Home   Events   Review

Logical Progression German Tour


Veranstaltung: Logical Progression German Tour  
Datum:   31.05.2001  
Location:   Lagerhaus  
Stadt:   Mannheim  
DJ's:   LTJ Bukem, Focus, Jonathan  
MC's:   Conrad  


Review von René

Tja - der Abend ist irgendwie ein bisserl anders abgelaufen, als ich mir das vorgestellt hatte, aber war trotzdem sehr lustig und interessant...

Da ich aus FFM kam, machten Oli und ich uns getrennt auf dem Weg zum Lagerhaus, das wir beide bis dato noch nicht besucht hatten...

Da ich die Info bekommen hatte, das Bukem von 2-5h auflegen wird (ich will jetzt keine Namen nennen :-), und mein Abend ein wenig stressig war, bin ich erst um ca. 0:15h in Frankfurt losgefahren, so das ich gemütlich das Lagerhaus vor Bukem´s Set erreichen konnte. Hatte mir extra auch vorher noch die Webbeschreibung von der Lagerhaus-Website ausgedruckt, so das es keine Probleme geben sollte.

Aber diese Probleme kamen eigentlich (wie nicht anders zu erwarten) relativ schnell...

Wer auch immer diese Wegbeschreibung verzapft hat, hätte genauso schreiben können "Alle, die nicht aus Mannheim kommen, fahren bitte nach Mannheim und fragen sich dann durch...", da die Wegbeschreibung völligst unbrauchbar war...

Um es kurz zu halten: Nachdem ich drei verschiedene Tankstellen angefahren hatte um nach dem Weg zu fragen und jeweils wieder falsch geschickt worden bin kam ich plötzlich durch Zufall in eine Strasse, die extrem zugeparkt war und überall Menschen rumstanden, so das ich daraus schliessen konnte, das ich richtig war. JUHU! Endlich angekommen, hab ich mich auf dem Parkplatz mit Oli und Alissa getroffen, die schon ne halbe Stunde gewartet hatten...

Wir gingen ins Lagerhaus rein, das wirklich eine sehr geile Location ist und mussten gleich einen Schock verdauen: Auf dem Line-Up stand plötzlich: LTJ Bukem & MC Conrad von 0-2h. Naja - dann hatten wir ja noch 30 Minuten :-)

Ok - natürlich sind wir dann gleich vom Vorhof in die Halle gestürzt um uns ins Getümmel zu stürzen... Die Stimmung war genial und die Leute tanzten und jubelten völlig ausgelassen (Kein Vergleich zu der Crowd in der Centralstation bei der letzten Progression Session im November...).

Bukem legte in seinem typischen Style auf, der wie immer einfach zum fröhlichen, lockeren Tanzen "zwang", da die Musik so unbeschwert und trotzdem leicht druckvoll wirkt. Mich würde es ja wirklich interessieren, wie er mit anderen Drum´N´Bass-Platten auflegen würde...

Hab letztens von einem Amerikaner erzählt bekommen, das Bukem bei seiner letzten US-Tour einen Teil der Platten verloren hatte und sich dann von anderen DJs mit Vinyls versorgen lassen hat, so das er in seinen Sets auch Titel wie "Moonwalk", "Dreamworld", "Solorize", u.a. gespielt hat, die ja schon ein bisschen mehr nach "Vorne" gehen.... Das fände ich echt mal interessant, da ich auch zugeben muss, das ich kaum eine der Platten kannte, die er am Donnerstag gespielt hat. Wie immer war das Mixing absolute Weltklasse und er hat es mal wieder geschafft mich teilweise zu hypnotisieren...

Es ist lustig bei einem Set von Bukem mal für 2-3 Minuten die Augen zu zumachen und einfach nur hinzuhören. Dadurch, das die Leute auch nicht so krass rumspringen, wie auf "normalen" Parties ist das auch ungefährlich und es ist auf jeden Fall ein ganz intensives Erlebnis (Finde ich jedenfalls...). Also checkt das mal bei Gelegenheit.

Conrad fand ich auch wieder dope, obwohl ich relativ weit hinten getanzt habe und Ihn nicht so gut beobachten konnte, wie in Darmstadt, wo ich direkt vor Ihm stand.

Glücklicherweise hörten Bukem & Conrad überhaupt nicht auf zu spielen, da die Stimmung einfach komplett genial war. Mittlerweile war es schon 3h und immer noch kein Ende des Sets in Sicht, so das der Abend schon zu diesem Zeitpunkt als gelungen zu betrachten ist, nachdem ich zuerst ein bisschen gedisst war, weil ich dachte ich könnte nach den vorher beschriebenen Aktionen Bukem nur für knapp ne halbe Stunde erleben.

Dabei muss ich jetzt auch nochmal die Location loben, die mir echt sehr gefallen hat. Warum gibt es dort nicht öfters Events? Der Vorhof war sehr schön gestaltet und auch die eigentliche Halle bot sehr viel Platz für alle Partygänger. Ist eigentlich ne ideale Location für kleinere "Club-Events", oder?

Bukem legte letztendlich sogar bis knapp vor 4h auf und war wieder einmal absolut phat zusammen mit Conrad am Mic. Immer wieder ein Genuss die Beiden live zu erleben. Wer sie noch nicht gesehen hat, sollte sich das echt mal geben. Muss man einfach mal live erlebt haben, da selbst die besten Live-Aufnahmen, das nicht wiederspiegeln können...

Zwischen 3h und 4h war ich noch richtig froh, zwei der Leute zu treffen, die ich an dem Abend treffen wollte (for those who know...). Schade, das das mit den anderen nicht geklappt hat (again - for those who know...), aber das wird sich doch noch in nächster Zukunft realisieren lassen. Danke auch für die Übernachtungsmöglichkeit in Mannheim - Das war echt super nett und lustig :-)

Wie Ihr lesen könnt - ein bisserl anders gelaufen als geplant, aber trotzdem absolut cool :-)

Liebe Grüsse an Oli, Jula, Alissa, Kai@future, Mistee, Simoné, Sven@Subraum und alle die ich vergessen habe...
Cheers, René
23.11.2017, 02:33 h | 9 Junglists online