adidas-Traingsanzug) das richtige Rezept und bretterte los. Er spielte auf jeden Fall die haerteren Tracks des Abends, aber mixte im Vergleich zu Kollege Fabio nich' so dolle. Die bass-geschuettelte Meute interessierte das jedoch wenig und so gab' es den ein und anderen Rewind (an denen ich manchmal auch nicht ganz unbeteiligt war). MC Rage feuerte die Show der Beiden gut an, brachte die Ladies zum schreien und war aufgrund der mittlerweile ueberhoehten Innenraumtemperatur ab und an genoetigt auch mal sein Muetzchen abzunehmen.

Gegen 04:30 Uhr suchte ich dann das Weite, weil ich noch etwas schlafen wollte. Wohl aufgrund des ueberhoehten Koffeingenusses setze ich mich stattdessen vor den Rechner und startete ein Weblog, was ich schon seit laengerem vor hatte.

Fazit: Es war viell. nicht "das" Highlight schlechthin, aber bei der Vielzahl der Top-Acts, die derzeit im Watergate vertreten sind, ist es schwer einen definitiven Gewinner auszumachen. Mir hat es Spass gemacht, ich habe eine Menge Freunde und Bekannte getroffen und hatte alles in allem einen schoenen Abend.

* Beim spaeteren Anhoeren war ich etwas enttaeuscht, da ich mir von der Mix-CD eigentlich mehr erwartet hatte. Immerhin wurde das Ding von Metro hoechstpersoenlich zusammengestellt und gemixt. Der Mann rockt sonst wie Sau! Naja, viell. war auch einfach die Selection nicht meine Sache, muss jeder selbst beurteilen.
22.11.2017, 12:09 h | 6 Junglists online