Home   Events   Review

Matrix - Shabba's 10th Year Drum'n'Bass Blaster


Veranstaltung: Matrix - Shabba's 10th Year Drum'n'Bass Blaster  
Datum:   08.05.2002  
Location:   Pier 2  
Stadt:   Bremen  
DJ's:   Bryan Gee, Swift, Nicky Blackmarket, Profile, MTC Yaw, Smood, N.D., Charlie Whizz, ...  
MC's:   Shabba, Foxy, Navigator, Moose, Fatman D., Soultrain, Macka E., Picar, Blair, ...


Review von Roberto

Wir kamen um kurz nach 0 Uhr im Pier 2 an. Im Pier hatte in Bremen lange keine Party mehr stattgefunden. Im Pier 2 hatte DSP Promotion 1997 die ersten Junglemanias angefangen. Also eine "legändere Area". Das ganze Gebiet um das Pier hat sich sehr geändert. Eine riesige Baustelle rundherum. Der neue Spacepark soll hier entstehen.

Also hatte MC Shabba D zum 10ten Jubiläum eingeladen. Das lässt sich die Bremer Partyszene natürlich nicht entgehen. Und zu einem so großem Anlass ist natürlich auch das Line up richtig groß. Es kamen wieder sehr viele Junglists. Aber wer das Pier kennt der weiß das es schwer zu füllen ist. Was auch diesen Abend nicht ganz gelungen ist. Aber es war voll genug um richtig zu rocken

Als wir in die Halle kamen war DJ Smood aus Mannheim am Sound machen. Mc Soultrain war am Mic. Sehr schönes Set was ich gehöret habe. Harte Beatz und sehr neue Scheiben. Wir haben wohl noch ne Std. vom Set mitbekommen.

Dannach kam nicht wie erwartet endlich die Engländer sondern wieder ein Deutscher. Lokalmatador N.D. sollte auch noch an die Wheels of Steel. Die Leute wurden langsam unruhig den nach dem Time Tabel sollte bereits Nicky Blackmarket auflegen. N.D. spielte einnen Remix von Whitney Houstons Hit "My love is ur love". Der mich wie alle anderen vom Hocker riss.

Aber wo nur waren die Engländer? Um 2 Uhr machte dann Soultrain eine Ansage auf Deutsch. "Es ist alles okay. Sie sind im Hotel, sie werden kommen." Nun ging die Stimmung klar nach vorne. Ca. um 2:30 kam dann die ersten Bad Boys auf die Bühne.

Das Pier 2 ist eine recht große Area mit einer großes Tanzfläche. Und alle postierten sich mit viel Platz zum nächsten. Bis die Engländer enteren! Alle strömten nach vorne. Und als das erste "check, check" von Fatman D kam war die Party endlich im Gange.

Eröffnet wurdedie Shabba Anniversary Party dann von Mampi "Daddy" Swift. Am Mic waren bei ihm Navigator, Foxxy und Fatman D. Die drei legten auch gleich richtig gut los. Navigator hatte innerhalb von 10 min. schon seine 2 Shirts aus und rockte, wie gewohnt mit freiem Oberkörper.

Das Set von Swift war richtig guter Tech-Step. Die normalen Charge Hits und ne Menge neuen Stuff. Und ich hörte zum ersten Mal meinen Lieblingstrack der letzten Wochen live. LK von DJ Marky, mit den Lyrics von MC Stamina! Sehr schönes Ding! Glaube zumindest das ich den von Mampi gehört hab.

Nach Swift übernahm Brian Gee das Zepter. Endlich kam auch das "Geburtstagskind" dazu. Shabba enters da stage. Nun begann eine Show die ich bislang nur in Ludwigshafen oder in Sinsheim erlebt habe. 6 MC's on Stage!!! Foxy, Fatman, Moose, Navigator, und Shabba. Und ein Mc den ich nicht kannte.

Es kursierte das Gerücht das dies der erste Sparings Partner von Shabba war. Auf jeden Fall eine unglaubliche Show! Nonstop Power! Shabba hatte auch sichtlich Spaß an der Party. Er unterstützte die anderen MC's wie ich Ihn noch nie gesehen habe. Er sprang die ganze Zeit an den Schultern der anderen MC's rum und pushte seine Kollegen richtig an. Brian Gee spielte eine sehr funky Set mit viele Jazzy Basslines. Das Set von Brian gefiel mir wieder mal sehr gut. Meiner Meinung war dies das Beste Set des Abends.

Als nächsten DJ sah ich Nicky Blackmarket. Aber leider sah ich nur einige Minuten. Da die Party sich so "nach hinten" verschoben hat konnte ich leider nicht mehr sehen. Ich mußte am nächsten Tag früh hoch. Einige Male habe ich mir den Oldskool Floor angeschaut. Hier passierte aber nicht so viel. Kein Set was ich sah gefiel mir besonders. Und die Mc's von Floor 2 gefielen mir an diesem Abend auch nicht.

Wie immer hat es auf dem Heimweg noch ein Treffen mit unseren grünen Freunden gegeben. Immer wenn Partys im Pier sind steht die Polizei bereit und winkt alles raus, was nach feiern aussieht. Ich hoffe das die Polizei keine große Beute gemacht hat. ;-)

Alles in allem wieder ein sehr gelungener Abend! Big Shoutz to Dirk! Schade das die Party erst so spät losging aber trotzdem hat es Spass gemacht. Ich finde es sowieso sehr gut das wir auch in Deutschland jetzt mehr MC's am Mic haben. An diesem Abend vielleicht sogar etwas zuviel. Aber ich will mich bestimmt nicht beschweren! ;-)

28ers hold tight! Greetings to all Bremen Massive!
18.11.2017, 20:12 h | 9 Junglists online