Home   Events   Review

Summer Session 6 @ Biotopia, Mannheim


Veranstaltung: Summer Session 6  
Datum:   26.07.2003  
Location:   Biotopia Area  
Stadt:   Mannheim  
DJ's:   Shy FX, Teebee, Black Sun Empire, Shimon, Mickey Finn, Aphrodite, Alley Cat, Fader, Krasq'n & Royce, Hyden, E.Decay, Tobi, Loo-P, Jonathan, Humpty C, Mirow, Connecta & Bombaklat, Chrystal & Sense  
Live Act's:   EZ Rollers feat. Lady Roller & MC Jakes, Dynamite Showcase, DJ Demon feat. MC Dragoon & MC Eksman pres. "Summer Session Hymn", Funky Drummer Alex  
MC's:   Skibadee, Fun, Crazy Legs, Fatman D, Foxy, Eksman, Shortston, Soultrain, Dragoon, Mankind


Review #1 von Michael

Wir sind mit unseren Leuten so um halb 3 auf dem Gelände angekommen. Das Auto haben wir bei so einer Imbissbude geparkt wo wir 2,- € Parkgebühr blechen mussten. Dann gings es zur Kasse und an den freundlichen Sicherheitsleuten vorbei rein aufs Gelände.
Nach deim ersten abchecken, dachten wir "wars das schon?". Wir hatten uns das Gelände größer vorgestellt.
Es gab 1 kleineren Floor mit Betonboden und den 2. größeren Floor mit Sandboden. Ja! Sand! Und wie das dann beim Tanzen abging war ja wohl klar: Dreckige Klamotten und Staub in der Lunge. :)
Shy FX und Skibadee gaben Vollgas auf der big stage. Rewind! Reload! Rewind! Reload! Man konnte immer am Staub sehen wie viele Leute tanzten. Viel Staub - viel Leute. :) Die Anlage war am Anfang noch fett. Aber dann gab es immer irgendwelche Probleme.
Auf dem Weg zu den Klos standen viele Tische und Bänke wo man chillen konnte. Eine schöne große Rasenfläche gab es leider nicht.
An der Bar wartete man teilweise schon recht lange. In einem Haus auf dem Biotopia Gelände konnte man Duplates schneiden und bisschen mit Reason Sounds machen.
Wir sind dann aber auf den kleinen Betonboden-Floor gegagen und gaben uns Krasq'n, Royce, Tobi, MC Mankind, und abends noch Black Sun Empire. Die waren richtig gut.
Richtig voll war die Party nie. Aber dafür hatte man ausreichend Platz zum tanzen.
Gegen abend haben wir dann eher gechillt und uns von unserem Plätzchen EZ Rollers und Teebee reingezogen. Beide Acts war saufett. Teebee is the man.
Manche von uns sind danach noch zu Afterparty ins Connexion gefahren. Der Bustranfer war aber leider nicht kostenlos.
Alles in allem eine nette Party bei der alle angekündigtes Artists da waren. Für einen ersten Versuch eines D&B open airs ganz o.k. Aber vieles kann besser gemacht werden. Aber der nächste Sommer kommt...


Review #2 von Itchy

Also, so gegen 14 Uhr haben wir uns mit ein paar Freunden am Mannheimer Hbf versammelt. um kurz nach 14 Uhr gings dann auch schon weiter mit dem Shuttle Bus zum Biotopia areal. Im Shuttle wurde schon angefangen zu feiern. Der nette Busfahrer gestattete uns sogar ein Tape zu hören (von irgendeiner One Nation glaub ich).
Als wir im Biotopia Areal ankamen erstmal Schock! Die haben noch keinen reingelassen...Aber nach ein paar Minuten voller Angst haben sie uns doch endlich alle reingelassen. Die Schlange war zum Glück nicht sonderlich lang. Die netten Securities verlangten zum Glück net von mir meinen ganzen Rucksack auszuleeren wie die Securities im connex *g*
Soweit sogut, jetzt wurde erstmal die Lage gecheckt. Es gab n paar Merchandise Stände, man wurde mit Essen verwöhnt, Getränke gab es auch ausreichend... von den Preisen wollen wir mal nicht sprechen und dann waren ganz hinten auch die Toiletten, kleine leckere Dixi-Boxen.
Die Mainstage befand sich im hinteren Teil des Areals und man kam sich vor wie beim Rodeo wegen dem ganzen Sand. Tanzen konnte man recht gut da Platzmangel ein Fremdwort war. Aber nach dem Tanzen sah man aus wie Sau und hatte die ganze Fresse voller Sand *g*
Sie 2. Stage war vorne und ein bisschen kleiner als die Mainstage. Sas Soundsystem war auf jeden Fall beschissen.
Und dann gab es ja auch noch die gediegenen Rasenflächen auf denen man es sich genmütlich machen konnte und sich bei chilliger Lautstärke unterhalten konnte.
Zum musikalischen kann man sagen das Mickey Finn mal wieder sein gewohntes 08/15 set auflegte. MC Fun ging ganz gut ab.
Shy FX legte überraschenderweise ein Hammer set auf und Skibba der recht geil drauf war, rockte ordentlich, ließ aber den guten MC Fun teilweise nich mehr zu Wort kommen ;-)
Das set von Shimon hab ich komplett verpasst und weiß auch nicht wo ich mich zu der Zeit rumgetrieben hab. Aphrodite hatte wohl auch schon bessere Tage gehabt denn die Menge wollte einfach nicht mehr richtig rocken.
Im großen und ganzen war die Summer Session für mich persönlich ihre 34,- Euro wert!
Die Afterhour im MS Connexion konnte man sich eigentlich sparen. Zu viele Leute auf zu kleinem Platz. Horror- und Schweis-von-der-Decke-tropf Attacken pur.
20.11.2017, 16:31 h | 7 Junglists online