Home   Events   Club Focus

Drum & Bass Club Focus


BASSLASTIC @ Kulturladen, Konstanz


Seit wann gibt es die 'BASSLASTIC - drum and bass for body and soul' Veranstaltungen und wer steckt organisatorisch gesehen dahinter?

Im April 2003 feierten wir unser 2-jähriges Jubiläum. Die Veranstaltung wird gehostet von Mellokat und Valerian, die seit Jahren im Bodenseeraum in diverse Projekte involviert sind und seit Mitte der Neunziger Drumandbass auflegen. Das Booking und die Organisation der Party finden in Kooperation mit dem Kulturladen e.V. Konstanz statt.

Was war und ist die Idee und Motivation diesen Clubabend zu machen?
Gibt es eine Art "BASSLASTIC-Philosophie"?


Speziell in Konstanz hatte es zuvor noch keine regelmässige DrumandBass-Veranstaltung gegeben, obwohl Valerian und Mellokat schon seit Jahren auflegten und z.T. anderenorts Parties feierten oder gar im Ausland auf aufgelegt hatten (z.B. USA, 1998). Im Frühjahr 2001 begann die BASSLASTIC zunächst in einem kleineren Club und zog dann rasch in den größeren Kulturladen um, wo die BASSLASTIC seitdem zu einer der größten Parties im süddeutschen Raum geworden ist.

Innerhalb der letzten zwei Jahre hat sich der Begriff des „Bodensee-DrumandBass“ entwickelt, der wohl unseren lockeren Umgang mit den verschiedenen Stilarten des DnB, sowie eine gewisse Neigung zu deepen, vocalbetonten Rollern betont.
Unsere Booking-Philosophie sieht vor, alle 2 Monate innovative internationale Gäste oder Protagonisten der deutschen Szene an den Bodensee zu holen.

In welcher Location findet 'BASSLASTIC' statt? An welchem Tag und wie oft im Monat macht Ihr den Club? Wie sind die Öffnungszeiten?

In der Regel findet die BASSLASTIC jeden dritten Freitag im Monat statt, wobei das in Ausnahmefällen auch mal anders sein kann. Die Party im Konstanzer Kulturladen beginnt um 22 Uhr und endet sperrzeitbedingt um 4 Uhr.

Wieviel Leute passen in den Club?

Es passen ungefähr 600 Leute in den Club. Die BASSLASTIC hat in der Regel zwischen 450 und 550 Gäste.

Wie kann man sich die Lokalität vorstellen?

Es ist ein klassischer Konzert-Club, dh. die DJs spielen auf einer Bühne, wobei sich da auch die besonders engagierten Tänzer und Freunde der DJs tummeln. Die Tanzfläche ist tiefergelegt, dh. von den Balkonen (wo sich auch die Bar etc.) befindet, kann auf die Crowd runterschauen. Das ganze erinnert ein wenig an ein Schwimmbad ohne Wasser.

Wie hoch sind Eintrittspreise?

Reine Resident-Nights kosten 4 Euro Eintritt, bei Gast-DJs aus D, CH, UK oder USA beträgt der Eintrittspreis meistens 6 Euro.

Wie kann man sich Euer Publikum vorstellen?

Die BASSLASTIC ist die größte und bekannteste Party mit elektronischer Musik am Bodensee. Daher kommen nicht nur die Drumandbass-Headz der Region, sondern auch viele Leute, die einfach Bock auf eine gute Party haben.

Es gibt definitiv einen Anteil an Leuten, für die die BASSLASTIC der Erstkontakt mit DrumandBass ist und die vorher noch nie einem MC oder einen rewind gehört haben. Die Stimmung und Atmosphäre ist in der Regel ziemlich gut: Die Leute tanzen früh und wollen am Ende nicht nach Hause. Das Publikum ist jung und das Geschlechterverhältnis ist ausgeglichen.


Aus welchen Einzugsgebiet kommt das Publikum? Sind das nur Leute aus Konstanz selbst?

Es kommen Leute aus dem ganzen Bodenseegebiet, sogar von der anderen Seeseite (mit der Fähre). Es gibt definitiv Leute, die mehr als 50 km anreisen.

Wer ist Resident bei Euch?

Die Residents sind Mellokat, der in Ravensburg noch eine weitere Partyreihe (Reclaim the beats /Douala) veranstaltet und Valerian, der in Konstanz auch Breakbeat- und Elektro-Parties mit dem Onlinemagazin Datababes.de organisiert.

Nach welchen Kriterien sucht Ihr Eure Gast-DJ's und MC's aus? Habt Ihr auch internationale Guest-Artists?

Generell müssen Gast-Djs zur BASSLASTIC passen. Wir wissen, dass ein sehr puristischer, einförmiger und harter sound bei der BASSLASTIC nicht so gut funktioniert. Wir laden DJs ein, die über Tellerränder blicken können und ne gute Portion Soul mitbringen.
Alle 2-3 Monate laden wir einen internationalen Artist ein; -ob der DJ dann aus den USA, UK, der Schweiz oder Österreich kommt, machen wir vorrangig von der Qualität des DJs abhängig und weniger von der berühmten "UK"-Endung.


Welche DJ's / MC's haben den Club richtig zum Kochen gebracht? Gab es irgendwelche absoluten Highlights oder besondere Vorkommnisse?

Legendär war sicher der Auftritt von TGM (Basswerk) im November 2001, als wir gerade neu in den Kulturladen gezogen sind. Da war die Tanzfläche um 23 Uhr rappelvoll und Greenman brannte den Laden schlichtweg bis auf die Grundmauern nieder. Sehr gut auch die Auftritte der Giana Brotherz und der schweizer DJane Levi.

Wohl am beeindruckendsten war die sympathische DJane Sage aus San Francisco, die zwischen lockeren Sound und deepen Brechern allen wohl am meisten Spass gemacht hat. Denkwürdig ist sicher auch die letzte Party zu unserem zweijährigen Jubiläum, an der wir unseren Besucherrekord gebrochen haben und nach der Premiere der BASSLASTIC-Filmdokumentation eine legendäre Party gefeiert haben.


Next Dates:

16.05.03: Basslastic - DJs: High Contrast (Hospital Recs., London/UK), Valerian + Mellokat
02.06.03: Basslastic spezial - Live: London Elektricity (Hospital Recs., London/UK) feat. Stamina MC + Mellokat und Valerian
tba: Basslastic spezial - DJs: PHOTEK (Metalheadz) + Valerian und Mellokat


Adresse des Clubs:

Kulturladen Konstanz
Cherisy Areal
78467 Konstanz/Bodensee
www.kulturladen.de
www.basslastic.de

Thanks to Valerian, BASSLASTIC
30.07.2014, 02:56 h | 9 Junglists online