Home   Events   Club Focus

Drum & Bass Club Focus


The real Dubplate Business @ Ting! Club, Bremen


Seit wann gibt es "The real Dubplate Business @ Ting! Club" und wer steckt organisatorisch gesehen dahinter?

Na ja, Dubplate Business war eigentlich eine Veranstaltungsreihe, die ich (Dirk Schiemann – DSP Promotions / One Nation, Kings of the Jungle etc.) so Anfang 2000 oder so um den Dreh ins Leben gerufen habe. Als ich dann zwischenzeitlich für zwei Jahre nach Berlin gezogen bin, habe ich die komplette Veranstaltungsreihe in die Hände eines befreundeten Veranstalters gegeben, da mir das auf Dauer wegen der Distanz zu stressig wurde. Als es dann Anfang 2005 klar wurde, dass ich den Club übernehmen würde war natürlich auch klar, dass ich die Drum and Bass Veranstaltungen wieder unter meine Fittiche nehmen würde.


Was war und ist Eure Idee und Motivation diesen D&B Clubabend in Bremen überhaupt zu machen?

Eigentlich ganz einfach: Wir haben hier ausreichend Rave und es fehlte einfach ein guter Abend, wo man gute Musik, neue Musik im kleineren Rahmen genießen kann. Und grundsätzlich ist es in dem eher kleineren Rahmen einfach mal sehr angenehm in den Genuss bestimmter Artists zu kommen, die man in der Regel nur in großen Hallen sehen kann.

Der Vollständigkeit halber: Was läuft an den anderen Tagen der Woche im Ting!?

Wir sind musikalisch sehr offen und vielfältig. Alles was im weitesten Sinne unter „Urban Music und Culture“ fällt hat im Ting!-Club seine Daseinsberechtigung. Es gibt Electro-Techhouse, UK Garage / 2Step, Reggae-Dancehall, Hip Hop und was sonst noch so reinpasst. Zum weiteren Verständnis mal ein paar Namen, die wir hier schon begrüßen durften: Chris Liebing, DJ Hell, Tonka, Supersonic Sound, Kid Fresh, Stylewarz, Michi Lange, Richard Bartz, Westbam, Lukie D, London Electricity, Pied Piper, Emma Feline u.v.m.

Erzählt uns was über den Ting! Club selbst. Wie kann man sich die Lokalität vorstellen? Beschreibt doch mal kurz...

Modern aber nicht zu schick und auch nicht verranzt. Der persönliche Eindruck ist aber immer der Beste! Bisher war meines Wissens noch niemand enttäuscht.

Wieviele Leute passen in den Club?

Ab 350 Personen kann es schon eng werden …

An welchem Tag und wie oft im Monat findet "Dubplate Business" statt und wie sind die Öffnungszeiten?

Immer am zweiten und am vierten Samstag des Monats ab 23:00 Uhr. Nach hinten sind wir offen, liegt halt daran wie lange die Leute können. Das kann mal sechs sein, kann aber auch bis acht sein.

Wie hoch sind Eintritts- und Getränkepreise?

Der Eintritt beträgt bei Dubplate Business in der Regel 8,- EUR, wenn so jemand wie Andy C kommt, kann es auch schon mal einen Zehner kosten. Andere Events wie z.B. Enter The Dancehall gibt es ab 5,- EUR.

Drinks: Bier ab 2,- EUR, Longdrinks ab 3,-, also sehr human, wenn ich das mit anderen Regionen bzw. Clubs vergleiche.


Wie kann man sich Euer Publikum bei den "Dubplate Business" Parties vorstellen?

Drum'n'Bass Freaks ab 18 Jahren! Es gibt keinen Dresscode. Wer Lust auf Spaß hat und keinen Stress machen möchte darf gerne rein.

Aus welchem Einzugsgebiet kommt das Publikum? Sind das nur Leute aus Bremen City selbst?

Gute Frage, da müsste man eigentlich mal eine Erhebung starten. Ich denke der Großteil kommt schon aus Bremen und der näheren Umgebung, je nach Act trifft man dann aber schon mal Leute aus Oldenburg, Hamburg oder Hannover.

Wer ist Resident bei Euch?

Auf direkte Residents verzichten wir der Abwechslung halber. Klar sind zum Beispiel Soultrain und Temper meist im MC Doppelpack da, wir bemühen uns aber grundsätzlich um Abwechslung.

Nach welchen Kriterien sucht Ihr Eure Gast-DJs und MCs aus?

Sie müssen gute Drum and Bass Artists sein, wenn man sich die Bookings anschaut merkt man schnell, dass wir musikalisch sehr offen sind: Andy C, Aphrodite, Black Sun Empire, John B, Hype, Trace, Brockie, Nu: Tone, Total Science, Bryan Gee ….. Fast für jeden was dabei.

Welche DJs / MCs haben den Club richtig zum kochen gebracht? Gab es bisher irgendwelche absoluten Highlights oder kuriose Stories?

John B war schon der Hammer, allein schon optisch. Andy C hat die Bude auch gut auseinander geschossen…. DJ Die hat den Otto-Normal-Raver sicher überrascht. Auch Andy C hat natürlich Gas gegeben.

Irgendwie hat jeder auf seine Art gerockt auch wenn die Besucher nicht immer die Power hatten mit zu halten. So richtig kuriose Geschichten gab es bisher Gott sei Dank noch nicht. Jeder Gast muss aber mit dem Chef erstmal einen Friesengeist trinken.


O.K., sonst noch etwas was Ihr loswerden wollt?

Danke an alle, die uns bei den letzten Future Music Awards zur besten Clubnacht Deutschlands gewählt haben. Damit haben wir beim besten Willen nicht gerechnet. Big Up yourself!

Adresse des Clubs:

Ting!-Club
Rembertiring 1, 28195 Bremen
Tel: 0421 – 794 68 73 (Büro)


Thanks to Dirk, Ting! Club

Ihr habt Kommentare / Fragen? Diskutiert den Club Focus im Future Forum!
22.11.2017, 21:01 h | 9 Junglists online