Home   Events   Club Focus

Drum & Bass Club Focus


Beatz Brandy & Chickz Labelnight @ Juice Club, Hamburg



Seit wann gibt es die "Beatz Brandy & Chickz Labelnight" und wer steckt organisatorisch gesehen dahinter?

Seit Juli 2010 veranstalten wir "Spyz & K.D." die "Beatz Brandy & Chickz Labelnight" im Hamburger Juice Club. Mittlerweile sind wir bei der 6ten Veranstaltung angekommen und feiern am 30.07.2011 das einjährige Bestehen der Labelnight.

Was war und ist Eure Idee und Motivation diesen Clubabend überhaupt zu machen?

Die Idee eine Labelnight zu veranstalten kam uns Anfang 2010, als wir angefangen haben unser Label aufzubauen. Im Grunde genommen liegt der Fokus auf der Präsentation unseres Labels und der Künstler die darauf vertreten sind. Wir wollen damit eine Plattform schaffen für unsere Artist´s, damit sie sich selbst vor Publikum präsentieren können, und um Aufmerksamkeit zu erregen und sich somit auch Bookings bei anderen Promotern der Szene zu verschaffen. Es ist zwar möglich sich in der heutigen Zeit im Internet zu präsentieren, was wir auch machen, aber es ist immer noch besser sich ein Bild von einem Künstler zu machen wenn man ihn live erleben kann. Natürlich ist auch ein weiterer Punkt die Szene zu pushen, und um Hamburg wieder zurück auf die Karte zu holen.

Unsere Motivation ist Drum n Bass. Keine andere Musikrichtung bietet soviel Vielfalt wie Drum n Bass. Die einzigartige Atmosphäre die auf so einer Party herrscht, der DJ der dir die heißesten und angesagtesten Tunes um die Ohren pfeffert während der MC mit der Masse spielt und sie bis ans ende ihrer Kräfte treibt. Das sollte man niemanden vorenthalten.

Jeder sollte die Chance bekommen, das einmal selbst miterlebt zu haben. Daher gehen wir nicht nur gezielt an die Heads ran, sondern auch an Leute die Drum n Bass gerade neu für sich entdecken. Wir erleben es immer wieder, dass Leute die Drum n Bass zuvor nicht kannten oder nur von einem CD oder Tapepack, nach einer Party ihre Meinung komplett zum positiven gewendet haben und nun verstehen was eigentlich dahinter steckt. Nämlich eine menge Spaß! Drum n Bass muss man erlebt und gefühlt haben, das kommt leider auf einem Tape o.ä. nicht so gut rüber als wie bei einer Liveshow. Jeder ist willkommen und kann sich auf unserer Party selbst ein Bild davon machen. Keep the Jungle alive!

In welcher Location finden die "Beatz Brandy & Chickz Labelnight" Parties statt?

Die Location die wir für unseren Event ausgesucht haben, ist der Juice Club mitten im schönen Schanzenviertel von Hamburg.

Wie viel Leute passen in den Club?

In den Juice Club passen ca. 400 – 500 Leute.

Wie kann man sich die Location vorstellen? Beschreibt doch mal …

Der Club befindet sich in Hamburg Altonaund ist mit Bus und S-Bahn gut zu erreichen. Die S- Bahn Station Holstenstrasse befindet sich ca. 500 m vom Club, womit man schnell da ist ohne weit laufen zu müssen.

Um in den Club zu gelangen geht es an der Kasse und an der Garderobe vorbei über eine Treppe die direkt zum Balkon führt welcher zahlreiche Plätze zum chillen bietet. Eine weitere Treppe führt dann wieder in den Club zurück direkt auf die Tanzfläche. Im Club gibt es mehrere Sitzmöglichkeiten, aber auch genug Platz zum Tanzen!

Im Juice Club gibt es zwei Tresen, wobei einer von beiden nur geöffnet wird sobald sich der Laden füllt. Wir haben ein gutes Angebot an Getränken im Club, Shots wie z.B. Jägermeister, Sambuca oder Wodka, Longdrinks mit Jim Beam, Jack Daniels, Havanna oder Wodka mit Energie und natürlich Brandy. Die Bühne befindet sich von der Treppe aus hinten links im Club. Man hat von überall einen direkten Blick auf die Artists, da die Bühne nicht so hoch gelegen ist. Man hat das Gefühl dem DJ oder dem MC richtig nah sein zu können, womit eine besondere Bindung zwischen den Gästen und den Künstlern entsteht.

Der Club verfügt über ein sehr gutes Soundsystem, welches wir aber für unsere Labelnight noch mit zusätzlichen Bässen verstärken damit man die Musik nicht nur hören sondern auch fühlen kann. Das gesamte Soundsystem fährt dann auf einer Leistung von ca. 12.000 Watt, was auf jeden Fall ausreichend ist und jedem Raver in Erinnerung bleiben sollte. Um den Gästen noch mehr bieten zu können und einen unvergesslichen Abend für sie zu schaffen, buchen wir ab Mai auch zusätzliche Lichttechnik dazu wie z. B. Moving Heads, Laser und Visuals auf einer großen Leinwand direkt über dem DJ Pult.

An welchem Tag und wie oft finden den Labelnights statt und wie sind die Öffnungszeiten?

Die Labelnight findet alle 2 Monate am letzten Samstag des Monats statt. Es wird aber in Zukunft auch frühere Termine am Anfang eines Monats geben. Die Türen öffnen immer von 23.00 Uhr bis 8.00 Uhr laut Timetable. Meistens spielen wir aber bis 9.00 Uhr, je nach dem wie viele Gäste noch im Club sind. Da der Juice Club auch ein sehr bekannter Frühclub in Hamburg ist, ist danach noch lange nicht Schluss mit Lustig. Allerdings wird dann kein Drum n Bass mehr gespielt sondern Musik wie z.B. Elektro über House bis Goa und zwar bis in den späten Sonntagnachmittag.

Wie hoch sind Eintritts- und Getränkepreise?

Der Einlass ist erst ab 18 Jahre und Eintrittspreis variiert immer je nach Booking zwischen 8,- und 12,- €. Getränke: Becks 3,00 € Astra 2,50 € Longdrinks 4,50 € (mit Specials wie Jack D oder Havanna) 6,50 € Sekt 3,00 € Jägi, Wodka, Mexicaner 2,00 € Sambucca, Tequila 2,50 €.

Wie kann man sich Euer Publikum bei den Parties vorstellen?

Unser Publikum ist ein bunter gemischter Haufen feierwütiger Menschen. Wir haben die jungen Leute die Drum n Bass gerade neu für sich entdecken, aber auch "alteingesessene" die sich schon seit Jahren für Drum n Bass interessieren und dazu feiern gehen. Auch viele neue Gesichter kommen bei jedem weiterem Event dazu, da wir nicht nur gezielt Leute ansprechen wollen die Drum n Bass kennen, sondern auch an Leute die Drum N Bass vielleicht noch nicht kennen und dieses einmalige Partyerlebnis einmal selbst miterleben wollen.

Welcher Sound wird bei den Parties gespielt?

Bei uns spielen wir den Sound der auch auf den großen Events gespielt wird. Hauptsächlich Mainstream, also viel Jump Up aber auch von Liquid bis Darkside ist für jeden was dabei.

Nach welchen Kriterien sucht Ihr Eure Gast-DJs und MCs aus? Habt Ihr auch internationale Artists am Start?

Das Motto unserer Partys lautet "Let'z get Behindert", das bedeutet für uns: "lass die Sau raus", lass all deiner Energie freien Lauf und tob dich mal richtig aus. Pogen, Springen, Tanzen, Schreien alles ist erlaubt. Einfach nur abfeiern um den Alltag für ein paar Stunden zu vergessen und sich mal richtig auszupowern. Wir wollen den Gästen und den Artist einen unvergesslichen Abend bereiten und da muss einfach alles zusammenpassen. Der Entertainment Faktor steht bei uns an erster Stelle. Nach diesem Kriterium suchen wir auch unsere Gast DJs und MCs aus. Sie müssen die Hütte zum Kochen bringen, so dass eine Rave Atmosphäre entstehen kann wie man sie von den großen Events kennt und liebt.

Wir buchen auch Internationale Artist´s, was für uns aber kein "muss" ist. Drum n Bass in und aus Deutschland auch kann was und das nicht wenig, wie wir finden. Unsere Künstler können locker mit den Stars der Szene mithalten. Support ist einfach alles und war/ ist auch immer einer unserer Grundgedanken die Labelnight zu veranstalten. Daher legen wir auch viel Wert auf Local Artist, buchen aber wie gesagt auch international.

Welche DJs oder MCs haben den Club richtig zum kochen gebracht? Gab es irgendwelche absoluten Highlights oder kuriose Stories? Any Gossip?

Ein absolutes Highlight war die Zusammenarbeit mit den Jungs von der Random Concept Germany. Wir hatten an diesem Abend MC Skibadee bei uns und der hat den Laden komplett abgerissen. Aber auch MC Stunnah hat bei uns schon einige male den Laden zum austicken gebracht, womit wir wieder bei dem Thema wären, das auch deutsche Artist´s genug potential und Feuer haben um einen Abend unvergesslich zu machen. Die Party mit Neil Bad Boy war auch ein absolutes Highlight, ich glaube wir haben bis 10 Uhr morgens gespielt, Ram Jam! Aber eigentlich ist jede Party ein besonderes Highlight für uns, da wir sie veranstalten dürfen und jede Party immer ihren eigenen Charakter entwickelt durch die verschiedenen Künstler.

Eine kuriose Story hat sich wirklich zu getragen als wir Neil Bad Boy und MC Knyne bei uns hatten. Wir haben die beiden in einem Hotel direkt auf dem Hamburger Kiez eingebucht. Beim einchecken war die Meile den beiden noch sehr suspekt, aber am Abend als die Lichter angingen und der Kiez anfing zu leben, waren die beiden total fasziniert und haben den Kiez auf eigene Faust erkundigt. Eigentlich wollten die beiden nur ein Bier trinken gehen, sind dann aber direkt im Laufhaus gelandet. Das war das eine, aber nicht das letzte für diesen Abend. Nach Knyne´s Settime war er plötzlich nicht mehr aufzufinden und gute 2 Stunden verschwunden. Wir haben uns alle schon gegenseitig verrückt gemacht, da er nicht zu erreichen war und keiner wusste wo er steckt. Wie findet man einen Engländer der in Hamburg verschollen ist und kein Plan davon hat wo er sich befindet, schier unmöglich! Es muss glaube ich 5.00 Uhr oder 6.00 Uhr morgens gewesen sein, als er auf einmal wieder im Club stand. Wir haben ihn gefragt wo er gewesen ist undwas er gemacht hat. Das wir die ganze Zeit versucht haben ihn zu erreichen, leider ohne Erfolg, störte ihn nicht wirklich. Es stellte sich heraus, das der gute Knyne, einfach mit dem Taxi zum Kiez gefahren ist, um dort für ca. 2 Stunden die Rote Meile zu erkunden. Er begründete das damit, so was noch nie vorher gesehen oder erlebt zu haben und fuhr daher nach der Settime einfach auf den Kiez. Das war auf jeden fall sehr witzig, auch wenn es uns allen im ersten Moment ein Schrecken eingejagt hatte.

hGibt es sonst noch etwas was Ihr loswerden wollt?

Wir wollen uns auf jeden Fall bei euch für dieses Interview bedanken und natürlich bei allen Leuten da draußen, die uns bis jetzt unterstützt haben. Außerdem geht der Dank ganz speziell an die Leute die unsere Party´s besuchen. Ohne EUCH wäre das alles nicht möglich. Wir danken auch dem ganzen Juice Club Team das uns immer tatkräftig zur Seite steht und hoffen, dass auch DU uns mal im Club besuchen kommst. Checkt unsere Internetseite www.bbcbizznezz.de oder unsere Facebook Seiten für weitere Infos. Hate it or Love it…Bless!

Adresse des Clubs:

Juice Club
Stresemannstr. 204
22769 Hamburg


Thanks to Kai aka s-kay

www.bbcbizznezz.de
www.juice-club.net

Ihr habt Kommentare / Fragen? Diskutiert den Club Focus im Future Forum!
23.11.2017, 17:21 h | 5 Junglists online