Home   Events   Review

One Nation @ Markthalle, Hamburg


Veranstaltung: One Nation  
Datum:   30.06.2001  
Location:   Markhalle  
Stadt:   Hamburg  
DJ's:   Bryan Gee, Sappo, Wildchild, Crissy Cris, N.D. MTC Yaw, E.Decay, Loo-P, Ratpack, Rush Dee, Saphine, Charlie Whizz, Trix, Monty Luke, ...  
MC's:   Skibadee, Accoapello, Biggie, Macka E, Soultrain, Whizzkid, Blai, PIcar, Jay, Monky, ...


Bilder von der "One Nation" findet Ihr in der Gallery

Review # 1 von Kai

Wir (Sven, Christina, Michael, Olli, ...) sind um 0.30 h von unserem Hotel Richtung Markthalle aufgebrochen. Die Markthalle liegt verkehrsgünstig direkt am Hauptbahnhof und man braucht ca. 5 min zu Fuß von Hbf zur Markhalle.

Angekommen, erwartete uns eine lange Schlange die kompletten Treppen bis runter auf den Bürgersteig. Am Eingang hang ein Zettel auf dem Sinngemäß stand, dass aufgrund von wenig professionellen Booking-Agenture, manche angekündigten DJ's nicht am Start sein sollten.

Wie wir erfuhren war das Ray Keith, die 2 Congo Natty DJ's Souljah und One Nation-Urgestein Terry T., sowie MC Det. Als Ersatz wurde kurzfristig Kenny Ken's Sohn Crissy Criss, DJ Sappo (Advisory Rec.) und DJane Wildchild eingeflogen. Der Eintrittpreis von DM 40.- an der Abemdkasse blieb gleich.

Als wir in der Venue waren traf uns erstmal der (Hitze)schlag. Bereits im Foyer wo es Merchandising, Essen und Drings gab, war es extremly hot. Auf dem Dancefloor dann noch eine leichte Temperatursteigerung.

Die Main Area ist wie bisschen arena-like aufgebaut: In der vorderen Mitte der eigentlichen Dancefloor, an der linken, rechten und hinteren Seite gehen jeweils breite Stufen nach oben auf denen man auch Tanzen konnte. Dort hatte man einen schönen Ausblick auf die Crowd und Bühne. Soundsystem und Lightshow waren gut.

N.D. (Boombastic Sound) legte gerade unterstützt von 'Beatnologist' MC Soultrain in der Main Area auf und mixte in sein gutes Set auch HipHop Tracks mit ein.

Um ca. 1 h war es dann Zeit für Kenny Ken's Sohn Chrissy Cris, der mit seinen Halstücher an beiden Armen und Kopf, und der Schildkappe ziemlich lustig hinter den hohen Turntables aussah, aber für sein Alter von 13 Jahren ein meist gutes Mixing und gute Trackselection zeigte.

Abgelöst wurde Crissy von V-Recordings Head Brian Gee, der wie immer fette Dubplates und wenig bekannte Sachen spielte.

Nach paar Minuten gesellte sich award winner MC Skibadee zu Bryan Gee und es wurde gerockt. Tracks wie der 'Snapshot' Remix wurde natürlich ge-rewinded. Das es gut abging zeigte sich auch dadurch, dass auf der Bühne immer mehr Leute vor und um MC Skibadee herum tanzten. Das gefiel ihm aber garnicht und so legte er sein Mic auf den Boden und verkündete erst weiter zu machen, "when the stage is cleared".

Naja, und das dauerte dann erstmal eine ganze Weile. Aber dann gab Skibba wieder Vollgas.

DJ Wildchild war die nächste am Set, gefolgt von DJ Sappo (Advisory Rec.), der ein steppendes und druckvolles Set spielte.

So gegen 7.00 h war dann E.Decay (U3R-Music) mit MC Soultrain am Start, der mit seiner Dubplate Selection überzeugen konnte. DJ Loo-P, der nach einer kurzen Auszeit und einem Zwischenstop im Hotel (for those who know ;)) wieder fit war, versorgte die übriggebliebenen Junglists mit Beats.

Auf dem Upper Level Floor (zu dem man sich über eine enge Treppe eine Etage höher drücken musste) waren wir kaum. Ratpack war dort wohl einer der musikalischen Höhepunkte und hob sich vom restlichen Durchschnitt ab.

Auf dem 2Step/Garage Floor 'Marx' spielte u.a. der Kiss FM DJ Trix eine uplifitin' Selection. Aber auch hier schaute wir nur mal kurz vorbei.

Als die Sonne dann schon hoch am Himmel stand haben wir die Markthalle schließlich verlassen.

Alles in allem eine Party auf der die Stimmung gut war und (zu) heiß gefeiert wurde. Das Fehlen der Congo Natty DJ's hat sicher einige Angereiste enttäuscht.

Shouts an: Crusty, Sven, Michael, Olli, David, Skibba, Lady Support, HH & HB massive.


Review # 2 von Philipp

Wir waren schon um kurz nach 23.00 Uhr in Hamburg. Zu unserem Erstaunen mussten wir nicht anstehen und konnten gleich durchgehen.

Nachdem wir den ersten Hitzschlag überwunden hatten (es war wirklich schweine-heiss) machte ich mich auf die Suche nach einem Time-Table. Und schon der nächste Schock: Aufgrund irgendwelcher organisatorischen Fehler kamen weder Ray Keith noch Terry T. Und was mich besonders ärgerte: die Congo Natty Djs waren auch nicht am Start! Als Ersatz wurden Crissy Chris, Wildchild und DJ Sappo gebucht. Der AK-Preis von 40 DM blieb trotzdem unverändert.

Bei meinem ersten Rundgang blieb ich gleich in der Main-Area bei Crissy Chris hängen dessen Liedauswahl ich richtig fett fand. Die Menge war schon gut am feiern, nur die verdammte Hitze machte mir echt zu schaffen.

Nach ner halben Stunde ging ich dann in den Upper-Level (Breakbeats, Oldschool) um zu Rat Pack zu feiern, die um kurz nach halb 2 anfingen. Rat Pack, die mit Whizzkid unterwegs waren rockten von der ersten Minute an und Bei Tracks wie 'Searchin for my Rizzlas' gröllte die ganze Crowed mit ('singers are you ready...'?). Superfett!

Sie spielten eigentlich alle Klassiker von 'Captain on the Ship' bis zu 'Can you feel it'. Im Upper- Level ist es sonst eigentlich nicht so heiss, doch Rat Pack ließen es von der Decke regnen! Ich hab nicht auf die Uhr gesehen aber ich glaube sie haben so 1 1/2 Stunden gerockt.

Nach Rat Pack musste ich erstmal verschnaufen und in der Outdoor Area (war eigentlich nicht mehr ist als nen Metallgitter vorm Ausgang) mein T-Shirt trocknen.

Anschließend hab ich noch zu Wildchild gefeiert doch die Hitze in der Main-Area machte mir echt zu schaffen! So gegen 7.00 Uhr mobilisierte E.Decay meine letzten Energien und ich feierte noch bis kurz nach 8.00 Uhr.

Alles in allem war es ne sehr geile Party (wenn man von der Hitze absieht) wobei Rat Pack mein Party-Highligt war.
25.11.2017, 00:54 h | 4 Junglists online