Home   Cityreports

Cityreport - Hannover, Juni 1996


Strictly Breakbeats in Hannover


Es begann im Juli '94… natürlich waren die so genannten Breakbeats auch schon vorher auf Partys und in den Clubs präsent: fast jeder local DJ legte Liquids "Sweet Harmony" auf und auf den legendären Ravesyndrome Partys waren (zur Freude der rund um Hannover stationierten Engländer) DJ's wie Hype, Sy oder auch Bassface Sascha zu hören.


Doch leider waren die "Beats" nur ein sehr kleiner Ableger in Hannovers Techno-Geschehen und diese kurzen "Gastspiele" viel zu selten.

Dann 93/94, begann sich Hannovers Party Szene immer mehr auf die verschiedenen Techno-Stile zu verteilen, so dass ein gemeinsames Feiern kaum noch möglich war:
Dieser Entwicklung zu folge - und Dank der richtigen Leute am richtigen Ort - entstand die Idee zur ersten Strictly Breakbeat. Zunächst war es eher eine Art Experiment, doch als am ersten Abend gleich 750 tanzwütige Break-Beater erschienen, war eine Fortsetzung geben würde.

Seit Juli '94 finden nun, ca. alle 1 ½ Monate, Freitags im Tor I, die "Strictly Breakbeats“ statt. Neben den UK DJ's Rap, SS. Hype, Phantasy, C. Smooth u. v. a. verdienen besonders die Locals Moonshadow, Timothy Cosmo und viele mehr die Credits dafür, dass sich Jungle & Breakbeats in Hannover etablieren konnten.

Eine "hannoversche Szene" gibt es in dem Sinne eigentlich nicht, denn auf den Partys findet man Leute aus dem gesamten norddeutschen Raum. Noch immer gibt es hier viele Happy Hardcore-Anhänger. doch langsam aber beständig wächst auch das Verständnis für die innovativeren Jungle Sounds: Das nächste Event ist die 2-jahres Party am 14.6.1996, die zugleich auch den Abschluss dieser Party-Reihe bilden wird. Weiter geht's dann nach dem Sommer mit neuem Konzept und unter neuem Namen, presented by Strictly Breakbeats.

Im Aufbau befindet sich derzeit die Strictly Breakbeats-Mail Connection, Deutschlands erstes Jungle Network. Veranstalter und alle anderen Szene-Aktivisten sollen hier die Möglichkeit haben, ihre Partys und Projekte überregional zu promoten, um den bisher sehr trägen Informationsfluss in Schwung zu bringen

Text: S-Line (Juni 1996)
Der Text erschien in "Pressure" im Juni 1996 und wurde future-music.net freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.
23.11.2017, 04:56 h | 7 Junglists online