Home   Cityreports

Cityreport - Nürnberg, Januar 2007


NürnbergSchon rund 15 Jahre ist Drum and Bass eine der populärsten Musikrichtungen der Nürnberger Partyszene. Regelmäßig geben sich nationale und internationale Gast-DJs und MCs die Klinke in die Hand. Auf Grund des vielfältigen Angebots kommen Woche für Woche zahlreiche feierfreudige DnB-Fans in die hiesigen Clubs.

Und los gehts - die Sortierung orientiert sich daran wie lange die Crews in Nürnberg bereits aktiv sind. Von alt nach jung ...

Rawdeal

Eine der ältesten und noch aktiven Crews ist RAW DEAL. Seit nun über 11 Jahren setzen sie durch ihre Parties eine Plattform der Drum and Bass Musik in Nürnberg. Anfang der 90er waren sie die ersten, die Nicky Blackmarket (noch unter der Partyreihe H-Posse) nach Deutschland holten und zusammen mit Gästen wie Ratpack, Stevie Hyper D, Peshay, Profile & Piper, Darren Jay, Ragga Twins, E.Decay, Kabuki, RBF, Jan Siruip, MC Drgaoon, Sabrination, MTC Yaw & ND, Conntecta & TG, Chopper in den verschiedensten Clubs & Locations für unvergessliche Abende sorgten.

Rawdeal played at: Devotion, Logical Progession Session, Hirsch Nürnberg (Residents), MS Connexion Mannheim, Rosige Zeiten & Tivoli Bremen, Robert Johnson Offenbach, Halle 02 Heidelberg... und fast überall in Nürnberg. Weitere Infos und die Gelegenheit im Forum zu diskutieren unter www.rawdeal.de.

Rude Family

Seit nunmehr 8 Jahren ist die Rude Family (vorher Eternity Crew) im Nürnberger Drum and Bass Business zuhause. Im Club „Desi“, veranstalten sie regelmäßig ihre Sessions, bei denen lokale, überregionale sowie auch UK Acts (wie Shimon, Bassface Sascha, Souladdiction, Humpty C, Freeze, MC Sugars, MC 5ive Alive und viele mehr) Beatz zum Besten geben.

Bei ihren Parties, in dem atmosphärisch angepassten und gut dekorierten Club, konnten sie sich inzwischen eine treue und feierlustige Crowd erspielen. Inzwischen sind sie auch bundesweit gebucht und spielten in, Prag CZ, Mannheim, Hof, Bayreuth, Heidelberg, Chemnitz, Dresden, Erfurt, Würzburg, Berlin, Jena, Augsburg, Regensburg, Ingolstadt, Dillingen, Saarlouis, Colonia, Nbg..

Renegade Snares

Seit ca. 7 Jahren sorgt die Crew für DnB, Jungle und Breaks Sound im Nürnberger Nachtleben. Begonnen mit Bar-Events und der Reihe Renegade Snares im legendären Nürnberger Market veranstalten die Jungs nunmehr seit über 4 Jahren regelmäßig die Rewindz Feiern im Nano. Klarer Schwerpunkt wird hierbei auf Bookings aus Deutschland gelegt, so waren u.a. schon Bassface Sascha, Kabuki, Bass Tikal, MC Killa Bee, MC Ronin, Miguel Ayala zu Gast.

Highlight im Jahr 2006 war aber die zusammen mit Have-A-Break und Monsters of Jungle in der Rakete veranstaltete Feier, auf der Benny Page seinen ersten Deutschland-Gig spielte.

Camino Blue

Obwohl das Label Camino Blue Recordings seinen Sitzt in Paderborn hat, veranstalten DJ Ryse One, Modemellow und Matizz in wechselnden Locations wie dem Club Stereo oder PIK 16 ihre Clubnights. Das Programm: Deep, mellow & soulful.

Monsters of Jungle

Relativ neu in der Nürnberger Szene ist die Monsters of Jungle Crew mit ihrer gleichnamigen Partyreihe. Ganz im Sinne des Oldskool-Gedankens wächst die Party mit den Gästen, der Location und der nicht alltäglichen Deko. Jede Veranstaltung überrascht mit speziellen Gästen aus diversen Subgenres, die stets einen anderen Bereich des Drum’n’Bass und Jungle abdecken. Mit Bookings etablierter Labelhosts und frischer Underground-Artists ist für Style-Hating hier kein Platz.

Und passend zum Open-Minded-Konzept der Veranstalter entstand mit dem wachsenden Erfolg der Party auch das "Monsters of Jungle"-Forum, das inzwischen die fränkische Szene miteinander verbindet und so neuen Möglichkeiten und Ideen Auftrieb gibt.

Monsters of Jungle - der Name ist nicht nur Reminiszenz an die Zeiten als der Amen sich die Bahn brach – Jungle wird hier gelegt, gelebt und getanzt.

Tekken Bass

Mad Shark (DJ und Veranstalter,) der vor 7 Jahren zusammen mit einem Ragga DJ das Tsunami Soundsystem gründete ,veranstaltete verschiedenste Partyreihen die sich selten nur auf ein Musikgenre beschränkten. In Collabos mit lokalen HipHop Größen machten sie die King Spin Parties auf denen von HipHop über Ragga bis zum Drum and Bass alles vertreten war.

Auf dem jährlichen stattfindenden Zbau-Sommerfest ist er fester Veranstalter der Drum’n’Bass Area ,auf dem Gäste wie UK Apache, Pascal oder zuletzt Luna C gespielt haben. Zusammen mit dem Würzburger DJ Cativo, Mickey Finn und der Sunset Lounge Crew rockte er mehrere Abende in der Rakete in der auch 2007 neue Konzepte für die Feierwütigen geplant sind ( Tekken Bass). Über Jahre hinweg moderierte er monatlich eine Jungle Show auf Radio Z.

Unterdruck

Unterdruck schließt seit Mai 2005 eine bis dahin existierende Lücke hinsichtlich experimenteller Aspekte der Breakbeat Kultur im Nachtleben Nürnbergs. Die Veranstalter entstammen dem Umfeld von Needle Sharing und Winterkälte, die ihrerseits bereits in den 90ern auf Alben wie “Drum and Noise”, respektive “My Kind Came First” Industrial Klänge mit Breakbeats kombinierten. Eine Tradition die im Rahmen dieser Party weitergeführt wird.

Recordstores, Labels, Produktionen

Der laut future-music.net Awards 2006 beliebteste deutsche Online -Plattenladen findet in Nürnberg sein Zuhause: Have-a-Break.

Es werden in Nürnberg nicht nur Parties gefeiert, sondern auch fleißig an Beatz gebastelt, was sich an verschiedenen Releases aus der fränkischen Region bemerkbar macht. Der überregional bekannteste Producer ist Jericho, der aktuell mit seiner zweiten Platte auf Santorin Records (SAN015/SANCD002) zu finden ist.

Im letzten Jahr gründete der Ladenbesitzer von Have-a-Break das gleichnamige Label um Nachwuchskünstlern die Chance zu geben Ihre Werke auf Vinyl zu bekommen. Neben den Kandidaten Donnie Dubson, Frenchi, Enea und The Tripodz wird man aber auch Produktionen von alten Hasen wie X-Plorer, TGM (The Green Man), Syncopix, Cativo, uvm. zu Ohren bekommen.

Durch die jahrelange Zusammenarbeit der lokalen Crews findet Drum'n'Bass immer mehr Anklang im Nürnberger Land. Im Transfer, der Roten Bar und in weiteren Lokalitäten gibt es die Möglichkeit, in entspannter Lounge-Atmosphäre zu gebrochen Beats den Abend ausklingen zu lassen. Auch kann man wöchentlich im freien Radio Z in der Sendung Headz den feinsten Tunes lauschen und gleichzeitig auf den neusten Stand gebracht werden.


Text: Stefan aka DMC Sugar (Dezember 2006)

Ihr habt Kommentare / Fragen? Diskutiert den Cityreport im Future Forum!
21.11.2017, 11:22 h | 5 Junglists online