Home   Events   Review

Helter Skelter / Notting Hill Carnival


Veranstaltung: Helter Skelter / Notting Hill Carnival  
Datum:   25./26.08.2001  
Location:   Cue Club / The End / Notting Hill  
Stadt:   Birmingham / London, UK  
DJ's:   ...too many to mention...  
MC's:   ...


Bilder von "Helter Skelter & Notting Hill Carnival " findet Ihr in der Gallery

Review von Julia, Fitz, Martin, Kai

Wir (Julia, daFitz, Skate-Martin, Kai) hatte dieses Wochenende (25. bis 27.08.2001) für unseren London-Trip gewählt, da am SA ein fettes Helter Skelter Event in Birmingham, und SO und MO der Notting Hill Carnival mit den dazugehörigen Parties anstand.
Samstag:

SA mittag kamen nach einer ewigen Autofahrt Mistee, Kristall, Loo-P, MC Ploch und Rascal bei uns im Hotel in London an. Der Plan war das die fünf abends dann mit der Karre weiter nach Brimingham fuhren und wir (die mit dem Zug fuhren) uns vor der Location wieder treffen würden.

Doch dann erstmal Panik: An der Scheibe von Loo-P's Auto hing eine 'Penalty Charge Note' und am Reifen eine fette gelbe Parkkralle. Was nun? 80 Pfund zahlen oder es wir Homer Simpson in New York probieren? Man entschied sich für ersteres und so wurde das Auto gegen eine Gebühr (trotz Wochenende) wieder befreit.

Wir starteten @ Euston Station mit dem Zug. Die Fahrt sollte ca. 2 h dauern und so hatten wir uns mit reichlich leckeren Getränken eingedeckt.

In Rugby hieß es dann plötzlich, dass der Zug nicht weiterführe, weil die Strecke gesperrt sei. Toll. Aber man hatte einen Bus organisiert, der die Passagiere weiter nach Birmingham bringen sollte. Im Bus haben wir dann 5 nette Briten kennengelernt, die auch zur Helter Skelter wollten. Sie machten uns gleich darauf aufmerksam, dass Deutschland im Fußballspiel gegen England (das damals kurz bevor stand) untergehen würde... Wie recht sie doch hatten...

Naja, nach 3 h Fahrzeit kamen wir dann in Birmmingham New Street an. Wir hängten uns an die Engländer, latschten ca. 15 min durch das schöne Birmingham und trafen um ca. 23.00 h Loo-P, Kristall, Mistee, Ploch, Rascal vor dem 'Cue Club' in der Corporation Street.

Die 'Helter Skelter - forward ever backward never' wurde von 'Liquid Adrenalin', 'Breakz' und 'Sidewinder' präsentiert und fand in einem alter Theater-Komplex statt. Die Security war freundlich, aber hart durchgreifendend: Im Laufe des Abends wurden mehrere ungebetene Gäste sehr 'aktiv' zum Ausgang befördert.

Als wir drin waren sind wir erstmal auf den Main-Floor und blieben alle mit offenem Mund stehen: Hinten, links und rechts gingen steil Emporen aufwärts auf denen die Massen tanzten. Hinter der Bühne stand noch eine riesige Orgel, die sich über fast die ganze Höhe der Halle (oder doch 'ne Kirche?!?) erstreckte.

Der eigentliche Dancefloor war auch total packed. Das Soundsystem war dermaßen 'blasting', dass es einem selbst in der hintersten Ecke noch die Schuhe auszog.

Andy C war gerade am Set und spielte als last one einen Remix von 'Up all Night' - Tune! DJ Loo-P legte auf dem 2. Floor auf. Dort aber zur Primetime: Ab 2.00 h, nach Ray Keith und vor Brockie - oder wars nach Brockie und vor Ray Keith?!

Als Loo-P sein Set begann und die Engländer merkten, dass ein Deutscher nun an den 1210ern stand, verließen einige den Floor. Unverständlich, denn was Loo-P auflegte war extrem heißen Scheiss - dubplate pressure. Aber ich beobachtete auch viele die sich den Sound 'des Deutschen' sehr genau und interessiert anhörten... MC Support bekam Loo-P von MC P, Rascal und diversen Engländern.

Auf dem Happy-Floor spielten Dougal, Slipmatt, Sy, Vibes und MRB Oldschool Happies aber auch aktuelle Happy Hardcore Sachen.

Wir feierten dann noch bis zum Schluß (06.00 h) und gingen zum Bahnhof. Nach einem nicht wirklich leckerem MC Mufin'-Frühstück gings dann wieder nach London, wo wir dann um total fertig um 11.00 h vormittags eintrafen...

Sonntag:
Wir erholten uns den Tag über und sammelten Energie für die 'Trouble on Vinyl Carnival Soundclash afterparty', die im 'The End' Club, 18 West Central St W1 (www.the-end.co.uk), stattfinden würde. Mistee, Kristall, Loo-P, Ploch und Rascal verließen uns um ca. 17.00 h uns fuhren mit dem Auto gen Fähre - die sie aber knapp verpassten :)

Um 00.30 h haben wir (Julia, daFitz, Martin, Kai) uns dann Richtung 'The End' aufgemacht. Die letzte 'Tube' haben wir natürlich auch knapp verpasst und so mussten wir latschen. Nach einer kleinen Odysee kamen wir schließlich doch an und waren recht fix im Club. Eintritt: 17 Pounds. Angeküdigt waren Bryan G (MC 2Shy), Brockie (MC 2Shy, MC Fearless), Hype (MC Fearless), Nicky Blackmarket & Ray Keith (MC Skibadee), Bad Company (MC 'Get your freak on' GQ), Andy C (MC GQ).

Durch das Cafe AKA gelangt man 1 Etage tiefer auf den 2. Floor auf dem diesen Abend fette UK Garage und Breakbeat Garage Soundsgespielt wurden.

Durchquerte man das Teil erreicht man den noch tiefer gelegenenen eigentlichen Club: 2 Röhren an dessem 1 Kopfende die DJ-Box steht. In allen 4 Ecken standen unglaublich laute Speaker.

DJ Hype war gerade mit MC Fearless und MC 2Shy am werkeln. Die Stimmung war jetzt schon top. Danach folgten Ray Keith und Nicky Black Market mit einem Oldschool Set; dann award winner Andy C und Bad Company. Das einzige was man sagen kann ist eigentlich: BOOOOOOOOO!!!!!

Was uns sonst noch auffiel war im Club eine extra Auffüllstelle mit frischem kalten Wasser, an der sich die Leute brav nacheinander anstellten und ihre Flaschen auffüllten. So etwas wünscht man sich auch mal hier!
Gegen 06.00 h haben wir 'The End' verlassen uns sind mit der Tube zurück zum Hotel gefahren.

Montag:
Der 2. Tag des Notting Hill Carnvival stand auf dem Programm. Bei diesem Straßenfest werden die verschiedensten Styles wie Hip Hop, Sound, R'n'B, Calypso, Garage, House, Reggae, Ragga, Dancehall, Soca, Latin und Drum & Bass auf Bühnen oder an Straßenecken präsentiert und dazu getanzt und gefeiert.

41 offizielle Soundsystems waren am Start. Aber viele Anwohner stellten fette Boxen in ihre Vorgärten und legten dort heiße Scheiben auf. Überall gab es Whistles und Horns (nur DM 9.-!) zu kaufen.

Die Ecke Tavistock Road / All Saints Road war unser Ziel: dort rockten auf der Trouble on Vinyl / Firetrap Stage: Optical, Ed Rush, Loxy, Bad Company, Ray Keith, Sonic and Silver, Nicky Blk Mkt, Wildchild, Suply and Demand, Dara, Skibadee, Rage, IC3, 2Shy, Fearless, Shabba, Verse, AD!

Die Area um die Bühne war absolutely packed - kaum ein Durchkommen. Es wurde ausgelassen gefeiert. Skibba und Shabba im Doppelpack! Eine Gruppe von ca. 10 ca. 2 m großen Schwarzen tanzen so krass pogo-artig, dass sie von den MC's zur Mäßigung aufgerufen wurden. :)

Wir wanderten weitern durch die anderen Straßen, hörten uns andere Sounds an, aßen was und sahen bei einigen Festnahmen zu. Es duftete an allen Ecken und Enden: entweder nach gegrillten Mais und Fleisch - oder nach Weed.

Um 21.00 h war der Carnival offiziell beendet und wir fuhren zurück nach London City... was für ein wunderschöner Nachmittag.

Im Jahr 2000 kam der Carnival negativ in die Schlagzeilen weil 2 Menschen ermordet wurden und es viele Überfälle und Schlägereien gab (249 Festnahmen). Die Presse schrieb über den 2001 Carnival nur Gutes. 1 mio Besucher und somit Europas größte Straßenparty; seit Jahren der entspannteste Carnival; 'nur' 100 Festnahmen; trotzdem denkem die Behörder darüber nach den Carnival nächsten Jahr in den Hyde Park zu verlegen...

Unser London-Trip näherte sich dann allmählich dem Ende. Am Dienstag waren wir nochmal shoppen und trafen zufällig Jenny und DJ XL von Lifeline, Bremen im Blackmarket Recordstore. Abends gings dann mit dem mehr Gepäck und viel weniger Geld zurück nach Germany.

Danke für dieses schöne Wochenende an Julia, Mistee, Kristall, Fitz, Martin, Sven, Dave, Ploch, Rascal, ...
21.11.2017, 05:39 h | 6 Junglists online