Home   Events   Review

Drum&Bass @ Berlinova Festival


Veranstaltung: Berlinova Festival  
Datum:   12.06.2004  
Location:   MZA Gelände  
Stadt:   Luckau  
DJ's:   Zinc, Bass Tikal, ND, Fabi Dex, Good E, Boombastic Soundsystem, MTY Yaw, Rollin B, E.Decay, Loo-P, X-Plorer, Apollo, nme click, ...  
MC's:   Dynamite, Soultrain


Bilder vom "Berlinova Festival" findet Ihr in der Gallery.

Review von Sonja

Das Berlinova Festival fand in 2004 zum zweiten Mal statt. Von Berlin aus fuhr man ca. 1 h Richtung Süden, nach Luckau - mitten in der Natur. Auf der MZA (Mehrzweckanlage) befand sich außerhalb des Festivalgeländes eine kleine Zeltstadt wo die Besucher die 3 Tage kampierten, grillten und chillten. Auf 2 großen Bühnen spielten Bands wie 2Raumwohnung, Sportfreunde Stiller, Motörhead, Cool Savas, Black Eyes Peas, Massive Attack, u.v.m. Auf einer dritten großen Bühne wurde nachts bis zum Morgen elektronische Musik und Techno (z.B. Westbam & Afrika Bambaata, Lexy & K-Paul) gespielt.
Doch für uns am wichtigsten war natürlich das Frontline Zelt in dem Formrecording die Drum'n'Bass Arena organisiert hatte. Als Headliner waren DJ Zinc und MC Dynamite gebucht.

Dirk D vom Boombastic Soundsystem aus Bremen sollte ab 15:00 h das warm up machen. Da das Zelt aber noch nicht ready war, schnappte er sich das Micro und zeigt ab 18.00 h seine MC-Künste bei DJ Bass Tikal (Incubation) und Fabi Dex (Septic Inc.) die das Opening machten. Von den Bässen angelockt füllten bald einige Festivalbesucher das D&B-Zelt. DJ Ryan von Southern Session aus München spielte von 19:00 Uhr bis ca. 20:30 h. Smoothe selection, deep und vocal-lastig - und der Dancefloor wurde voller und voller.
Die trinkfeste nme click - in fast vollständiger Besetzung (Grim Reaper blieb wegen einer eigenen Veranstaltung in Ulm) - legte mit härterem Sound nach. Ab 21:00 h waren die Septic Inc. Jungs ND und Good E an den Turntables. Am Mic rockte inzwischen MC Soultrain, der in gewohnter Manier den Rest der Nacht kräftig einheizte!
Draußen war es nun dunkel und die Lichter aus dem Frontline-Zelt und die heftigen Sounds lockten immer mehr Besucher an: Das Zelt war spätestens bei DJ X-Plorer der ab 22:00 h spielte "packed. Danach ging es mit den hard:edged Resident Metro und Apollo weiter. Dickes Set mit supertightem Mixing!

Das Soundsystem im Zelt war massif, klar und laut, teilweise sehr laut. Irgendwann kam der Veranstalter mit einem Dezibel-Messgerät und instruierte den Soundengineer etwas leiser zu machen.
Auch vor dem Zelt waren jetzt viele Leute am tanzen. Ab 00:00 h legten MTC Yaw & Rollin B ein heißes 2-Stunden Set hin. Auch wieder unterstützt von MC Soultrain mit dem sie einige Projekte (auch auf Formrecording) gestartet haben.
DJ Zinc (True Playaz) und MC "So what!" Dynamite vom Full Cycle Camp setzen ab 01:30 h noch einen drauf: Viele unbekannte Tracks und generell recht harten Sound, Rewinds inklusive. Zinc Mixing war wie immer ein Genuss.
Ab 03:00 h übernahm dann wieder die Süddeutschland Fraktion die Wheels of Steal: E.Decay (Rawhill) back2back Loo-P (Phaze Club) und DJ Tease (Giant Music) aus Stuttgart. Zwei leicht alkoholisierte Typen, die auf der Bühne standen, schien der Sound im wahrsten Sinne des Wortes umzuhauen. Sie stürzten die ca. 1,50 m hohe Bühne kopfüber auf den harten Boden. Passiert ist nichts. Schlimmer für die Jungs war wohl, dass sie ihr Bier verschüttet haben. :)
Als es dann hell wurde war bald Schluss mit D&B Frontline-Zelt. Wer aber immer noch nicht genug hatte zog weiter zur großen "Electric Kingdom"-Stage wo man zu Technosound und Sonnenstrahlen den Tag begrüßen konnte.

Insgesamt besuchten 13.000 Besucher das Berlinova Festival. Der Veranstalter hatte nach Berichten zu folge mehr erwartet. However, das D&B Zelt war immer voll und hat gerockt. Auffällig war auch, dass man kaum Polizei sah. Cool! 39,- Euro für das komplette Festival war auf jeden Fall in Ordnung. 39,- Euro nur wegen den Drum&Bass Acts hat wahrscheinlich sowieso keiner gezahlt.
Man kann nur hoffen, dass es auch in 2005 eine D&B Area auf dem Berlinova Festival gibt. Wir kommen wieder!
24.11.2017, 02:53 h | 4 Junglists online