Home   Events   Review

Spirits


Veranstaltung: Spirits  
Datum:   03.03.2001  
Location:   Tivoli  
Stadt:   Bremen  
DJ's:   Usual Suspects, XL, Slider, Klimax, Phunkee  
MC's:   Herbzy, Little Monk  


Review von Hendriks

Um ca. 0:30 Uhr kam ich im Tivoli an. Überraschenderweise war der D&B floor schon proppenvoll. So bekam ich die letzten 30 Minuten von DJ XLs set noch mit. Es war wie immer vom mixing und track selection sehr fett, meiner Meinung nach der beste norddeutsche DJ im Moment.

Eine halbe Stunde später waren dann die Usual Suspects dran, es war aber nur ein Verdächtiger, da die anderen im Urlaub waren.

Verglichen mit ihren Sets von den Hardware Nights oder Internetbroadcasts machte es aber keinen Unterschied. 2 Stunden Hardwaresound vom Feinsten, teilweise noch namenlose Dubs knallten den Leuten um die Ohren, dazu rockte MC Herbzy das Mic. Er war jetzt zum 3. Mal innerhalb von einem Jahr in Bremen und wurde zu Recht gefeiert. Ein Name, der sicherlich noch von sich reden macht.

Bis 03:00 Uhr bekamen die Leute einen Geschmack, wofür das Label Hardware im Jahr 2001 steht: Future Beats for the new Millenium. Neben etlichen bekannten tracks gab es dann noch ein paar neue Sachen, wie z.B. den End of Days Rmx, den fetten Murder Inc. Rmx von Total Science oder Dillinjas Love is not a game Remix.

Track des Abends war meiner Meinung nach jedoch der last one vom Suspects Set, John Bs Up All Night, welcher natürlich prompt den rewind bekam. Ein absoluter Smasher!

Danach übernahm DJ Slider die decks, stimmtechnisch wurde er von MC Little Monk unterstützt. Sein sehr jump up orientiertes set wurde unterschiedlich aufgenommen. Einige dachten, es würde danach nur noch mit jump up weiter gehen und verliessen während seines sets das Tivoli (wurde mir gesagt, an der Menge der Leute merkte man jedoch keine Abwanderung). Die Pappenraverfraktion war jedoch voll in ihrem Element, und es gab rewind um rewind.

Nach einer Stunde übergab er die Dreher dann an DJ Skitty aus Birmingham, ein in Deutschland noch unbekannter DJ, der zum zweiten Mal in Bremen war. Seine Bekanntheit steht hinter seinen skillz leider noch etwas im Hintergrund, was sich hoffentlich noch ändern wird.

Er fing dann da an, wo die Suspects aufgehört hatten. Viele Sachen aus der Hardware, Ram usw. Ecke holten die Leute auf den dancefloor und es wurde gerockt, was das Zeug hielt. Etwa eine halbe Stunde vor dem Ende von Skittys set musste ich dann nach Hause, doch alles in allem war der Abend sehr geil.

Shouts an: XL, Jenny und den Rest von Lifeline, Malte, Skitty, Herbzy und Toddy
22.11.2017, 19:40 h | 7 Junglists online