Home   Cityreports

Cityreport - Thüringen, Februar 2005


Sicher denkt man eher an gutgebräunte Roster und illusionsvernichtende Plattenbautristes wenn man an das, als das grüne Herz Deutschlands, bekannte Bundesland denkt.

Doch hier geht weit mehr als mit Bier und Kopfkissen am Fenster sitzend Passanten zu bepöbeln und arbeitslos zu sein. Denn jenes charmante und gut-bewaldete Bundesland verfügt über schöne Locations mit guten PAs, gute Crowds mit schönen Frauen und engagierte Crews mit fitten DJs.

Historie

Bereits die erste aus England herüberschwappende Gischt Breakbeats sorgte dafür das sich einige Enthusiasten in den Kopf setzten eigene Partys und Plattensammlungen zu organisieren. Der Kassaturm und die Muna waren, neben zahlreichen wechselnden Locations, DIE Anlaufpunkte für ekstatisch durch Stroboskopgewitter springende junge Menschen.

Sowohl der Kassaturm als auch die Muna boten regelmäßige D&B Events mit localen und nationalen Acts. Nach einigen Startschwierigkeiten entwickelten sich vor allem die, später von der Bionic-Crew organisierten, Partys auf der Muna zu amtlichen Institutionen.
Nachdem so ziemlich jeder relevante deutsche DJ dort zu Gast war gab es mit DJ Lee, Shy FX, Dylan & Facs auch wohlbekannte Namen aus Übersee dickgedruckt auf gutgestalteten Flyern zu lesen.

Gemeinsam mit Phono kümmert sich die Bionic-Crew , damals bestehend aus Real, Apo 33 und Meina, um musikalischen Support, Deko und Flyerartwork.

Der Erfurter DJ Cat wiederum bot als erster, in dem damals von ihm betriebenen Pure Recordstore, die Möglichkeit Jungle und D&B Tunes käuflich zu erwerben. Darüber hinaus organisierte er die ersten Thüringer Jungle Partys und ist wohl auch der dienstälteste lokale D&B-DJ.
Später bot der Erfurter Club " Kantine" endlich auch den Erfurtern die Möglichkeit regelmäßig weg zu gehen.

Bionic-Crew

Die Jungs organisierten schon lange vor der Crewgründung verschiedene Veranstaltungen unter anderem auch die dann namensgebenden legendären Bionicsessions auf der Muna.

Mittlerweile sind sie nunmehr verantwortlich für den im Jenaer Kassablanca stattfindenden Ueberschall-Abend welchen man getrost als den größten monatlichen Clubabend Thüringens bezeichnen darf. Durch die gute Zusammenarbeit mit Kingbeatz, Dead Metropolis und Precision haben sich starke Netzwerke gebildet und so werden gemeinsam Gäste eingeladen, Tunes getauscht und Veranstaltungen organisiert.

Die Crew besteht aus den DJ`s Real und Apo 33 sowie dem Beatboxer Mischer. Nach einigen Jahren Punkerdasein entdeckte Apo 33 seine Liebe zu den gebrochenen Beats und zeichnet sich durch seinen sauberen Mixstil und eine elegant-selektierte Plattensammlung aus. Real, der auch seit geraumer Zeit produziert, kommt eher aus der HipHopEcke was man natürlich seinen Sets und Mixes anhört welche nicht selten durch Scratches und eine Prise „etwas anderem Entertainment“ gewürzt werden.
Der Beatboxer Mischer ist neuestes Mitglied in der Crew und perfekte Ergänzung der bereits langjährig bestehenden Formation.

Broken Harmony Crew

Diese Crew ist keine reine Drum and Bass Crew, sie verfügt neben ihren beiden D& B-DJ-Teams Minuspol und Standent Elise, dem Liveact Contravibe feat. Massiw La Ghaza, auch über die eher, den geradlinigen Beats zugeneigten Jungens namens Sog und Cheslo. Zweitgenannter fühlt sich auch sehr wohl im Hip Hop-Gefilde, wo er derzeit an entsprechendem Produktionsmaterial arbeitet.

Die Broken Harmony Crew organisiert unregelmäßige Partys in Weimar und Jena. Gäste dieser Veranstaltungen wahren E.Decay, Metro, MTC Yaw, MC Navigator, Soultrain, MC Santana, … Vor allem ihre "Futurelogic"-Veranstaltungsreihe erfreut sich größter Beliebtheit da neben exzellenten Sounds auch wahnsinnige Deko von Who-Be und Videoinstallationen von Neonaut & Yaaa zu bestaunen sind.
Die Jungs präsentierten 2004 auch den Drum and Bass Floor auf dem SonneMondSterne Festival in gewohnter Qualität und mit gut sortiertem Line up. 2005 hält noch einige Überraschungen offen – versprochen!

Flex-EF

Die Erfurter Flex-EF Jungs gibt es seit 1999 in dieser Formation. Neben den Drum and Bass DJ`s Cat und Aloo gehören noch einige BrokenBeatz und Techno DJs dazu.
Diese Crew organisiert im Erfurter Centrum einen monatlichen Clubabend und aller paar Monate größere Events namens "Elementz" zu welchen sie bereits Gäste wie A-Sides, JB & Spice, Dillinja oder Total Science einluden.

DJ Cat ist das Thüringer Urgestein und sorgte mit dem Pure Recordstore schon recht früh für die Verbreitung vinylener Tonträger in dieser Region. Desweiteren war er für die Organisation und Beschallung der ersten lokalen D&B Events verantwortlich und stemmte somit eine ganze Menge Pionierarbeit.

Auf Radio F.R.E.I. gestalten sie zusammen ihre FreshFiles Sendung.


Platin Crew

Nachdem DJ Phybsz, welcher damals regelmäßig die Kantine Dates supportete, im Jahre 2000 aus der Crew ausstieg wurde es erstmal ein wenig still um die Jungs da Mazze und Torque sich eher auf Design und Produzieren konzentrierten 2001 kam dann jedoch D_Fault als DJ zu den beiden, um Platin an den Turntables zu repräsentieren.

Aus diversen Trackprojekten mit Mazze resultierend kletterte dann noch Roga ca.2002 als Producer mit ins Boot. Das erste Plattenrelease stand 2003 durch eine Kollaboration mit dem Leipziger LXC ins Haus (mze vs. lxc - stick em up (acr002)).

Seitdem feilen die Jungs an ihrem Sound und ihrem, wie sie selber sagen, subversiven Verständnis Musik zu realisieren, wobei stilistisch oft auch die Schranken des D&B verlassen werden.

In 2005 wird dies durch einige Releases und Kollaborationen mit anderen Künstlern umgesetzt werden.

Shake Syndicate

Crashcut, Shlomsen und MC Reef haben ihre Heimatbasis ebenfalls in Erfurt und rocken dort auf vielen Partys. Die Crew kümmert sich zusammen mit Aeon Flux mit viel Liebe und Fleiß um den Betrieb des Trommelbass.de Forums, welches sich mittlerweile zu einer wichtigen Institution in Thüringen gemausert hat.


Sonne Mond Sterne Festival

Das an der Bleiloch-Talsperre stattfindende SonneMondSterne-Festival ist im Sommer Garant für gutes Line Up auch im D&B Sektor. Seit mehreren Sommern gibt es neben all den wohlbekannten House- und Technoheadlinern auch immer wieder erlesene Protagonisten des nationalen und internationalen Drum and Bass Geschehens zu beschauen.

2004 waren auf dem Drum and Bass Floor u.a. am Start: Apollo ft. MC Mace, Contravibe LIVE ft. MC Massiw le Gahza, Shimon (Ram Records), D.Bridge (Bad Company), E.Decay ft. The Ragga Twins, Cativo.

Weitere Aktivisten

Neben den bereits erwähnten und länger bestehenden Crews gibt es noch eine gute Handvoll neuer Crews und Einzelkämpfer. Da gibt es zum Beispiel die Electronic Bass Lovers, welche in der Jenaer Rose ihren monatlichen Abend haben sowie die Soundsurfers und eine gute handvoll mehr. Wer mehr über Thüringens D&B Szene erfahren möchte der sollte sich die genannten Links zu Gemüte führen.

Text: Mario Willms (Februar 2004)

Ihr habt Kommentare / Fragen? Diskutiert den Cityreport im Future Forum!
23.11.2017, 15:54 h | 6 Junglists online