Home   Events   Review

Fresh!


Veranstaltung: Fresh!  
Datum:   16.02.2001  
Location:   O25  
Stadt:   Frankfurt am Main  
DJ's:   Fabio (Creative Source, London/UK)
Frankie Machine
Mad vibes aka Highspeed Poet & DJ Draft (Gyration)
Aziz (Trifelife / Wien)
Gush Collective und Wohnton-DJ-Team
 
MC's:   Soultrain (MBF)  


Review von René Bugner

Nachdem wir (Oli, Matthias und Ich) uns durch sinnflutähnliche Wetterverhältnisse per Auto von Wiesbaden aus nach Frankfurt durchgekämpft hatten, kamen wir leicht durchnässt um ca. 0:15h im O25 an. Zu dem Zeitpunkt war es dort noch sehr übersichtlich - besser gesagt ziemlich leer. Das sollte sich aber im Laufe des Abends noch gravierend ändern...

Zuerst chillten wir ein wenig auf dem 2. Floor, wo sich gerade Holger Meins vom Wohnton-DJ-Team um die Musik kümmerte. Sein Drum'n'Bass-Part war allerdings eher schlecht als recht, so das wir uns nach diversen versauten Übergängen entschieden den Hauptfloor unsicher zu machen, den wir auch nicht mehr so schnell verlassen sollten...

Dort war gerade Dj Draft's Set in den letzten Zügen, bevor er die Turntables Frankie Machine übergab, dem Mann, der seit Jahresanfang nicht mehr im Pro Vinyl anzutreffen ist, sondern jetzt bei Groove Attack in Köln untergekommen ist.

Als Frankie, der sich schon seit Monaten darauf freute vor Fabio auflegen zu dürfen, loslegte, war der Floor schon weitgehend überfüllt, so dass er keine Probleme hatte die Menge zum Abgehen zu bewegen. Frankie spielte ein sehr abwechslungsreiches Set, das in Kosheen´s "Suicide" einen ersten Höhepunkt hatte. Sehr phatter Track - wir dürfen echt auf das erste Album der "Hide u"-Macher gespannt sein, das im Frühjahr rauskommen soll.

MC Soultrain war mittlerweile auch am Start und unterstütze Frankie Mashine in gewohnt guter Manier. Bis auf ein paar kleine Schnitzer legte Frankie absolut phat auf, so das der Abend schon bis dato als sehr gelungen zu bezeichnen war, obwohl der Hauptact noch gar nicht in Erscheinung getreten war.

Frankie hatte weiterhin seinen Spass und brachte die Crowd zum kochen, als er gegen Ende zuerst Digital's "Deadline" droppte und dann mit "Can´t punish me" von Dom & Roland einen der besten Tracks des letzten Jahres folgen liess.

Die Stimmung war folglich auf dem Höhepunkt, als um kurz nach 2:00h einer der meist unterschätzten DJ's und Grooverider's Buddy, nämlich Fabio an die Decks trat. Lange hatten wir auf diesen Moment warten müssen, nachdem sein Auftritt ja eigentlich schon für letzten November geplant war, aber das warten hatte sich gelohnt...

Fabio fing gleich mit einem Kracher an: Er spielte den Dillinja-Rmx von J.Majik's "Love is not a game", was das den kompletten Floor zum Ausrasten brachte und natürlich einen Rewind zur Folge hatte. Das Original war ja schon ein genialer Track und Dillinja hat diesen "housigen" Tune in ein Dancefloor-Monster verwandelt. Unglaublich derb...

Fabio spielte in der Folge sehr viele chillige, aber gleichzeitig druckvolle Tracks, die sehr an Tracks im Stile von "Calibre" und "Marcus Intalex" erinnerten.

Höchstwahrscheinlich waren viele auch von diesen Producern, da der Output von beiden im Moment sehr hoch ist. Es ist ja auch bekannt, das Fabio im Moment dabei ist für Creative Source ein "Calibre"-Album zu selektieren. Dabei soll er aus über 100 (!!!) fertigen Calibre-Tracks auswählen können. Wer ein paar Tracks im Netz anhören will, sollte mal unter www.neurofunk.com/place_to_be/dubplates.htm vorbeischauen.

Aber zurück zu Fabio's Set, der unglaublich vielseitig auflegte und gekonnt diverse Bretter einstreute ohne das stimmige Gesamtbild seines Sets zu zerstören...

Es war wirklich wunderschön anzusehen, wie er die Crowd mit seinen Platten fesselte und überall zufriedene Gesichter hinterliess. Die komplette Fresh-Crew feierte mit Fabio, der von Soultrain sehr gut begleitet wurde. Soultrain wusste genau, wann er das Publikum mit Fabio allein lassen konnte und wann es nötig war die Crowd einzuheizen. Fabio genoss sein Set und spielte über 2 1/2 Stunden, was jeden Kommentar erübrigt, man fühlte, wie wohl er sich an diesem Abend fühlte...

Kurz vor Ende seines Set´s droppte er den "Terrorist"-rmx von Dom & Roland, der die Crowd wieder völlig zum Ausflippen brachte. Das Teil wurde zweimal zurückgedreht und war wohl (wie so oft) das Stimmungshighlight des Abends.

Ein paar Minuten später gab es den letzten Tune von Fabio. Er beendete den Abend wie er Ihn auch began, nämlich mit Dillinja. Diesmal war es ein Stück von seinem immer noch nicht erschienenen Cybotron-Album, das die Crowd ein letztes Mal zum Jubeln brachte. Auch hier gab es den doppelten Rewind, obwohl das eher daran lag, das niemand Fabio gehen lassen wollte...

Er war wirklich erstklassig an diesen Abend und brachte dem O25 - genauso wie sein Partner Grooverider schon 2x davor - eine unvergessene Nacht. Wicked...

Im Anschluss hatte der Wiener Aziz von Trifelife die schwere Aufgabe das Publikum weiter zu unterhalten. Bis zu dem Zeitpunkt, wo wir die Party verliesen, machte er das aber sehr anständig und wurde vom Publikum auch gut angenommen.

Wir verliessen die Party um ca. 5:00h und waren rundum glücklich. Wieder einmal haben die "Fresh"-Macher eine coole Party organisiert und bewiesen, das sie mit Ihren Bookings den Geschmack des Publikums treffen.
24.11.2017, 04:52 h | 4 Junglists online